Erweiterte Funktionen


Kolumnist: Carsten Müller

Sky macht „Snap“




30.01.14 15:25
Carsten Müller

Der führende deutsche Bezahlsender Sky Deutschland (ISIN: DE000SKYD000) setzt seit Dezember letzten Jahres auf seine neue Video-on-Demand-Plattform Snap. Damit versucht das Unternehmen, seine reichhaltige Programmbibliothek auch im Internet und in mobilen Vertriebskanälen zu monetisieren.


 


Ein richtiger Weg, der aber erst einmal Geld kosten dürfte. Denn Sky kommt mit dieser Idee relativ spät. So muss man sich inzwischen im deutschen Kernmarkt u. a. mit Wettbewerbern wie Watchever oder Lovefilm auseinandersetzen. Weitere Projekte von Internetfirmen sind ebenfalls schon in der Planung. Die Frage ist nun im Markt, wie weit die nötigen Investitionen die bislang positiven Ergebnisfortschritte des Konzerns zurückwerfen.


 


So soll nach Ansicht von Analysten das operative Ergebnis des 4. Quartals mit rund 5 Mio. Euro durch die Snap-Investitionen belastet worden sein. Insgesamt könnte es bis zu 40 Mio. Euro kosten, Snap zu etablieren. Ob das in den aktuellen Prognosen für 2014 bereits enthalten ist, wird von einigen Analysten angezweifelt.


 


Das ist auch ein Grund, warum sich die Sky-Aktie derzeit so schwach präsentiert. Damit ist vorerst mein bisheriger Stopp-Buy in weitere Ferne gerückt. Ich lasse ihn dennoch so stehen, da ich im Zuge der nächsten Quartalszahlen (6. Februar) durchaus mit einer Belebung rechne. Hinzu kommt, dass aus charttechnischer Sicht eine Stabilisierung in Kürze möglich erscheint. Eventuell wird noch einmal die 200-Tage-Linie getestet. Gelingt dort eine Bestätigung, wäre Sky endlich wieder ein Kauf.


 


Mit besten Grüßen


 


Carsten Müller


Chefredakteur alpha aktien



powered by stock-world.de




 

 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...