Kolumnist: Jörg Schulte

Steppe Gold: Top Sommererfolge auf den Goldprojekten in der Mongolei




15.09.18 10:04
Jörg Schulte

Das kanadische Goldexplorationsunternehmen Steppe Gold Ltd. (ISIN: CA85913R2063 / TSX: STGO) betreibt in der Mongolei das fortgeschrittene Goldprojekt ‚ATO’ und entwickelt mit ‚Uudam Khundii’ ein weiteres Goldprojekt. Über diese beiden Projekte veröffentlichte das Unternehmen einen Sonderbericht, der die erzielten Erfolge der letzten Monate zusammenfasst.

Demnach wurden auf dem ‚Altan Tsagaan Ovoo’-Projekt (‚ATO’), das von Centerra Gold Mongolia im vergangenen Jahr erworben wurde, bereits umfangreiche Bohrdaten mit. Nach Auswertung und Definition der Bohrziele brachte Steppe Gold in zwei Bohrkampagnen 126 Löcher über insgesamt 17.892 m nieder. Die 2. Bohrkampagne über 9.006 m konzentrierte sich überwiegend auf den mineralisierten Trend auf ‚ATO4’ und ‚ATO4-Mungu’.

Die Bohrungen brachten extrem hohe Goldwerte hervor. In Bohrloch ATO299 wurden u.A. über 1 m 212 Gramm pro Tonne (g/t) Gold (Au) identifiziert. In dem Bohrloch ATO317 wurde ebenfalls über 1 m 183 g/t Au entdeckt sowie ein weiterer Meter mit sogar 382 g/t Au.


Aber auch über längere Strecken konnte das Unternehmen sehr gute Gerade durchteufen, wie z.B. in ATO297 mit 63 m @ 6,28 g/t Au und 5,91 g/t Silber (Ag) ab 54 m. ATO299 konnte ebenfalls über 54 m mit 6.17 g/t Au und 4.48 g/t Ag ab 70 m aufwarten. Ab 33,5 m Tiefe durchteufte ATO300 in einen 68,5 m langen Abschnitt mit 4,38 g/t Gold und 6 g/t Silber und ATO301 schnitt ab 13 m 6,07 g/t Au und 5,96 g/t Ag in einem 89 m langen Abschnitt. Ab 36 m durchteufte ATO304 144 m mit 1,55 g/t Au und 5.08 g/t Ag. Ab der Oberfläche durchteufte die Bohrung ATO310 über 101,7 m @ 1,53 g/t Au und 30,43 g/t Ag sowie die Bohrung ATO314, die ab einer Tiefe von 45,5 m über 54 m 2.96 g/t Au und 5,32 g/t Ag durchteufte.


Bei diesen Bohrarbeiten wurde auch erstmals sichtbares Gold in den hochgradigen Bohrkernen ATO299 und ATO317 entdeckt.



Sichtbares Gold in Bohrkern ATO299, Quelle: Steppe Gold


Für den bereits so erfolgreichen Projektteil wird im September eine dritte Bohrkampagne starten, die dieses epithermale System weiter untersuchen soll. SRK Consulting wurde damit beauftragt, eine strukturelle Übersicht des epithermalen Systems auf ‚ATO-Mungu’ zu erstellen. Dies soll dem besseren Verständnis der hochgradigen Mineralisierung dienen und Basis für die weitere Entwicklung dieses Bereichs sein. Laut Management ist die Arbeit bei SRK bald abgeschlossen und es werden in Kürze detaillierte Aussagen über künftige Bohrziele erwartet.


Auf dem Projektteil ‚ATO2’ werden in das oxidische Erzlager weitere Bohrungen niedergebracht, um die aktuelle Ressource zu erhöhen und Daten für das Minenmodell zu erhalten, während beim Projektteil ‚ATO1’ die Bodenarbeiten für die Fundamente der Brecheranlage bereits abgeschlossen wurden. Ebenfalls wurden die Abtragung der oberen Bodenschicht im Minenbereich und das Material für eine spätere Verarbeitung in der Mühle bereits auf einer Halde gesammelt.


Die Brecheranlage wurde mittlerweile auf das Projektareal angeliefert, wird derzeit errichtet und gegen Ende September kommissioniert werden. Das Material für die Laugentanks wurde ebenfalls bereist zum Standort geliefert und wird zeitnah zusammengebaut.


Die Konstruktion der Mühle befindet sich bereits in Fertigstellung und wird gegen Ende September 2018 geliefert.


Alles in allem sieht es derzeit danach aus, dass Steppe Golds Bestreben noch vor Jahresende die ersten Unzen Gold zu produzieren gelingen könnte, wobei allerdings die jeweilige Wetterlage mitspielen muss.


Das von Erdene Resources im Jahr 2017 erworbene ‚ Uudam Khundii’-Projekt (‚UK’) wurde parallel zu ‚ATO’ in den vergangenen Monaten ebenfalls intensiv exploriert. 2017 wurden von Erdene Resources noch rund 25.000 Bohrmeter niedergebracht, wobei etwa 18 % aller Löcher über kurze Strecken von rund 1m Goldgehalte von 30 g/t bis 307 g/t enthielten. Aber auch hochgradige Zonen über 8 m mit 51 g/t, innerhalb einer sehr guten Strecke von 131 m mit 3,9 g/t, wurden gemessen.


Das Arbeitsprogramm 2018 von Steppe Gold umfasste 1.940 km an geomagnetischen Oberflächenmessungen, 12 km Induktionsmessungen, 208 Gesteinsproben und 4.543 geochemische Proben. Bei diesen Feldarbeiten konnten 4 neue Zielgebiete aufgefunden werden. ‚Altan Sum’ zeigte dabei z.B, mit einer vermuteten Ausdehnung von etwa 3,5 km x 500 m das größte Potential.


Nachdem alle Daten gesammelt und ausgewertet sind, plant das Unternehmen - http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298477 - die erste eigene Bohrkampagne auf definierten Bohrzielen zu starten.


Parallel zu den Feldarbeiten und der Produktionsvorbereitung wurden vom Management Konsulenten mit der Erstellung einer bankfähigen Wirtschaftlichkeitsstudie (‚BFS’) beauftragt. Diese soll die Wirtschaftlichkeit einer Produktionsstätte mit einer Jahresproduktion von bis zu 150.000 Unzen Gold darstellen. Zeitangaben, wann mit der Fertigstellung der Studie zu rechnen sein wird, wurden noch nicht gemacht.



powered by stock-world.de




 

 
hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
0,623 € 0,692 € -0,069 € -9,97% 16.11./19:59
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
CA85913R2063 A2JMMP 0,98 € 0,59 €
Werte im Artikel
1.221 plus
+0,67%
0,62 minus
-9,97%
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
Stuttgart 0,646 € +5,56%  16.11.18
Frankfurt 0,623 € -9,97%  16.11.18
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Antw. Thema Zeit
1 Steppe Gold - Da läuft was in. 15.11.18
RSS Feeds




Bitte warten...