Erweiterte Funktionen


Kolumnist: Stephan Heibel

So tickt die Börse: Totgesagte leben länger, Auferstehung der Autoindustrie




02.12.20 11:51
Stephan Heibel


Es war eine Sache von Monaten, dass Tesla im Wert an Renault, FiatChrysler, dann an Ford und General Motors sowie auch an Volkswagen, Daimler und BMW vorbei zog, schließlich wurde auch Toyota überholt und Tesla wurde in diesem Sommer zum wertvollsten Automobilkonzern der Welt. Heute können sie den Wert aller aufgezählten Autokonzerne zusammenwerfen, denn Tesla ist inzwischen wertvoller als alle anderen zusammen.

Im Heibel-Ticker habe ich mich niemals auf die Diskussion eingelassen, ob der Elektroantrieb den Verbrennermotor vollständig ablösen wird. Auch die Diskussion, was nun letztlich tatsächlich umweltfreundlicher ist, wenn man den gesamten Lebenszyklus betrachtet, ist für uns als Anleger müßig. Für mich galt nur eins: Der Elektroantrieb macht die Luft in den Innenstädten sauberer. Und in unserer Industriegesellschaft leben die meisten Menschen in Städten, wünschen sich also eine Lösung für die Innenstädte und wählen entsprechend.

Tesla-Gründer Elon Musk ist inzwischen zum zweitreichsten Menschen der Welt aufgestiegen, nur Amazon-Gründer Jeff Bezos ist reicher, Bill Gates, Mark Zuckerberg und Warren Buffet hat er jedoch überholt. Man sollte meinen, die herkömmlichen Autobauer sind dem Untergang geweiht. Denn die hier gezeigten Zahlen beweisen ja eindeutig, dass Tesla die ganze Welt erobert und für eine Nummer Zwei ist da kein Platz mehr, oder?

Nun, genau das ist der Zeitpunkt, zu dem die totgesagte Autoindustrie wieder auferstehen könnte. Daimler und BMW haben übrigens letzte Woche neue Jahreshochs erklommen.

ThyssenKrupp und Salzgitter, die den Stahl für die Autos unserer deutschen Hersteller liefern, sprangen letzte Woche um 11% bzw. 17% resp. an. Auch der Stahlhändler Klöckner konnte um 13% zulegen. Dürr, Anbieter von Auto-Fertigungsstraßen, sprang um 13% an. Autozulieferer Schäffler konnte um 9% zulegen.

Siltronic, Hersteller von Waffeln, die der Chipindustrie als Grundlage dienen, schoss um 14% in die Höhe. Siltronics Kunden sind zu einem großen Teil Autozulieferer, die sich um die Bordelektronik kümmern. Lanxess, Chemieproduzent von Spezial-Kunststoffen, die auch beim Autobau Eingang finden, konnte 9% zulegen.

So konnte die Rohstoffbranche letzte Woche um durchschnittlich 7,7% ansteigen, die Automobilbranche um 3,3% und die Chemie um 3,1%.

Der Grund? Ganz einfach: Autos werden derzeit für China produziert, dort ist Corona kein Thema mehr. Außerdem ist die Autoindustrie von der Verlängerung des Teil-Lockdowns nicht besonders hart betroffen.

Ganz anders sieht es im Einzelhandel aus, der letzte Woche um 0,2% nachgab. Das Weihnachtsgeschäft, mit dem sich viele Einzelhändler aus dem katastrophalen Corona-Jahr retten wollten, ist gestrichen worden.

Die Rotation setzt sich fort: Anleger suchen nach Themen, die im Jahr 2021 funktionieren. Dabei wird gleichzeitig auch darauf geachtet, wie stark der aktuelle Lockdown zwischenzeitlich noch Schaden anrichten kann. Während also der DAX letzte Woche nur moderat angestiegen ist, findet unter der Haube eine Rotation statt, die teilweise zu starken Kurssprüngen führt.

Ja, Kurssprüngen: Es hat den Anschein, dass sich Aktien derzeit nur darin unterscheiden, wie stark sie steigen. Minuszeichen sind selten geworden. Durch das Licht am Ende des Tunnels, den Impfstoff, wird nun viel Kapital in den Aktienmarkt geschaufelt. Gewinnmitnahmen oder gar Panikverkäufe scheint es nicht zu geben, es gibt lediglich eine Suche nach den besten Schnäppchen.

Meine komplette neue Börsenbrief Ausgabe mit folgenden Themen finden Sie unter www.heibel-ticker.de:

01.    Info-Kicker: Ruhige Thanksgiving-Woche
02.    So tickt die Börse: Totgesagte leben länger
      - TUI und Medios stellen alles in den Schatten
      - Wochenperformance der wichtigsten Indizes
03.    Sentiment: Positive Grundstimmung unterstützt Aktienmarkt auf hohem Niveau
04.    Ausblick: Crack-up Boom
      - Zyklische Nach-Corona Aktien
      - Corona-Aktien, die auch nach Corona attraktiv bleiben
      - Bitte: Disziplin
05.    Update beobachteter Werte: Medios, Wheaton Precious Metals
      - Medios: Expansion beschleunigt, Aktie +20%
      - Wheaton Precious Metals: Nochmals nachkaufen, Überposition schaffen
06.    Übersicht HT-Portfolio

powered by stock-world.de




 

 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...