Erweiterte Funktionen


Kolumnist: S. Feuerstein

Wie geht es weiter in 2019?




08.01.19 10:04
S. Feuerstein

Das neue Jahr an den Aktienmärkten hat in Bezug auf die Kursnotierungen zwar nicht ganz so begonnen, wie es geendet hat, dennoch suchen die Titel noch eine klare Richtung. Im Hinblick auf das fundamentale Umfeld hat sich hingegen wenig bis gar keine Änderung ergeben. Zwar drückt die Hoffnung auf eine Beilegung des Handelsstreits zwischen den USA und China hin und wieder die Kurse nach oben, wirklich klar ist die Situation aber nach wie vor nicht.

Hansdampf in allen (außenpolitischen) Gassen?

Für US-Präsident Trump wird das Regieren mit dem an die Demokraten verlorenen US-Repräsentantenhaus schwieriger, was schon auch bereits im Hinblick auf den Regierungsstillstand („government shutdown“) zeigt. Hier hat Trump eine Einigung im Haushaltsstreit an die Bewilligung von rund fünf Mrd. US-Dollar für den Bau der Mauer zu Mexiko geknüpft. Es ist davon auszugehen, dass die Demokraten es Trump in den kommenden beiden Jahren seiner Amtszeit keinesfalls leicht machen werden. Und so sollte es auch nicht verwundern, wenn er künftig wieder vermehrt die Außenpolitik durcheinanderbringt. Hierbei scheint er besonders auch Deutschland ins Visier genommen zu haben, wie bereits die Ankündigungen der Vergangenheit offenbaren. Man darf also gespannt sein, wie sich die Situation diesbezüglich entwickeln wird. Mit Dämpfern sollte aber hier ebenso wie bei anderen außenpolitischen Brandherden (China, Iran, usw.) gerechnet werden. Heftige Schwankungen sollte man daher auch in den kommenden Monaten einplanen!

Den Zenit überschritten?

Die US-Steuerreform erweist sich mehr und mehr als Strohfeuer. Wir hatten darauf im vergangenen Jahr bereits mehrfach hingewiesen und dabei darauf aufmerksam gemacht, dass die Konjunkturerwartungen vielfach zu hoch angelegt sind. Für einen klaren Dämpfer hat nun Apple gesorgt. So wurde eine Gewinnwarnung bekannt gegeben (was bei dem Unternehmen so gut wie nie vorkommt). Damit stellt sich die Frage, ob neben Apple vielleicht noch das eine oder andere Unternehmen zu hoch bewertet ist. Schließlich leidet Apple unter anderem auch unter dem Handelskrieg mit China, was sich aber auch bei anderen Unternehmen in den Zahlen niederschlagen sollte. Wir sind daher nicht so optimistisch und gehen am Aktienmarkt vorerst von weiteren Enttäuschungen aus. Auch hier sollte man daher von einer erhöhten Schwankungsfreudigkeit ausgehen!


Eine erfolgreiche Börsenwoche wünscht Ihnen

Stephan Feuerstein
Hebelzertifikate-Trader
http://www.hebelzertifikate-trader.de

Urheberrecht / Bildmaterial:

Wir verwenden Bildmaterial von folgenden Anbietern:


www.fotolia.de
www.istockphoto.de


Wir verwenden Charts von folgenden Anbietern:


www.tradesignalonline.de
www.market-maker.de


Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:


Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Deutschen Bank Aktiengesellschaft eingegangen ist.


Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.


Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.




powered by stock-world.de




 

 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...