Kolumnist: Feingold-Research

RWE – Analysten prophezeien 45 Prozent Kurspotenzial




09.10.18 09:00
Feingold-Research

Die RWE-Aktien rutschten nach der Entscheidung zum Hambacher Forst ab. Nachdem das Oberverwaltungsgericht einem Eilantrag des Umweltverbandes BUND folgte und die stark in die Kritik geratenen Rodungspläne von RWE vorläufig stoppte, ließ die Aktie ordentlich nach. Die Analysten von RBC beeindruckt das nur wenig, sie belassen das Kursziel bei 27,50 und somit knapp 8,50 Euro oberhalb des aktuellen Kurses. Sie sehen keinen dramatischen Einfluss der Entscheidung auf das Ergebnis und auch die Dividendenplanung erst einmal nicht gefährdet.

Ebenso positiv gestimmt sind wir wegen der Wiedereinführung der Inline-Optionsscheine, hier eine erste Auswahl:


Dax-Inliner - HX42JU


Dax-Inliner - HX42JV


Dax-Inliner - HX42JF


VW-Inliner - HX4GAW


Die Produkte von Onemarkets handeln Sie bei  der Online Börse der Börse München: gettex besonders günstig. Hier finden Anleger mit ca. 100.000 Wertpapieren aus aller Welt das breite Produktspektrum einer echten Börse – ohne Entgelte und ohne Courtage.


Wir blicken auf den aktuellen Marktkommentar der VP Bank:


Außerhalb des Landwirtschaftssektors wurden im September 134.000 neue Stellen geschaffen. Die Arbeitslosenquote fällt von 3,9% auf 3,7%.


Konjunktur_DB Schenker in HongkongDer Arbeitsmarktbericht bleibt hinter den Erwartungen zurück. Es scheint so, dass der Hurrikan Florence Bremsspuren beim Arbeitsplatzaufbau im September hinterlassen hat. In Anbetracht des am Mittwoch veröffentlichten ADP-Arbeitsmarktberichts war mit einem nachgebenden Zahlenwerk aber nicht zu rechnen. Insofern fällt das Datenmaterial überraschend schwach aus. Allerdings dürften schon im kommenden Monat Nachholeffekte auf dem Programm stehen. Vorerst wird den US-Unternehmen die Puste bei Neueinstellungen nicht auszugehen.


Für Anregungen werfen Sie gerne einmal einen Blick in unser Favoritendepot oder unsere Produktauswahl. Hier finden Sie zwar keine Aktien von Unternehmen, aber viele interessante Finanzprodukte, die Unternehmensaktien als Basiswerte haben.


Eigentlich müssten nun die Löhne deutlicher reagieren. Im September fällt nun aber sogar der Zuwachs bei den durchschnittlichen Stundenlöhnen von 2,9% auf 2,8%. Bevor die Löhne deutlicher zulegen, muss wohl zunächst das gesamte Potenzial des Arbeitsmarktes ausgeschöpft sein. Noch immer liegt die Zahl der unfreiwillig Teilzeitbeschäftigten über dem Vorkrisenniveau.


Für die US-Notenbank bietet der US-Arbeitsmarktbericht lediglich einen begrenzten Neugewinn an Informationen, da wetterbedingte Verzerrungen am Werk waren. Die Fed rechnet mit einem weiterhin robusten Arbeitsmarkt und einem begrenztem Inflationsdruck. Die Fed wird im Dezember das nächste Mal an der Zinsschraube drehen. Sollte es auch im kommenden Jahr robust am Arbeitsmarkt weitergehen, muss die US-Notenbank ihre Zurückhaltung wohl langsam aber sicher aufgeben.


Quelle: VP Bank, eigene Recherche



powered by stock-world.de




 

 
hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
4,17 € 4,54 € -0,37 € -8,15% 20.11./21:59
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000HX42JF4 HX42JF 5,05 € 3,23 €
Werte im Artikel
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Frankfurt Zertifikate
4,17 € -8,15%  20.11.18
EUWAX 4,24 € -7,63%  20.11.18
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Es ist noch kein Thema vorhanden.
RSS Feeds




Bitte warten...