Gilts

Der Begriff "Gilts" wird für Staatsanleihen Großbritanniens verwendet, die dort gilt-edged securities genannt werden. In einigen Fällen werden langfristige Staatspapiere auch als Treasury Stock bezeichnet. Gilts werden vom britischen Debt Management Office (Amt für Schuldenverwaltung) im Auftrag des britischen Finanzministeriums ausgegeben und an der Londoner Börse gehandelt. Die meisten Gilts werden mit einem festen Zinssatz für die Laufzeit verkauft, wobei der Zins wie im angelsächsischen Kapitalmarkt üblich, halbjährlich gezahlt wird. Die Rückzahlung erfolgt am Laufzeitende, womit diese Titel auch unter "bullets" (endfällige Anleihen) bekannt sind. Gemeinhin gelten Staatsanleihen der britischen Regierung als eine der Anleihen mit der höchsten Qualität weltweit, da Großbritannien noch bei keiner Emission in Zahlungsverzug geraten ist.

Weitere Begriffe

Begriffsliste "G"

Navigationshilfe

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Bitte warten...