Erweiterte Funktionen


Kolumnist: S. Feuerstein

Volkswagen: Autozoll-Angst




03.09.18 12:43
S. Feuerstein

Der Handelsstreit zwischen den USA und der EU um Autozölle wurde bereits in der letzten Woche erneut von Seiten der Trump-Administration befeuert. Mit einem Open End Turbo Short auf die Volkswagen-Aktie könnte sich bei fallenden Kursen bereits auf kurze Sicht eine Trading-Chance von 110 Prozent ergeben.

Eine Erhöhung der US-Importzölle für Automobile von 2,5 auf 25 Prozent würde die deutschen Autokonzerne fünf bis sieben Milliarden Euro im Jahr kosten. Dem liegen unterschiedliche Berechnungen zugrunde, doch würde sich der negative Effekt auf etwa 0,2 Prozent des nominalen Bruttoinlandsprodukts belaufen, berichtet das Handelsblatt unter Berufung auf das Bundeswirtschaftsministerium. In der letzten Woche war die Sorge wegen Autozöllen auch an den Aktienmarkt zurückgekehrt, da US-Präsident Donald Trump unversöhnlich gegen den EU-Vorschlag gepoltert hatte, gegenseitig auf Autozölle zu verzichten. Das sei ihm nicht mehr ausreichend genug. Eine Fortsetzung des Streits scheint dadurch wahrscheinlich.


Letzte Unterstützung

Mit der Volkswagen-Aktie geht es aufgrund der Unsicherheit durch den Handelsstreit seit Ende Mai bergab. Diese Tendenz lässt sich mit einer fallenden Gerade um aktuell 145 Euro beschreiben. Das zuletzt erreichte Hoch bei 145,36 Euro prallte an diesem Widerstand ab. Seitdem geht es mit großen Schritten in die Gegenrichtung. Eine letzte Unterstützung könnte sich am aktuellen Jahrestief bei 136,64 Euro befinden, darunter könnte die Volkswagen-Aktie auf kurze Sicht bis zum Vorjahrestief bei 124,75 Euro abrutschen. Auch die negative saisonale Vorgabe für den Gesamtmarkt im September könnte bei der VW-Aktie in diese Richtung wirken, zumal die vielen Unsicherheiten und Risikofaktoren derzeit eine schwierige Gemengelage darstellen.


Volkswagen (Tageschart in Euro) Tendenz:
Wichtige Chartmarken
Widerstände: 139,22 // 141,62 // 145,36
Unterstützungen: 136,64 // 132,85 // 124,75

Wer von einer fallenden Volkswagen-Aktie ausgeht, kann mit einem Open End Turbo Short (WKN DS53QU) nun überproportional davon profitieren. Der Abstand zur Stopp-Loss-Barriere beträgt aktuell 8,1 Prozent. Beachtet werden sollte beim Einstieg in eine spekulative Position ein risikobegrenzender Stoppkurs. Dieser könnte bei 141,10 Euro im Basiswert platziert werden. Im Open End Turbo Short ergibt sich ein Stoppkurs bei 0,95 Euro. Bei einem Schlusskurs unter 137 Euro könnte dieser auf Einstandsniveau nachgezogen werden. Ein Trading-Ziel könnte sich um 125 Euro befinden. Für diese spekulative Idee ergibt sich ein Chance-Risiko-Verhältnis von 4,9 zu 1.


Strategie für fallende Kurse
WKN: DS53QU
Typ: Open End Turbo Short
akt. Kurs: 1,21 - 1,22 Euro
Emittent: Deutsche Bank
Basispreis: 149,683 Euro
Basiswert: Volkswagen
KO-Schwelle: 149,683 Euro
akt. Kurs Basiswert: 138,38 Euro
Laufzeit: Open end
Kursziel: 2,56 Euro
Hebel: 11,7
Kurschance: + 110 Prozent
Quelle: Börse Frankfurt


Urheberrecht / Bildmaterial:

Wir verwenden Bildmaterial von folgenden Anbietern:


www.fotolia.de
www.istockphoto.de


Wir verwenden Charts von folgenden Anbietern:


www.tradesignalonline.de
www.market-maker.de


Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:


Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Deutschen Bank Aktiengesellschaft eingegangen ist.


Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.


Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.




powered by stock-world.de




 

 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...