Erweiterte Funktionen


Kolumnist: Miningscout.de

US-Aktienmarkt erlebt schnellsten Einbruch in der Geschichte




15.09.20 10:57
Miningscout.de

Die Nasdaq beendete eine dreitägige Korrektur mit einem Kursrückgang von 10%. Das war die schnellste 10% Korrektur in der Geschichte der Nasdaq, die 1978 gegründet wurde. Tesla brach um 21 Prozent ein und das bullische Sentiment hat einen starken Schaden genommen, weshalb sich die Rallye nicht mehr in dem gleichen Tempo fortsetzen wird. Der S&P 500 war in der vergangenen Handelswoche zwischenzeitlich unter die wichtige Unterstützung bei 3.400 Punkten gefallen, die der Index jedoch halten muss. Gelingt es nicht diese Unterstützung zurückzuerobern, so droht eine längerfristige Korrektur, die jedoch relativ begrenzt sein dürfte. Investoren und Fondsmanager, die den Einfluss der QE-Programme auf die Aktienmärkte falsch eingeschätzt und den Anstieg verpasst haben, werden einen Rücksetzer für verspätete Käufe auf hohem Preisniveau nutzen und sich der Markt so selbst stabilisieren. Kurzfristig gilt es jetzt die Unterstützung bei 3.400 Punkten im Auge zu behalten sowie die Entwicklung um neue Shutdowns, wie er aktuell in Israel durchgeführt wird oder die Verschärfung der Corona-Maßnahmen in Österreich, wo Kanzler Kurz bereits vom Beginn einer zweiten Welle spricht.


Ein echter nominaler Bärenmarkt ist in einer Stagflation unwahrscheinlich bzw. nahezu unmöglich, da die Inflation die Aktienmärkte nominal nach oben treibt. Inflationsbereinigt ist der Bärenmarkt jedoch real existent und im Verhältnis zum Goldpreis werden wir in den kommenden Jahren höchstwahrscheinlich eine deutliche Underperformance des Aktienmarktes sehen. Gold und Silber dürften ebenso wie in der Stagflation der siebziger Jahre, als der Dow Jones um über 90% zum Goldpreis im Tief einbrach, während er nominal 16 Jahre bei 1.000 Punkten verweilte, das bessere Investment bleiben!


Die Nasdaq brach historisch stark ein nach der stärksten Rallye der Geschichte Immer dann, wenn die Börsenbullen in der größten Euphorie sind, steht ein Bär schon um die Ecke


Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte

Die hier angebotene Berichterstattung stellt keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlung dar und ist weder explizit noch implizit als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die hanseatic stock publishing UG und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Berichterstattung dient ausschließlich der Leserinformation und stellt zu keinem Zeitpunkt eine Handlungsaufforderung dar. Zwischen derhanseatic stock publishing UG und den Lesern der von ihr veröffentlichten Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich die Berichterstattung ausschliesslich lediglich auf die jeweils genannten Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung bezieht. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der hanseatic stock publishing UG Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der hanseatic stock publishing UG ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt besteht. Da wir zu keinem Zeitpunkt ausschliessen können, dass auch andere, Medien, Research- und Börseninformationsdienste die von uns erwähnten Werte im gleichen Zeitraum besprechen, kann es zu einer symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Mitarbeiter des Herausgebers halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung keine Aktien oder Aktien-Optionen des besprochenen Wertpapieres. Eine Veränderung, Verwendung oder Reproduktion dieser Publikation ohne eine vorherige schriftliche Zustimmung von derhanseatic stock publishing UG (haftungsbeschränkt) ist untersagt. Bitte lesen Sie auch unseren Disclaimer: https://www.miningscout.de/disclaimer-agb/.


Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter derhanseatic stock publishing UG Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der hanseatic stock publishing UG ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.



powered by stock-world.de




 

 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...