Weitere Suchergebnisse zu "DAX":
 Indizes      Aktien      Fonds      Zertifikate      OS      Futures    


Kolumnist: HypoVereinsbank onemarkets

Wochenausblick: DAX – Bullen schlagen zurück. Berichtssaison startet!




10.07.21 08:12
HypoVereinsbank onemarkets

Dank des Rebounds zum Wochenschluss konnten die führenden Aktienbarometer ihre Wochverluste noch eindämmen und die Tiefs vom Juni verteidigt werden. Der DAX© erreichte sogar die Nulllinie. Die „Buy-the-dip“-Strategie ging also noch einmal auf. In der kommenden Woche startet die Berichtssaison und so manche Unternehmen melden möglicherweise schon vorab Eckdaten zum abgelaufenen Geschäftsquartal. Dies könnte den Bullen möglicherweise Unterstützung geben.


Neu: Handeln sie HVB Produkte bei unserem Partner LYNX dauerhaft ohne Orderprovision für Ordervolumen zwischen 1.000 und 10.000 Euro! Mehr erfahren     



Von der Unsicherheit an den Aktienmärkten profitierten in der zurückliegenden Woche vor allem Anleihen. Die Notierungen der Staatspapiere legten mehrheitlich deutlich zu. Dabei verlor die Rendite 10jähriger Bundesanleihen im Vergleich zur Vorwoche rund sechs Punkte auf Minus 0,29 Prozent. Die Rendite vergleichbarer US-Papier gab neun Punkte auf 1,34 Prozent ab. Nach anfangs guten Ansätzen für eine Erholung mündete der Goldpreis in der zweiten Wochenhälfte in einen Seitwärtstrend um die Marke von 1.800 US-Dollar pro Feinunze. Deutlich spektakulärer ging es derweil am Ölmarkt zu. Nach einem Mehrjahreshoch am Dienstag sackte die Notierung für ein Barrel Brent Crude Oil zeitweise über fünf US-Dollar ab. Konjunktursorgen einerseits und die anhaltenden Verhandlungen der OPEC+ Staaten über die Förderquoten ab August beunruhigten die Marktteilnehmer. Der Rückgang der US-Erdölreserven stützte den Ölpreis zum Wochenschluss.


Unternehmen im Fokus

Knapp die Hälfte der DAX®-Titel trotz des durchwachsenen Kursverlaufs des Leitindex auf Wochensicht ins Plus. Stärke bewiesen vor allem die Aktien von HeidelbergCement, Merck, SAP und Vonovia. Deutliche Abschläge verbuchten hingegen die Autobauer- und Zulieferer wie BMW, Continental und Daimler. In der zweiten Reihe standen unter anderem Dürr, Hugo Boss und Software AG auf den Einkaufszetteln der Investoren. Teamviewer und Shop Apotheke enttäuschten dagegen mit ihren Daten zum abgelaufenen Geschäftsquartal und lösten damit entsprechende Kurseinbrüche aus. In den USA fielen vor allem Amazon und Apple mit einer starken Performance auf. Apple kratzte im Wochenverlauf am Allzeithoch. Amazon markierte gar ein neues Rekordhoch.


Zu den stärksten Strategie- und Branchenindizes zählte in der abgelaufenen Woche der European Biotech Index sowie der Stoxx® Europe 600 Real Estate Index. Immobilientitel wie Vonovia profitierten vor allem von dem Renditerückgang an den Anleihemärkten.


In der kommenden Woche beginnt die Berichtssaison für das abgelaufene Geschäftsquartal. Aus Europa melden unter anderem Barry Callebaut, Burberry, Ericsson, Gerresheimer, Richemont, TomTom und Rio Tino Daten. In den USA veröffentlichen unter anderem Alcoa, Bank of America, Citigroup, JP Morgan, Goldman Sachs, Morgan Stanley, PepsiCo und Wells Fargo Zahlen zu Q2.


Fraport meldet Verkehrszahlen und VW stellt die neue Konzernstrategie „New Auto – Mobility for Generarions to Come“ vor. Für Novem endet die Zeichnungsfrist.


Wichtige Termine
  • China – Außenhandel, Juni
  • China – BIP, Q2
  • China – Industrieproduktion, Juni
  • Deutschland – Verbraucherpreisindex und harmonisierter Verbraucherpreisindex Juni, endgültig
  • Europa – Industrieproduktion Euro-Zone, Mai
  • Europa – Verbraucherpreise Euro-Zone, Juni endgültig
  • Europa – Euro Zone – Handelsbilanz Eurostat, Mai
  • Frankreich – Verbraucherpreise, Juni endgültig
  • USA – Verbraucherpreise, Juni
  • USA – FED veröffentlicht Beige Book
  • USA – Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe für die Woche bis zum 10. Juli
  • USA – Industrieindex Philly Fed, Juli
  • USA – Empire State Index, Juli
  • USA – Industrieproduktion, Juni
  • USA – Einzelhandelsumsatz, Juni
  • USA – Uni Michigan Verbrauchervertrauen, Juli vorläufig
Chart: DAX®

Widerstandsmarken: 15.720/15.780 Punkte


Unterstützungsmarken: 15.320/15.410/15.500 Punkte


Der DAX® startete am letzten Handelstag der Woche mit einem starken Rebound nach oben und baute die Gewinne stetig weiter aus. Dass er im Bereich des Tageshochs schloss und damit die gestrigen Verluste mehr als ausradierte, ist als positives Zeichen zu werten. Die nächste Hürde zeigt sich bei 15.720 Punkten. Auf der Unterseite hat der Index zwischen 15.320 und 15.500 Punkten eine solide Unterstützung aufgebaut.


DAX®in Punkten; Stundenchart (1 Kerze = 1 Stunden) Betrachtungszeitraum: 14.06.2021– 09.07.2021. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de DAX®in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)


Betrachtungszeitraum: 10.07.2014– 09.07.2021. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de Inline-Optionsscheine auf DAX® Index für eine Spekulation auf eine Seitwärtsbewegung des Index
Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR untere Barriere in Punkten obere Barriere in Punkten Letzter Bewertungstag
DAX® Index HR5TDE 4,85 10.600 16.200 16.09.2021
DAX® Index HR5TDZ 6,47 11.000 16.400 16.09.2021
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; 09.07.2021; 17:15 Uhr

Weitere Hebelprodukte für Spekulationen auf eine Auf- oder Abwärtsbewegung beziehungsweise Seitwärtsbewegung des DAX® finden sie hier.


Cashback Trading – wenn der Emittent meine Ordergebühren übernimmt!


Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die Cashbuzz-Webseite aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro pro Trade (für Trades ab 1.000 Euro) bis zu maximal 1.000 Euro pro Monat bekommen. Weitere Infos unter:www.onemarkets.de/cashback



 


Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.


Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.


Funktionsweisen der HVB Produkte


Der Beitrag Wochenausblick: DAX – Bullen schlagen zurück. Berichtssaison startet! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).



powered by stock-world.de




 

Finanztrends Video zu DAX


 
hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
15.555,61 - 15.568,73 - -13,12 - -0,08% 21.02./17:45
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0008469008 846900 15.811 - 11.450 -
Werte im Artikel
166,32 plus
+0,82%
15.555 minus
-0,09%
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
ARIVA Indikation Indizes
15.578,69 +0,39%  09:42
Xetra 15.554,85 - -0,09%  09:27
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
RSS Feeds




Bitte warten...