Anleiheausstattung

Anleiheausstattung - auch Anleihe-Konditionen, Anleihe-Bedingungen genannt - im Anleiheprospekt abgedruckte wesentliche wirtschaftliche Daten über die Anleihe. Sie spiegeln die Konditionen wider, zu denen eine Anleihe begeben wird. Bei Anleihen sind beispielsweise Informationen zu Nennbetrag, Anleihevolumen, Stückelung, Emissionskurs, Laufzeit und Tilgung sowie Verzinsung enthalten. Der Emittent schließt mithin praktisch einen "Kreditvertrag" mit dem Gläubiger (Anleger). Die Details des "Kreditvertrages" (der Emission) sind zumeist ausführlich in den Anleihebedingungen geregelt. Weil diese Bedingungen ebenfalls Vertragsbestandteil werden, empfiehlt sich ein Blick in diese Unterlage. Hier kann der potenzielle Anleger richtige Antworten zu solchen Fragen finden, wie: Behält sich der Schuldner ein einseitiges (vorzeitiges) Kündigungsrecht vor? Schließt der Referenzpreis am Bewertungstag unterhalb/oberhalb der Sicherheitsschwelle? Ist der Anleger dem Risiko einer Insolvenz und somit einer Zahlungsunfähigkeit des Emittenten ausgesetzt?

Weitere Begriffe

Begriffsliste "A"

Navigationshilfe

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Bitte warten...