Erweiterte Funktionen


Kolumnist: Redaktion boerse-frankfurt.de

Wochenausblick: Neue Hochs im Blick




15.02.21 11:55
Redaktion boerse-frankfurt.de

Mit Rückenwind aus den USA und Asien halten Analysten neue DAX-Rekorde für möglich. Was die Konjunktur angeht, ist aber schon von „zwei Geschwindigkeiten“ mit den USA und Asien vorne und Europa hinten die Rede.



15. Februar 2021. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Von Fasching ist am Rosenmontag wegen der Pandemie zwar nichts zu spüren, die Stimmung an den Aktienmärkten ist dennoch ausgesprochen gut: Sinkende Anzahl an Neuinfektionen in vielen Ländern sowie Impffortschritte wecken Hoffnungen auf ein baldiges Ende der Lockdowns.


Der DAX steht am Montagmorgen bei 14.1000 Punkten nach 14.035 am Freitagabend etwas im Plus. Unterstützung kommt aus den USA und Asien. An der Wall Street wurden vergangene Woche neue Allzeithochs markiert. Und in Japan hat der Nikkei 225 heute Morgen erstmals seit über 30 Jahren die Kursmarke von 30.000 Zählern wieder überschritten.


„DAX steigt über 15.000 Punkte“


„Das weltweit starke Wachstum der Geldmenge M1 gibt den Aktienmärkten weiterhin spürbaren Rückenwind“, erklärt Andreas Hürkamp von der Commerzbank. Die Bank ist daher überzeugt, dass der DAX im ersten Halbjahr über die Marke von 15.000 Punkte klettern wird. In den zuletzt stark gestiegenen Inflationserwartungen sehen die Analysten jedoch ein Warnsignal. Im zweiten Halbjahr könne die Unterstützung durch die Geld- und Fiskalpolitik nachlassen.


„Fundamentale Aktienförderung“ durch US-Regierung


„Die neue US-Regierung betreibt leidenschaftliche Konjunkturrettung und damit fundamentale Aktienförderung“, bemerkt Robert Halver von der Baader Bank. Doch verweist auch er auf die Inflationsgefahr. „Die Inflationserwartungen sind bereits steil aufwärtsgerichtet und befinden sich auf dem höchsten Niveau seit Herbst 2018.“


Die Entwicklung an den Börsen in der Eurozone und Deutschland sei verhaltener. „Hintergrund ist unter anderem, dass die deutsche Politik lediglich Lockdown-Maßnahmen verlängert, aber klare Impf- und transparente Lockerungsperspektiven im Vergleich zu anderen Regionen und Ländern schuldig bleibt.“ Damit verdichteten sich Anzeichen einer Konjunkturerholung der zwei Geschwindigkeiten mit Amerika und Asien auf der einen und Europa auf der anderen Seite.


Robert Havler

Halver


Schwungkraft fehlt


Charttechnisch ist weiterhin ist zu befürchten, dass die jüngst ausgebildete obere Wendeformation ihre Wirkung entfaltet, meint Christian Schmidt von der Helaba. „Insbesondere ein nachhaltiger Rutsch unter die für den tertiären Trend relevante 21-Tagelinie bei 13.856 Punkten würde größeren Abgabedruck nach sich ziehen.“ Ohnehin lasse aktuell die Schwungkraft des Marktes sehr zu wünschen übrig, es sei eine auffallend hohe Diskrepanz zwischen dem Kursverlauf und den Indikatoren vorzufinden. Supports fänden sich bei 13.866, 13.702 und in Form der 55-Tagelinie bei 13.656.


Wichtige Konjunktur- und Wirtschaftsdaten


Montag, 15. Februar


USA:Feiertag (George Washington Day). In den USA findet kein Handel statt.


Dienstag, 16. Februar


11.00 Uhr. Deutschland/Eurozone: ZEW-Konjunkturlage und -erwartungen Februar.


Mittwoch, 17. Februar


14.30 Uhr. USA: Einzelhandelsumsatz Januar. Die Wirtschaft dürfte laut Commerzbank im Januar wieder deutlich an Schwung gewonnen haben, insbesondere der private Konsum. Die Bank prognostiziert nach dem Rückgang im November und Dezember für den Januar ein kräftiges Plus beim Einzelhandelsumsatz von 2 Prozent.


20.00 Uhr. USA: Protokoll der letzten US-Notenbanksitzung. Erwartet werden neue Informationen zu den Einschätzungen der wirtschaftlichen Lage innerhalb der US-Notenbank.


Donnerstag, 18. Februar


13.30 Uhr. Eurozone: Protokoll der EZB-Ratssitzung vom 21. Januar.


Freitag, 19. Februar


10.00 Uhr. Eurozone: Einkaufsmanagerindex Februar. Anders als im Frühjahr zeigen sich die nicht direkt von den Corona-Beschränkungen betroffenen Dienstleistungsbranchen im Euroraum bislang erstaunlich widerstandsfähig, erklärt die Commerzbank. Sie geht davon aus, dass dies auch weiterhin der Fall ist. Der Einkaufsmanagerindex für die Industrie werde die fortgesetzte Erholung in diesem Bereich bestätigen, auch wenn das Tempo wohl etwas nachlasse.


von: Anna-Maria Borse
15. Februar 2021, © Deutsche Börse AG




Disclaimer Inhalte des Onlineangebots Die hierin enthaltenen Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Keine der hierin enthaltenen Informationen begründet ein Angebot zum Verkauf oder die Werbung von Angeboten zum Kauf eines Terminkontraktes, eines Wertpapiers oder einer Option, die zum Handel an der Eurex Deutschland oder der FWB® Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen sind oder eines sonstigen Terminkontraktes, einer Emission oder eines hierin erläuterten Produktes. 

Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht dafür, dass die folgenden Informationen vollständig oder richtig sind. Infolgedessen sollte sich niemand auf die hierin enthaltenen Informationen verlassen. Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von den auf dieser oder einer der nachfolgenden Seiten enthaltenen Informationen vorgenommen werden. 

Zum Handel an der FWB zugelassene Wertpapiere sowie Eurex-Derivate (mit Ausnahme des DAX®Future-, STOXX® 50 Future-, EURO STOXX® 50 Future-, STOXX 600 Banking Sector Future-, EURO STOXX Banking Sector Future- und Global Titans Future-Kontrakts und Eurex Zinssatz Derivaten) stehen derzeit nicht zum Angebot, Verkauf oder Handel in den Vereinigten Staaten zur Verfügung noch dürfen Bürger, die den US-amerikanischen Steuergesetzen unterliegen, diese Wertpapiere anbieten, verkaufen oder handeln. 

Die in XTF Exchange Traded Funds® gelisteten Fondsanteile sind zum Handel an der FWB Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen. Nutzer dieses Informationsangebotes mit Wohnsitz außerhalb von Deutschland weisen wir darauf hin, dass der Vertrieb der in XTF Exchange Traded Funds gelisteten Fondsanteile in diesem Land möglicherweise nicht zulässig ist. Die Verwendung der Informationen geschieht auf eigene Verantwortung des Nutzers. Verweise und Links Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Links"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt daher ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf der verlinkten Seiten erkennbar waren. 

Der Autor hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. 

Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist. Rechtswirksamkeit des Disclaimers Dieser Disclaimer ist ein Teil des Internetangebots, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern einzelne Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt. Einbindung von weiteren Inhalten Dritter Es ist möglich, dass innerhalb unserer Website Inhalte Dritter unter anderem im Form von sog. iFrames eingebunden werden. Die Anbieter dieser Inhalte werden technisch bedingt Ihre IP-Adresse erfahren, um ihre Inhalte an ihren Browser zu senden, eventuell Cookies setzen wollen oder Analyse-Tools einsetzen. Für den datenschutzgerechten Umgang mit ihren Daten sind diese Drittanbieter eigenverantwortlich. Zu den Kontaktmöglichkeiten des Anbieters, dessen Datenschutzbestimmungen und eventuell eingeräumte Widerspruchsmöglichkeiten verweisen wir auf das Impressum und die Datenschutzerklärung des jeweiligen Drittanbieters.




powered by stock-world.de




 

 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...