Erweiterte Funktionen


Kolumnist: Sebastian Hoffmann

Rendite steigern und STOCK-WORLD-Investments kostenlos testen!




10.01.11 10:14
Sebastian Hoffmann

Bereits die erste Handelswoche des Jahres verspricht: Auch in 2011 dürfte es richtig spannend auf dem internationalen Parkett werden. Denn nachdem die Leitindizes der 20 größten Volkswirtschaften der Welt im Mittel 2010 eine Performance von 8% erzielten, knüpften im noch jungen Jahr bereits die ersten Indizes nahtlos an die guten Vorgaben an. Allen voran der das türkische Börsenbarometer ISE National 100, das nach nur vier Sitzungen bereits 5% zulegen konnte. Aber auch in Frankreich (Vorjahr: -3%), Italien (Vorjahr: -13%) oder Großbritannien (Vorjahr: +9%) sind die Kurse mit Zuwächsen von 3,5%, 3,3% bzw. 3,1% gut in das neue Handelsjahr gestartet.


Performance


Gerade die Entwicklung in Italien gefällt uns dabei besonders gut, denn hier hatten wir uns zwischen den Feiertagen mit der ersten Ausgabe des neuen Börsenbriefs STOCK-WORLD Investments mit gleich zwei Long-Position für das Comeback eingedeckt. Unter dem Strich scheint der Auftakt ins neue Jahr auf den ersten Blick aber für Ernüchterung zu sorgen, denn – außer den Türken – ist gerade bei den Gewinnern des Vorjahres, wie z.B. dem indonesischen Leitindex JKSE (2010: +46%) oder dem indischen Sensex (Vorjahr: +23%) noch nichts von Rallyestimmung zu spüren. Doch wie so oft lohnt es sich, an der Börse genauer hinzuschauen.


So sind die aktuell leichteren Kurse in Jakarta relativ einfach durch Gewinnmitnahmen auf das neue Allzeithoch bei 3789 Punkten zu begründen. Und auch in Mumbai (ehemals Bombay) sollte durch den kleineren Rücksetzer, der mit -1,5% nicht der Rede wert ist, nichts anbrennen. Geschuldet durch das deutsche Leitbarometer, das die meisten von uns täglich vor Augen haben und das sich an der 7000er-Marke die Zähne auszubeißen scheint, haben viele Anleger in Deutschland das Gefühl, dass die Märkte nicht richtig Schwung aufnehmen. Dabei dürften sich quer über den Globus schon in Kürze lukrative Chancen ergeben.


Potenzial


Zu nennen wäre da sofort Brasilien, wo im vergangenen Jahr kräftig Volumen geschoben wurde. Dies könnte sich schon in Kürze in einer Aufwärtsbewegung entladen, zumal beim Bovespa nur noch 4% bis zu einem neuen Allzeithoch fehlen. Aus statistischer Sicht ein klares Kaufsignal, denn unsere Untersuchung von 4348 Rekordmarken ergab, dass die Indizes bereits ein Jahr später mit einer durchschnittlichen Trefferquote von 75% auf einem deutlich höherem Kursniveau notieren.


Der DAX hingegen dürfte spätestens oberhalb von 7200 Punkten für mittelfristige Investments uninteressant sein und eher den kurzfristigen Tradern in die Karten spielen. Zwar trauen wir dem deutschen Leitbarometer in diesem Jahr einiges zu, doch angesichts deutlicher Barrieren im Bereich von 7500 und 8000 Zählern ist ein direkter Durchmarsch auf neue Rekordmarken – so wie es mittlerweile fast überall propagiert wird - kaum vorstellbar. Wenn schon Home-Bias, dann sollten Sie sich in Deutschland auf Aktien oder Indizes aus der zweiten Reihe der 2010er-Performance-Liste konzentrieren. Diese stehen zum einen noch auf fast keinem Zettel privater Investoren und halten zum anderen gerade jetzt deutliches Aufholpotenzial bereit.


Und genau dabei können wir Sie jetzt mit dem neuen Börsenbrief STOCK-WORLD Investments unterstützen. Denn neben den besten Kaufsignalen basieren unsere Analysen auf zahlreichen eigenen Programmierungen und spannenden Vor-Ort-Reportagen, die Sie so wohl kein zweites Mal in einem Börsenbrief finden werden. Hier können Sie STOCK-WORLD Investments kostenlos 30 Tage testen.


Mit bester Empfehlung
Ihr


Sebastian Hoffmann


 



powered by stock-world.de




 

 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...