Erweiterte Funktionen


Kolumnist: Feingold-Research

Sparer geschockt – Draghi warnt vor 865-Milliarden-Risiko!




10.11.17 08:41
Feingold-Research

Die Zinslandschaft in Europa wird sich womöglich auf Jahre, im Endeffekt auf Jahrzehnte nicht mehr ändern. Warum? Das hat Egmond am Mittwoch in der Finanzmarktrunde erklärt. Umso wichtiger scheint es, dass Anleger mit Sinn und Umsicht Rendite einsammeln bei kalkulierbaren Risiken – beispielsweise mit Bonuspapieren mit Abgeld, die, wie unser Leser Michel gestern korrekt erläutert hat – risikoärmer sind als der Aktienkauf selbst.

Auch wenn die Bafin das anders sehen mag, Regulierung und Beratungsprotokolle muss ja keiner verstehen. Sonst würden Anleger ja auch ETFs oder Indexzertifikate kaufen statt aktiver Fonds und die Finger von offenen ImmoFonds lassen, die 2009 auf einmal geschlossen waren. Und stattdessen Vonovia-Bonusse kaufen. Aber lassen wir das.


Warum steigen die Zinsen also nicht? Vielleicht, weil 865 Milliarden im Feuer stehen. Hier nachzulesen auf unserer Facebook-Seite. 


Welche Verwerfungen sonst noch am Markt zu sehen sind, das erläutern wir Ihnen in folgendem Video des Tages. Die Produkte dazu – Knock-outs auf Rohstoffe und ein Inliner auf den DAX zur Stabilisierung des Depots, sollte es abwärts gehen. Platin und Palladium übrigens schon seit Monaten merklich auseinander laufend.


https://youtu.be/ICLynZfT8xg


Palladium Short Hebel 8 - SC7HSF


Platin Short Hebel 8 - DD12C5


Öl Inliner  – SC6HVZ und WTI SC674Z


ein Mix aus allem dann Invest Ideen zum Wochenende…


Viel Spaß beim Anschauen.



powered by stock-world.de




 

 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...