Weitere Suchergebnisse zu "Daimler":
 Aktien      Fonds      Zertifikate      OS    


Kolumnist: Feingold-Research

VW, BMW, Daimler – der Druck bleibt hoch




05.09.18 12:02
Feingold-Research

Der Handelsstreit nimmt keinen Abbruch und auch deutsche Autobauer können nicht aufatmen. Denn Trump sah es nicht ein das Angebot der EU-Kommission die Auto-Zölle auf beiden Seiten abzuschaffen, anzunehmen. Besonders bei Volkswagen ging es vergangene Woche bergab und das 52-Wochen-Tief von 126,50 Euro liegt nicht mehr weit entfernt. Als Handwerkszeug haben wir den Turbo-Bull SE7G1Y  und Turbo-Bear HX2FVJ  mit 5er-Hebel. Auch für die Platingruppenmetalle ist der Automobilmarkt ein wichtiger Faktor, denn er bestimmt weiterhin die Nachfrage. 

Anleger greifen bei den deutschen Autotiteln, wie bei BMW zum Capped-Bonus CQ8W0V. Auch auf Daimler ist der Capped-Bonus TR39J3 mit knapp 11,5 Prozent Bonusrendite eine gute Wahl. Günstig handeln können Sie diese Produkte bei der Onlinebörse Online-Börse gettex.


Ergänzend blicken wir auf die Einschätzung der Wisdom Tree-Experten zur aktuellen Situation bei den Edelmetallen:


goldbarren12Edelmetalle sind 2018 durch den starken US-Dollar in einem Umfeld steigender Zinsen unter Druck geraten. Platin und Palladium sind seit Jahresbeginn mit einer Performance von –16 % bzw. –18,3 % am stärksten rückläufig. Neben einem starken US-Dollar wurde insbesondere die Performance von Platin durch eine extrem negative Stimmung, schwache Fundamentaldaten und die schleppende Performance von Gold gedämpft. Ebenso wie Platin leidet auch dessen Schwestermetall Palladium, ein stärker industrialisiertes Metall, unter den Folgen des Tauziehens in den Handelsstreitigkeiten.


Unseres Erachtens hat sich für Palladium aus fundamentaler Sicht nicht viel verändert und sein Ausblick gestaltet sich deutlich positiver als der von Platin. Auf dem Platinmarkt wird ein weiteres Jahr mit einem Überschuss erwartet, das vierte in Folge. Zwischenzeitlich gehen die Erwartungen auf dem Palladiummarkt auch dieses Jahr, zum siebten Mal in Folge, in Richtung eines weiteren Defizits. Wenn die negative Stimmung abebbt, die sich aus den Handelsstreitigkeiten ergibt, könnten die Palladiumkurse unseren Erwartungen nach eine höhere Chance auf Erholung haben, da die Nachfrage weiterhin auf einem soliden Fundament steht.


Bei Ophirum können Sie im Online-Shop bequem Gold und Silber kaufen und beispielsweise per Paypal bezahlen. Neben der physischen Auslieferung bietet man auch ein Goldepot an.


Da Platin (fast 40 %) und Palladium (fast 70 %) in Fahrzeugkatalysatoren weitreichende Anwendung finden, scheint die Nachfrage nach diesen Edelmetallen besonders sensibel auf den Trend der weltweiten Autoverkäufe zu reagieren. In Katalysatoren für Benzinfahrzeuge wird entweder Platin oder Palladium in Kombination mit Rhodium eingesetzt, Katalysatoren für Dieselfahrzeuge und Dieselpartikelfilter enthalten hingegen hauptsächlich Platin und erfordern im Vergleich zu Benzinfahrzeugen eine größere Menge der Platingruppenmetalle (PGMs).


VW Auto


Die Pkw-Absatzzahlen waren sowohl in den USA als auch in China 2018 zwar gut, doch diese beiden Märkte werden von Benzinfahrzeugen dominiert, bei denen Palladium in den Katalysatoren verwendet wird, um Schadstoffemissionen zu senken. Gleichzeitig kam es im ersten Quartal 2018 im Vergleich zum Vorjahr auf dem Platin-intensiven Markt für Dieselfahrzeuge zu einem Rückgang des Marktanteils um 17 %. Dieser sinkende Marktanteil ist größtenteils dem Dieselskandal zuzuschreiben, der 2016 von Volkswagen ausgelöst wurde. Ebenso wird erwartet, dass die zunehmende Nutzung von Elektrofahrzeugen den Marktanteil von Dieselfahrzeugen noch weiter senken wird. Verpflichtungen durch Norwegen, Großbritannien, Frankreich und Indien, den Verkauf von Benzin- und Dieselfahrzeugen im Laufe der nächsten zehn Jahre zu beenden und auf den Markt für Elektrofahrzeuge umzusteigen belasten die Zukunft der Nachfrage nach Platin.


Laut den Experten könnten Platin und Palladium am Beginn einer Erholung stehen, da die Stimmung ungerechtfertigt schlecht ist. Da der Zinspfad in den USA für den Rest des Jahres eingepreist wurde, erwarten wir, dass ein nachgebender US-Dollar den Edelmetallen weiteren Rückenwind geben wird. Von den beiden Metallen könnte es jedoch bei Palladium zu einer längeren und nachhaltigeren Erholung kommen, da seine zugrunde liegenden Fundamentaldaten weiterhin von unterstützender Natur sind.


Quelle: Wisdom Tree, eigene Recherche



powered by stock-world.de




 

 
hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
50,49 € 51,06 € -0,57 € -1,12% 16.11./20:30
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0007100000 710000 76,48 € 48,77 €
Werte im Artikel
2,39 plus
+23,20%
50,49 minus
-1,12%
3,31 minus
-12,66%
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
50,59 € -1,77%  16.11.18
Hamburg 50,90 € +0,28%  16.11.18
Hannover 50,79 € -0,70%  16.11.18
Frankfurt 50,70 € -0,92%  16.11.18
Berlin 50,74 € -0,92%  16.11.18
München 50,59 € -0,94%  16.11.18
Nasdaq OTC Other 57,71 $ -1,06%  16.11.18
Xetra 50,49 € -1,12%  16.11.18
Stuttgart 50,55 € -1,50%  16.11.18
Düsseldorf 50,53 € -1,54%  16.11.18
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
RSS Feeds




Bitte warten...