Weitere Suchergebnisse zu "thyssenkrupp":
 Aktien      Zertifikate      OS    


Kolumnist: Jürgen Schwenk

ThyssenKrupp, Deutsche Bank und Daimler mit höchstem Wochenverlust




10.03.19 09:25
Jürgen Schwenk

In der vergangenen Woche hat der DAX deutlich an Wert verloren. Der Deutsche Aktienindex ging bei einem Stand von 11.458 Punkten aus dem Handel und notiert damit rund 150 Punkte unter dem Stand der Vorwoche.


DAX verliert auf 11.458 Punkte


Mit leichten Abgaben von 0,1 Prozent ist der DAX in die neue Handelswoche gestartet. Die Marktteilnehmer agierten vorsichtig und wollten die EZB-Entscheidung am Donnerstag abwarten bevor größere Investments getätigt werden. Ein festerer US-Dollar sorgte am Dienstag für leichte Kursgewinne in Höhe von 0,2 Prozent. Der schwache Automobilsektor und die gesenkte Prognose von Schaeffler sorgte am Mittwoch für einen Rückgang von 0,3 Prozent. Nachdem die EZB und die schon vorher die OECD ihre Wachstumsprognosen gesenkt hatten, ging es an den Aktienmärkten deutlicher nach unten. Der DAX verlor im Tagesverlauf 0,6 Prozent an Wert. Wachstumssorgen haben auch am Freitag das Bild geprägt und den DAX weitere 0,5 Prozent an Wert verlieren lassen.


Vonovia, Beiersdorf und Merck mit höchstem Wochengewinn


Nach der EZB-Sitzung sind die Anleiherenditen wieder deutlich gefallen. Ein niedriges Zinsniveau wirkt sich vor allem auf Immobilienaktien positiv aus. Deshalb ist es wenig überraschend, dass Vonovia mit einem Wochengewinn von 6,8 Prozent der Wochengewinner im DAX ist. Ganz geräuschlos präsentiert sich auch das Plus von 3,3 Prozent bei Beiersdorf. Merck legte zwar negative Zahlen vor, allerdings überzeugte der Ausblick. In Summe konnte die Aktie auf Wochensicht so um 3 Prozent auf 95,34 Euro zulegen.


ThyssenKrupp, Deutsche Bank und Daimler mit höchstem Wochenverlust


Den höchsten Wochenverlust in Höhe von 7,2 Prozent hatten die Papiere von ThyssenKrupp zu verzeichnen. Fallende Zinsen bei gleichzeitig rückläufigem Wachstum erhöhen wieder die Kreditrisiken für Banken. Mit den Papieren der Deutschen Bank ging es um 6 Prozent auf 7,68 Euro nach unten. Deutliche Bremsspuren im Automobilbereich führen zu einem Wochenverlust von 6 Prozent auf 50,08 Euro für die Aktien von Daimler.


DAX könnte bald mit Frühjahrsrally starten


Momentan überwiegen an der Börse die negativen Nachrichten. Diese sind zum größten Teil nicht neu und daher bereits eingepreist. Die Börse handelt immer die Zukunft. Sollten sich die Aussichten in der Zukunft verbessern, wären dies positive Nachrichten. Nachdem derzeit alle negativen Meldungen verarbeitet werden, ist bald mit einer Umkehr zu rechnen. Dem DAX könnte damit eine ordentliche Frühjahrsrally bevorstehen.







powered by stock-world.de




 

Finanztrends Video zu thyssenkrupp


 
hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
12,16 € 12,255 € -0,095 € -0,78% 26.03./11:21
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0007500001 750000 24,10 € 12,03 €
Werte im Artikel
50,79 plus
+0,08%
7,20 minus
-0,29%
12,16 minus
-0,78%
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
12,16 € -1,42%  11:33
Hamburg 12,26 € +0,86%  08:09
München 12,27 € 0,00%  08:00
Hannover 12,165 € -0,69%  11:03
Xetra 12,16 € -0,78%  11:21
Stuttgart 12,17 € -0,94%  11:00
Düsseldorf 12,165 € -1,02%  11:00
Frankfurt 12,17 € -1,06%  10:59
Berlin 12,18 € -1,14%  10:55
Nasdaq OTC Other 13,925 $ -2,14%  25.03.19
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
RSS Feeds




Bitte warten...