Erweiterte Funktionen


Kolumnist: Redaktion boerse-frankfurt.de

Zertifikate-Trends: Entscheidend ist die Marktlage




14.11.20 09:43
Redaktion boerse-frankfurt.de

Händlersaal Zertifikate

Je nach Marktlage setzen Investoren auf fallende und steigende DAX-Kurse, den Nasdaq 100 sehen viele weiter im Aufwind. Ausländische Einzelwerte wie BioNTech, Pfizer und Apple stehen in der Gunst weit vorn. Ebenso beflügeln heimische Unternehmen wie SAP, Bayer, Delivery Hero und Hello Fresh die Fantasie.


12. November 2020. Frankfurt (Börse Frankfurt). Die zweite Corona-Welle, US-Wahlen und Meldungen über einen bald verfügbaren Corona-Impfstoff sorgten in den vergangenen Wochen an den Aktienmärkten für reichlich Bewegung. „DAX-Produkte stehen in unserer Zertifikate-Statistik ganz vorn“, beschreibt Anouch Wilhelms von der Société Générale. Anleger hätten den Absturz des deutschen Aktienindex von gut 13.100 auf 11.556 Punkte und die anschließende Erholung bis auf über 13.200 Punkte ausgiebig genutzt. Zu den beliebtesten Werten zählt Wilhelms Index-Zertifikate auf den DAX (WKN CJ8M7K) sowie Short und Long Knock-Out-Produkte mit Schwellen von 13.710 (WKN CJ49S7) und 9.000 Punkten (WKN SB1JKW).


„Wir hatten auffällig viele Trades in Discount-Zertifikaten und Hebelprodukten auf den deutschen Aktienindex“, beschreibt auch Manuel Tulezi von der ICF Bank. Der unerwartet starke DAX-Einbruch habe viele Produkte allerdings ausgeknockt.


Bullish für Nasdaq


Hinsichtlich der weiteren Entwicklung des technologielastigen Nasdaq geben sich Wilhelms Kunden eher bullish. Das gelte unter anderem für Käufer eines Hebelprodukts (WKN CL9BWH) mit einer Barriere 5.876 Punkten und eines 4x Long Zertifikates auf den Nasdaq (WKN SB2954). Mit einem gefragten, bis Dezember laufenden Capped Bonus-Zertifikat (WKN SB4DBN) kämen Investoren derzeit auf eine Rendite von rund 2 Prozent. Die Währungsabsicherung verhindere, dass der Ertrag durch eine womöglich ungünstige Entwicklung zwischen Euro und US-Dollar aufgezehrt werde.


Keine klare Meinung zu Gold


Gold belegt in Wilhelms Umsatzstatistik den zweiten Rang. Dabei seien sich Anleger uneins über die künftige Richtung der Krisenwährung. Käufer eines Hebelproduktes mit einer Knock-Out-Schwelle von 1.808 (WKN CL9K8M) rechneten mit steigenden Goldpreisen. Fallende Kurse erwarteten Anleger, die sich in einem gesuchten Faktor 3x Short Zertifikat auf Gold (WKN SB3T9S) positionierten.


BioNTech, Pfizer und Apple beliebt


Kemal Bagci von der BNP Paribas sieht rege Nachfrage nach deutschen und ausländischen Einzelaktien als Basiswerte. Unter anderem deckten sich Investoren mit einem bis 18. März laufenden Call auf Pfizer (WKN PF1ZVA) ein. „Der US-Pharmakonzern überzeugt mit äußerst erfreulichen Nachrichten in Bezug auf einen aussichtsreichen Corona-Impfstoff.“


Kemal Bagci

Bagci


Für Single Stocks wie BioNTech registriert auch Wilhelms sehr starkes Interesse. Gefragt seien unter anderem Knock-Out-Produkte auf das Mainzer Unternehmen mit Schwellen von 26,88 US-Dollar (WKN CL2CQX) und 24,84 US-Dollar (WKN CL2CQW). Die BioNTech-Aktie legte auf Monatssicht in Euro von 75 auf 92 Euro zu. Höhere Forschungs- und Entwicklungskosten und damit verbundene größere Verluste im dritten Quartal haben der BioNTech-Aktie kaum zugesetzt.


Nach einer Korrektur von über 6,5 Prozent setzten Bagcis mit einem Long-Zertifikat auf Apple (WKN PH1QML) darauf, an einer möglichen Wende nach oben partizipieren zu können.


Fokus auf SAP und Bayer


Unter den heimischen Aktien gehörte SAP zu den meist beachteten Basiswerten. Etwa deckten sich Anleger laut Bagci mit einem bis März 2021 laufenden Call auf SAP (WKN PF052H) ein, der bei Ausübung unter einem Preis von 105 Euro verfällt. Nach dem stärksten Einbruch seit dem Corona-Absturz im Frühjahr hat sich das Papier wieder leicht erholt und damit erste Verluste wieder wettgemacht, wie der Händler feststellt.


Gut gelaufen ist Wilhelms zufolge ein gesuchtes, im März 2021 fälliges Discount-Zertifikat auf Bayer (WKN SB47TX) mit einem Cap von 41 Euro. Die Konditionen stimmten derzeit. „Discount-Zertifikate werden gern gekauft, wenn eine Aktie fällt“, stellt der Händler fest. Käufer eines Puts auf den Leverkusener Konzern (WKN SB7HAM) erwarteten hingegen eher fallende Kurse.


Interesse an Delivery Hero und Hello Fresh


Ein im Dezember fälliges Discount-Zertifikat auf Hello Fresh (WKN SB2EWM) kommt Wilhelms zufolge bei Anlegern gut an. Das gelte auch für einen Call auf Hello Fresh (WKN SB1P1T). Die Aktie des Kochboxen-Anbieters verlor seit der Erfolgsmeldung hinsichtlich eines Corona-Impfstoffes etwa 14 Prozent an Wert. Viele Analysten halten den Abschlag für übertrieben, immerhin sei das Unternehmen profitabel.


Die Aussichten für die Delivery Hero-Aktie stuften Anleger unterschiedlich ein. Wilhelms sieht Nachfrage sowohl nach einem Capped Bonus-Zertifikat (WKN SB300L) als auch einem Put auf Delivery Hero (WKN SR7Y6P).


 


von: Iris Merker


12. November 2020, © Deutsche Börse AG




Disclaimer Inhalte des Onlineangebots Die hierin enthaltenen Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Keine der hierin enthaltenen Informationen begründet ein Angebot zum Verkauf oder die Werbung von Angeboten zum Kauf eines Terminkontraktes, eines Wertpapiers oder einer Option, die zum Handel an der Eurex Deutschland oder der FWB® Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen sind oder eines sonstigen Terminkontraktes, einer Emission oder eines hierin erläuterten Produktes. 

Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht dafür, dass die folgenden Informationen vollständig oder richtig sind. Infolgedessen sollte sich niemand auf die hierin enthaltenen Informationen verlassen. Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von den auf dieser oder einer der nachfolgenden Seiten enthaltenen Informationen vorgenommen werden. 

Zum Handel an der FWB zugelassene Wertpapiere sowie Eurex-Derivate (mit Ausnahme des DAX®Future-, STOXX® 50 Future-, EURO STOXX® 50 Future-, STOXX 600 Banking Sector Future-, EURO STOXX Banking Sector Future- und Global Titans Future-Kontrakts und Eurex Zinssatz Derivaten) stehen derzeit nicht zum Angebot, Verkauf oder Handel in den Vereinigten Staaten zur Verfügung noch dürfen Bürger, die den US-amerikanischen Steuergesetzen unterliegen, diese Wertpapiere anbieten, verkaufen oder handeln. 

Die in XTF Exchange Traded Funds® gelisteten Fondsanteile sind zum Handel an der FWB Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen. Nutzer dieses Informationsangebotes mit Wohnsitz außerhalb von Deutschland weisen wir darauf hin, dass der Vertrieb der in XTF Exchange Traded Funds gelisteten Fondsanteile in diesem Land möglicherweise nicht zulässig ist. Die Verwendung der Informationen geschieht auf eigene Verantwortung des Nutzers. Verweise und Links Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Links"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt daher ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf der verlinkten Seiten erkennbar waren. 

Der Autor hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. 

Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist. Rechtswirksamkeit des Disclaimers Dieser Disclaimer ist ein Teil des Internetangebots, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern einzelne Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt. Einbindung von weiteren Inhalten Dritter Es ist möglich, dass innerhalb unserer Website Inhalte Dritter unter anderem im Form von sog. iFrames eingebunden werden. Die Anbieter dieser Inhalte werden technisch bedingt Ihre IP-Adresse erfahren, um ihre Inhalte an ihren Browser zu senden, eventuell Cookies setzen wollen oder Analyse-Tools einsetzen. Für den datenschutzgerechten Umgang mit ihren Daten sind diese Drittanbieter eigenverantwortlich. Zu den Kontaktmöglichkeiten des Anbieters, dessen Datenschutzbestimmungen und eventuell eingeräumte Widerspruchsmöglichkeiten verweisen wir auf das Impressum und die Datenschutzerklärung des jeweiligen Drittanbieters.




powered by stock-world.de




 

 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...