Weitere Suchergebnisse zu "DAX":
 Indizes      Aktien      Fonds      Zertifikate      OS      Futures    


Kolumnist: Cornelia Frey

Wall Street auf Rekordhöhe – Dax tritt vor wichtigen US-Daten auf der Stelle




14.09.17 14:43
Cornelia Frey

Euwax

Gewinnwarnung bei Münchener Rück wegen US Wirbelstürmen                                     

Vor mit Spannung erwarteten US-Konjunkturdaten startet der Dax wenig verändert leicht im Minus. Von der Entwicklung der Teuerung in den USA erhoffen sich Investoren Hinweise darauf, ob die US-Notenbank Fed in der kommenden Woche den Abbau ihrer billionenschweren Wertpapier-Bestände ankündigt und so den Zeitpunkt der nächsten Zinserhöhung signalisiert.
Die Wall Street war am Mittwoch auf Rekordkurs geblieben, obwohl die Ernüchterung nach der iPhone-Show von Apple etwas bremste. Für alle drei Indizes war es der höchste Schluss-Stand in ihrer Geschichte.

Münchener Rück – Gewinnwarnung wegen Tornados

Die Wirbelstürme “Irma” und “Harvey” könnten die Münchener Rück ihr Gewinnziel kosten. Der weltgrößte Rückversicherer sagte, wegen der hohen versicherten Schäden wird im laufenden dritten Quartal ein Verlust in der Bilanz stehen. Auch die Jahresziele wurden kassiert. Das ist eine Kehrtwende: am Wochenende hatte die MüRü noch gesagt, man sei in Florida nicht so stark engagiert. Jetzt heißt es, die Schäden seien für Münchener Rück derzeit noch nicht zu quantifizieren.

Niki Lauda bietet für Air Berlin

Niki Lauda will zusammen mit Thomas Cook und dessen Tochter Condor für Teile der Airline bieten. Er selbst werde an dem Konsortium 51 Prozent halten, sagte Lauda dem “Kurier” aus Österreich. Ein Cook-Sprecher bekräftigte, man sei zusammen mit Condor bereit, eine aktive Rolle bei der Air-Berlin-Restrukturierung und der Tochter Niki zu spielen. Viel Zeit bleibt nicht: Die Bieterfrist endet morgen.

Maschinenbauer auch 2018 auf Wachstumskurs

Die deutschen Maschinenbauer wollen nach den Zuwächsen 2017 auch im kommenden Jahr eine Schippe drauf legen. Der Aufschwung werde sich fortsetzen und die Produktion 2018 erneut um drei Prozent wachsen, teilte der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) mit. In den wichtigen Auslandsmärkten gebe es weiter eine rege Nachfrage. So dürften die Exporte von Maschinen und Anlagen nach China im kommenden Jahr etwa fünf zulegen. Gleiches gilt für die Ausfuhren in die meisten EU-Staaten.

Gerry Weber setzt auf die Wintersaison

Der Modekonzern Gerry Weber hofft auf eine ertragreiche Wintersaison. Darüber hinaus sollen auch Einsparungen im Gesamtjahr einen operativen Gewinn (Ebit) zwischen zehn und 20 (Vorjahr: 13,8) Millionen Euro bringen. Die geplante Neuausrichtung zeige erste positive Effekte auf der Kostenseite und bei der Umsatzentwicklung. Vor dem Hintergrund und der Bedeutung des vierten Quartals für die Ergebnissituation gehe er daher davon aus, die Ziele im Gesamtjahr zu erreichen.
Bei Anlegern keimte zunächst Hoffnung auf bessere Zeiten auf. Die Aktie stieg zeitweise um mehr als drei Prozent und führte die Gewinnerliste im SDax an. Gleichwohl raten Analysten von Baader und DZ Bank zum Verkauf. Gerry Weber sei noch nicht über dem Berg. Die Aktie drehte daraufhin deutlich ins Minus und war schwächster Wert im SDax.



powered by stock-world.de




 

 
hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
13.167,54 - 13.058,66 - 108,88 - +0,83% 21.11./17:45
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0008469008 846900 13.526 - 10.403 -
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
Xetra 13.167,54 - +0,83%  21.11.17
  = Realtime
Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
RSS Feeds




Bitte warten...