Weitere Suchergebnisse zu "thyssenkrupp":
 Indizes      Aktien      Zertifikate      OS    


Kolumnist: Holger Steffen

Thyssenkrupp: Cashflow begeistert




12.02.21 08:51
Holger Steffen

Viel Applaus an der Börse gab es für die inzwischen vorgelegten Zahlen zum ersten Fiskalquartal von Thyssenkrupp. Zwar blieb der ins Straucheln geratene Industrie-Konzern im Berichtszeitraum mit einem Umsatz von 7,32 Milliarden Euro unter den Konsensschätzungen im Markt. Diese lagen zuvor bei 7,92 Milliarden Euro (FactSet).


Demgegenüber konnte Thyssenkrupp allerdings beim operativen Gewinn (EBIT) ein positives Ergebnis von 78 Millionen Euro ausweisen statt eines erwarteten Verlustes von 27,8 Millionen Euro. Außerdem erreichte der Konzern einen Auftragseingang von 7,85 Milliarden Euro.


Besonders erfreut zeigten sich die Marktteilnehmer aber über die Zahlen zum Free Cashflow. Hier hatte Thyssenkrupp noch beim Ausblick zum Ende des vorangegangenen Geschäftsjahres auf Jahresbasis ein erwartetes negatives Ergebnis von 1,5 Milliarden Euro kommuniziert. Im ersten Fiskalquartal erreichte der Konzern allerdings schon einen positiven Free Cashflow von 32 Millionen Euro. In den letzten Jahren war es eher selten, dass Thyssenkrupp im Dezember-Quartal ein positives Cashflow-Ergebnis ausweisen konnte.


Im Ergebnis erklärte Thyssenkrupp, im Gesamtjahr seinen Free Cashflow nun stärker steigern zu können als bislang erwartet. Für Analysten und Investoren ist das ein wichtiges Signal, dass sich der Konzern auf dem richtigen Weg befindet. Natürlich bleiben noch viele Baustellen. So ist immer noch nicht klar, was aus der Stahlsparte wird. Zwar will Thyssenkrupp hier erneut rund 700 Million Euro investieren, dafür allerdings auch mehr Stellen streichen als geplant. Aber auch ein Verkauf ist noch nicht vom Tisch. Immerhin konnte der Stahlbereich im Berichtsquartal aus der operativen Verlustzone herauskommen und einen Gewinn von 22 Millionen Euro vorzeigen.


Dies und die bekannten Strategie-Ideen für ein größeres Engagement im Boom-Sektor Wasserstoff treiben die Thyssenkrupp-Aktie weiter nach oben. Mit dem Mittwochsschluss hat sie dabei ein Niveau von rund 10,60 Euro erreichen können, was eine bisherige Widerstandszone markiert, die aus dem Februar 2020 stammt. Sollte hier jetzt ein Ausbruch nach oben gelingen, könnte sich die Aufwärtsbewegung bei Thyssenkrupp nochmals dynamisieren. Insofern könnten investierte Anleger an Bord bleiben. Ein Neueinstieg empfiehlt sich erst mit einem erfolgreichen Ausbruch.




powered by stock-world.de




 

Finanztrends Video zu thyssenkrupp


 
hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
11,86 € 11,40 € 0,46 € +4,04% 04.03./06:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0007500001 750000 11,95 € 3,28 €
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
11,90 € +3,70%  03.03.21
Hamburg 11,94 € +4,83%  03.03.21
Düsseldorf 11,88 € +4,62%  03.03.21
München 11,88 € +4,39%  03.03.21
Berlin 11,89 € +4,34%  03.03.21
Stuttgart 11,885 € +4,25%  03.03.21
Hannover 11,855 € +4,08%  03.03.21
Xetra 11,86 € +4,04%  03.03.21
Frankfurt 11,935 € +3,96%  03.03.21
Nasdaq OTC Other 13,81 $ +1,43%  03.03.21
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
RSS Feeds




Bitte warten...