Erweiterte Funktionen


Kolumnist: Stock-World Redaktion

US-Außenhandel mit diffuser Entwicklung




07.10.20 14:16
Stock-World Redaktion

Der US-Außenhandel zeigt aktuell ein gemischtes Bild. Während die Welt bei Lebensmitteln und Autos wieder in Ordnung zu sein scheint, stottert die Erholung bei Öl und Investitionsgütern. Michael J. Bazdarich, Produktspezialist bei Western Asset Management, erklärt, woran das liegt.

 


Der Blick auf den Außenhandel der USA zeigt nach Ansicht von Michael J. Bazdarich Licht und Schatten: „Im August hat sich das Defizit im realen Warenhandel leicht ausgeweitet. Dies spricht vordergründig für eine stärkere Erholung der Wirtschaft innerhalb der USA. Vergleicht man Exporte und Importe mit den Zahlen von vor Ausbruch der Pandemie, bleiben die Exporte noch immer knapp zehn Prozent hinter dem Niveau vom Februar zurück, während die Importe im selben Zeitraum um 4,1 Prozent zulegen konnten“, so Bazdarich. Diese Zahlen relativieren sich aber im größeren Kontext. Der Produktspezialist verweist darauf, dass das US-Handelsdefizit während der vergangenen elf Jahre größtenteils gestiegen ist.


 


Um die Situation des US-Außenhandels beurteilen zu können, blickt Bazdarich auf einzelne Warengruppen. Im Bereich Lebensmittel sehen die Experten von Western Asset Management sowohl Ein- als auch Ausfuhren wieder auf dem Niveau von vor der Krise. Auch Kraftfahrzeuge hätten sich nahezu vollständig wieder von den teils starken Einschränkungen während des Lockdowns erholt.


 


Unterschiede gibt es aber bei Öl: Während die Importe wieder auf das Niveau von vor der Krise zurückgekehrt sind, bleiben die Exporte rund dreißig Prozent hinter den Zahlen vom Februar zurück. Auch bei Investitionsgütern ist die Krise noch immer zu spüren. „Investitionsgüter sind die einzige Warengruppe, bei der die Exporte im August gesunken sind“, betont Bazdarich und sieht die Ausfuhren in diesem Bereich noch immer rund acht Prozent unterhalb der Werte vom Februar. Die Einfuhren haben sich dagegen im Vor-Krisen-Vergleich erholt.


 


„Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das reale Defizit bei Nichtölrohstoffen, Konsumgütern, Haushaltswaren und Zwischenprodukten im August sogar zurückgegangen ist. Die sensiblen Bereiche bleiben aber Öl und Investitionsgüter: Hier bleiben vor allem die Exporte hinter den Vor-Krisen-Niveaus zurück. Diese Entwicklung ist aber weniger der geringeren Wettbewerbsfähigkeit der USA als vielmehr der verzögerten Erholung im Ausland geschuldet“, sagt Bazdarich.


 

© Western Asset Management Company, LLC 2020. This publication is the property of Western Asset and is intended for the sole use of its clients, consultants, and other intended recipients. It should not be forwarded to any other person. Contents herein should be treated as confidential and proprietary information. This material may not be reproduced or used in any form or medium without express written permission.


Past results are not indicative of future investment results. This publication is for informational purposes only and reflects the current opinions of Western Asset. Information contained herein is believed to be accurate, but cannot be guaranteed. Opinions represented are not intended as an offer or solicitation with respect to the purchase or sale of any security and are subject to change without notice. Statements in this material should not be considered investment advice. Employees and/or clients of Western Asset may have a position in the securities mentioned. This publication has been prepared without taking into account your objectives, financial situation or needs. Before acting on this information, you should consider its appropriateness having regard to your objectives, financial situation or needs. It is your responsibility to be aware of and observe the applicable laws and regulations of your country of residence.


Western Asset Management Company Distribuidora de Títulos e Valores Mobiliários Limitada is authorised and regulated by Comissão de Valores Mobiliários and Banco Central do Brasil. Western Asset Management Company Pty Ltd ABN 41 117 767 923 is the holder of the Australian Financial Services Licence 303160. Western Asset Management Company Pte. Ltd. Co. Reg. No. 200007692R is a holder of a Capital Markets Services Licence for fund management and regulated by the Monetary Authority of Singapore. Western Asset Management Company Ltd is a registered Financial Instruments Business Operator and regulated by the Financial Services Agency of Japan. Western Asset Management Company Limited is authorised and regulated by the Financial Conduct Authority (“FCA”). This communication is intended for distribution to Professional Clients only if deemed to be a financial promotion in the UK and EEA countries as defined by the FCA or MiFID II rules.



____________________________________________________________________________


Der Autor stellt hier lediglich Informationen zur Verfügung, es erfolgt keine Anlageberatung, Empfehlung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Vermögensanlagen. Anlagegeschäfte beinhalten Risiken, so dass die Konsultierung professioneller Anlagenberater empfohlen wird. Wir möchten in diesem Zusammenhang darauf hinweisen, dass ein Engagement in Aktien (auch Hot Stocks oder Penny Stocks), Zertifikate, Fonds oder Optionsscheine zum Teil mit erheblichen Risiko verbunden. Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden.





powered by stock-world.de




 

 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...