Erweiterte Funktionen


Kolumnist: Frank Sterzbach

Volkswagen: Erholungsrally vorbei? Jetzt seitwärts?




10.10.17 12:36
Frank Sterzbach

Volkswagen: 173 Prozent p.a. in 9 Wochen

Die jüngste Erholungsbewegung bei der Aktie von Volkswagen könnte bald zu Ende sein. Zumal die VW-Aktie überhitzt scheint. Mit einem Inline-Optionsschein auf die VW-Aktie kann man indes eine starke Seitwärtsrendite erzielen.


Volkswagen muss wegen Problemen mit Benzinpumpen Zehntausende SUV auf dem US-Markt zurückrufen. Dies berichteten Medien am gestrigen Montag. Risse am Kraftstoff-Filter könnten zu Feuergefahr infolge von Lecks führen, habe die US-Verkehrsaufsicht gewarnt. Betroffen seien demzufolge knapp 74.000 VW Touareg mit Modelljahrgängen von 2003 bis 2007. Die Aktie von Volkswagen startete heute mit einem Minus in den Handel, was womöglich auch zum Teil auf die eben erwähnte Rückrufaktion zurückzuführen ist. Andererseits ist die VW-Aktie nach einer üppigen Erholungsbewegung im September auch relativ heißgelaufen, so dass eine Abkühlung nicht überraschen sollte.



Zum Chart. Das aktuelle Jahrestief bei 124,75 Euro konnte die VW-Aktie erst einmal weit hinter sich lassen. Gleiches gilt auch für das September-Tief, welches bei 125,65 Euro markiert wurde. Auch die 200-Tage-Linie bei aktuell 138,08 Euro, welche nun ebenfalls unterstützend wirken könnte, überwand die VW-Aktie im Zuge der jüngsten Erholungsrally. Nach oben hin sieht sich die Autoaktie allerdings einigen nicht leicht zu überwindenden Widerständen gegenüber. Als da wären die Mehrmonatshochs von April bei 146,70 Euro und von Februar bei 148,85 Euro. Ein signifikanter Widerstand stellt zudem das aktuelle Jahreshoch bei 156,55 Euro dar.


Tradinggruppe 2.0
Strategie

Mit einem Inline-Optionsschein auf Volkswagen (WKN SC6AUM) können risikofreudige Anleger in etwa 9 Wochen eine maximale Rendite von 22 Prozent oder 173 Prozent p.a. erzielen, wenn sich die VW-Aktie bis einschließlich 15.12.2017 durchgehend zwischen den beiden Knockout-Schwellen von 123 und 159 Euro bewegt. Nach unten haben die Notierungen aktuell einen Abstand von 13 Prozent. Nach oben sind es 12 Prozent. Falls die Aktie von Volkswagen unter das aktuelle Jahrestief bei 124,75 Euro fällt oder das aktuelle Jahreshoch bei 156,55 Euro überwinden kann, sollte zur Vermeidung eines Knockouts der vorzeitige wie auch sehr schnelle Ausstieg aus der spekulativen Position erwogen werden.


Volkswagen (Tageschart in Euro) Tendenz:
Chart Aktien Merck
Wichtige Chartmarken
Widerstände: 156,55 Euro; 148,85 Euro; 146,70 Euro
Unterstützungen: 124,75 Euro; 125,65 Euro; 138,08 Euro
Inline-Optionsschein auf Volkswagen (Stand: 10.10.2017, 09.25 Uhr)
Seitwärts Kurse
WKN: SC6AUM
Typ: Inline-Optionsschein
akt. Kurs: 8,06/8,16 Euro
Emittent: Société Générale
untere KO-Schwelle: 123,00 Euro
Basiswert: Volkswagen Vz.
obere KO-Schwelle: 159,00 Euro
akt. Kurs Basiswert: 141,45 Euro
Laufzeit: 15.12.2017
Kursziel: 10,00 Euro



Kurschance: 22,5% (173% p.a.)
Order über Börse Stuttgart / Euwax




powered by stock-world.de




 

 

Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.

RSS Feeds




Bitte warten...