Erweiterte Funktionen


Kolumnist: Philip Hopf

S&P500 - Allzeithoch in unseren Zielbereich!




17.09.17 11:49
Philip Hopf

Noch vor einem halben Jahr als unser mittelfristiges Ziel für den S&P feststand und klar formuliert wurde, schrieb man uns von Analysten und Bankenseite an und machte sich lustig über die 2500 Punktemarke die


wir ausriefen. Es verwundert mich kein wenig. Jeder von Ihnen hat unzählige berichte gelesen und das seit Jahren, vom Untergang der Märkte. An sich sind die Schlagzeilen schon seit 2012 die gleichen, nur die Jahreszahlen hinter dem Titel ändern sich. “Dieses Jahr kommt der Untergang“, “Massiver Zusammenbruch erwartet“ usw. Ob Marc Faber, Martin Armstrong und wie sie alle heißen die Untergangspropheten die und das ist Fakt, seit Jahren auf der falschen Seite des Marktes stehen und mit Ihnen die Anleger welche Ihnen Gehör geschenkt haben.


 


Wenn Sie das Muster einmal gedanklich nachempfinden, wird und wurde ohne Unterlass seit gut 6 Jahren nur Angst geschürt, während der US Index aber auch der der Deutsche Leitindex eine gigantische Rallye nach dem anderen ausbaute. Gehen Sie davon aus, erst wenn diese lebenden Kontraindikatoren in heitere Euphorie verfallen, wird es Zeit den Markt zu verlassen. Wir haben eine langfriste Longposition seit 1400 Punkten gehalten und sind auch wenn wir jetzt den Markt erstmal shorten werden längerfristig ganz klar bullisch. Der Bullenmarkt ist noch lange nicht zu Ende. Auch den finalen Punktestand im Bereich der 3600 Punkten, haben wir seit gut einem Jahr benannt und im Langfristchart vermerkt.


 


Sein Sie unbesorgt, die schwachen Hände am Markt werden auch weiterhin inflationär mit Angst und Untergangsanalysen versorgt werden, in solch großer Anzahl, dass Sie mit dem Lesen gar nicht nachkommen werden. Gerade jetzt, wenn wir die nun bald eintreffende Korrektur bekommen, werden die Schreie nach dem Finanzarmageddon wieder hysterisch laut werden.


 



 


 


Es gibt aktuell 2 Szenarien welche wir genau beobachten, unser Primärszenario wird uns alsbald in die Korrektur leiten, ein weiteres könnte den Markt weiter treiben. Beide Szenarien sind an genaue Kursmuster gebunden um nach der sicheren Etablierung das andere ausschließend zu können und Positionen sicher und mit positivem Chancen/Risiko Verhältnis zu hinterlegen. In unserem täglich erscheinenden Update gehen wir im Detail auf die kommenden Bewegungen und deren Umsetzung ein.


 


 




Noch befindet sich der Markt allerdings in einer übergeordneten Aufwärtsbewegung, weshalb wir immer wieder hervorgehoben haben, dass es bereits jetzt wichtig ist sich Gedanken über die entsprechenden Longeinstiege zu machen. Auch die richtige Wahl der Handelsinstrumente spiel eine wichtige Rolle. Da nur schwer absehbar ist, ob der Markt sich über den gesamten Zeitraum 2018 in Richtung 2600 Punkte ausdehnen wird und wie lange die übergeordnete Korrekturbewegung im Anschluss in Anspruch nehmen wird.


 


Ist es sehr schwierig solchen Bewegungen mit zeitlich begrenzten Optionen oder Zertifikaten, die einem Zeitwertverlust unterliegen, entgegenzutreten. Bei Fragen zu Handelsinstrumenten, zögern Sie daher bitte nicht uns jederzeit zu kontaktieren. Nutzen Sie die Möglichkeit unsere Trefferquote von knapp 80% im S&P500 kostenlos und unverbindlich zu testen und melden Sie sich ganz einfach auf unserer Homepage an.


 


Wenn Sie über die weitere Entwicklung von Gold und Silber zeitnah und vor dem Mainstream informiert sein wollen und auch unsere anderen täglichen und wöchentlichen Analysen zu WTI, S&P 500, EUR/USD, HUI und dem Dax kostenlos testen möchten, dann besuchen Sie einfach unsere neue Homepage und melden Sie sich kostenlos an unter www.hkcmanagement.de.


© Philip Hopf Hopf-Klinkmüller Capital Management KG





 



powered by stock-world.de




 

 

Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.

RSS Feeds




Bitte warten...