Weitere Suchergebnisse zu "Nordex":
 Indizes      Aktien      Zertifikate      OS    


Kolumnist: HypoVereinsbank onemarkets

Wochenausblick. DAX pausiert zum Wochenschluss. ThyssenKrupp, Nordex und Lufthansa im Fokus!




14.11.20 07:39
HypoVereinsbank onemarkets

In der abgelaufenen Woche setzten die Aktienmärkte die Aufwärtsbewegung der Vorwoche mehrheitlich fort – wenngleich das Momentum spürbar nachgelassen hat. Zum Wochenschluss fehlten schlicht die Impulse und die Berichtssaison läuft allmählich aus. So schloss der DAX® mit einem Wochenplus von knapp 5 Prozent bei 13.100 Punkten und der EuroStoxx®50 verbesserte sich im Wochenverlauf sogar um 7,3 Prozent auf 3.440 Punkte. Die US-Märkte präsentierten sich hingegen deutlich moderater. Allerdings notieren sie bereits im Bereich ihrer Allzeithochs oder markierten neue Rekorde.



Die Anleihemärkte präsentierten sich in der zurückliegenden Woche äußerst volatil. Nach guten Ergebnissen von BioNTech und Pfizer zum Coronaimpfstoff und einem geplanten Antrag auf Zulassung in Europa und USA schichteten viele Investoren von Anleihen in Aktien um und trieben damit die Renditen nach oben. In der zweiten Wochenhälfte setzte allerdings eine Konsolidierung ein und Renditen gaben wieder deutlich nach. Die Rendite 10jähriger Bundesanleihen schloss die Woche acht Punkte höher bei -0,54 Prozent und die Renditen vergleichbarer Papiere in den USA 22 Punkte fester bei rund 0,9 Prozent. Kräftige Ausschläge waren auch am Rohstoffmarkt zu verzeichnen. Bei den Edelmetallen ging es zu Wochenbeginn zunächst kräftig nach unten ehe sich Gold und Silber in der zweiten Wochenhälfte wieder erholten. Bei Gold hat die wichtige Unterstützungsmarke 1.860 US-Dollar pro Feinunze und bei Silber die 24 US-Dollarmarke zunächst gehalten. Öl entwickelte sich konträr zu den Edelmetallen. Nach einem deutlichen Plus zu Wochenbeginn bröckelten die Gewinne bis Wochenschluss wieder ab. Als Bremse erwies sich unter anderem ein Bericht der Energieagentur IEA, welche die Nachfrageprognosen für Q4 2020 und Q1 2021 reduzierte.


Unternehmen im Fokus Die Aufwärtsbewegung in der abgelaufenen Woche war breit angelegt. 24 der 30 DAX®-Titel verbesserten sich um bis zu 17,8 Prozent (MTU Aero Engines). Hoch im Kurs standen dabei neben dem Triebwerkbauer die beiden Versicherer Allianz und Münchener Rück sowie Continental und VW. Katalysator war dabei vor allem die Aussicht auf einen baldigen Corona-Impfstoff. In der zweiten Reihe zeigten sich vor allem die krisengeschüttelten Papiere von Airbus, Deutsche Lufthansa, Fraport und ThyssenKrupp, Automobilzulieferer wie Leoni und Schaeffler sowie Nordex auf den vorderen Rängen der Wochenperformance. Gewinner der Coronakrise wie DeliveryHero, HelloFresh und Hornbach mussten derweil Federn lassen.

Aus Europa melden kommende Woche unter anderem CTS Eventim, Dermapharm, Grand City Properties, Knorr Bremse, SAF Holland, ThyssenKrupp und Zooplus Geschäftszahlen für das abgelaufene Quartal. Aus den USA veröffentlicht unter anderem Walmart Daten zum abgelaufenen Quartal. Der europäische Automobilverband  ACEA gibt Zahlen zu den Pkw-Neuzulassungen bekannt. ABB und Evotec laden jeweils zur Investorenkonferenz.


Wichtige Termine
  • China – Industrieproduktion, Oktober
  • Europa – Verbraucherpreise Euro-Zone, Oktober
  • Europa – Verbrauchervertrauen Euro-Zone, November
  • USA – Empire State Index, November
  • USA – Einzelhandelsumsatz, Oktober
  • USA – Industrieproduktion, Oktober
  • USA – Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe für die Woche bis zum 14. November
  • USA – Industrieindex Philly Fed, November
Charttechnischer Ausblick

Widerstandsmarken:  13.230/13.310/13.460 Punkte


Unterstützungsmarken: 12.670/12.810/12.900/12.960 Punkte


Auch am Freitag bewegte sich der DAX® in einer engen Range. Die oberen (13.230) und unteren (12.960) Begrenzungen des in der zweiten Wochenhälfte gebildeten Seitwärtstrends blieben damit unberührt. Wie bereits mehrfach beschrieben,  fehlen dem Markt Impulse. So ist bei 13.230 Punkten zunächst der Deckel drauf. Ein Ausbruch aus dieser Range könnte den nächsten kurzfristigen Trend vorgeben.


DAX® in Punkten; 4-Stundenchart (1 Kerze = 4 Stunden)


Betrachtungszeitraum: 11.09.2020– 13.11.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)


Betrachtungszeitraum: 14.11.2013 – 13.11.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de Hebelprodukte für Spekulationen auf eine Auf- oder Abwärtsbewegung beziehungsweise Seitwärtsbewegung des DAX® finden sie hier. Call-Optionsscheine auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Anstieg des Index
Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis/Knock-Out in Pkt. letzter Bewertungstag
DAX® Index HR1PQW 7,61 12.900 16.03.2021
DAX® Index HR1PRA  6,59 13.450 15.06.2021
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; 13.11.2020; 17:45 Uhr Put-Optionsscheine auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Kursverlust des Index
Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis/Knock-Out in Pkt. letzter Bewertungstag
DAX® Index HR1PQZ 7,71 13.300 16.03.2021
DAX® Index HR1PRG 8,01 12.900 15.06.2021
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; 13.11.2020; 17:46 Uhr NEU: Cashback Trading – wenn der Emittent meine Ordergebühren übernimmt! Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die kostenlose Cashbuzz-App oder online über die Webseite aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro pro Trade (für Trades ab 1.000 Euro) bis zu maximal 1.000 Euro pro Monat bekommen. Weitere Infos unter: www.onemarkets.de/cashback

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.


Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.


Funktionsweisen der HVB Produkte


Der Beitrag Wochenausblick. DAX pausiert zum Wochenschluss. ThyssenKrupp, Nordex und Lufthansa im Fokus! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).



powered by stock-world.de




 

Finanztrends Video zu DAX


 
hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
18,69 € 18,43 € 0,26 € +1,41% 04.12./09:08
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A0D6554 A0D655 20,18 € 5,52 €
Werte im Artikel
7,90 plus
+4,64%
6,74 plus
+4,17%
18,69 plus
+1,41%
5,81 plus
+0,55%
13.249 plus
+0,35%
10,10 minus
-1,32%
6,70 minus
-4,15%
5,98 minus
-5,83%
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
18,69 € +1,41%  09:06
Nasdaq OTC Other 22,00 $ +1,99%  02.12.20
Stuttgart 18,55 € +1,03%  08:26
Hamburg 18,53 € +0,65%  08:09
Düsseldorf 18,51 € +0,49%  08:30
Frankfurt 18,54 € +0,43%  08:40
Hannover 18,53 € +0,38%  08:10
München 18,46 € 0,00%  08:02
Berlin 18,45 € -0,32%  08:02
Xetra 18,43 € -1,86%  03.12.20
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Antw. Thema Zeit
38488 Nordex vor einer Neubewertung 03.12.20
4 Nordex - zur Nervenberuhigung 26.10.20
44782 Nordex Akte X 31.05.20
29380 ** News zu Nordex ** (SPAM. 11.02.20
1035 Energiegefahren und die Verant. 27.12.19
RSS Feeds




Bitte warten...