Erweiterte Funktionen


Kolumnist: Feingold-Research

OSKAR – so einfach können ETF-Sparpläne sein




06.03.19 07:54
Feingold-Research

Das Leben bietet so manche Überraschung und dennoch will jeder auch finanziell für möglichst viele Situation gewappnet sein. Die Lösung sind flexible Sparpläne für den langfristigen Vermögensaufbau wie etwa OSKAR. Dieser digitale ETF-Sparplan bieten ein so großes Maß an Transparenz und Flexibilität, dass ihn jeder einfach ohne Reue umsetzen kann.



Wer möchte nicht den finanziellen Grundstock für ein Haus, ein Auto oder eine Reise früh legen? Ganz klassisch funktionierte das früher mit einem Sparbuch, allerdings ist das nicht nur etwas umständlich, sondern wie bei Tages- oder Festgeld sind die ausgelobten Zinsen im aktuellen Umfeld sehr niedrig und vermutlich nicht ausreichend für so große Träume. Wesentlich einfacher und lukrativer ist OSKAR, der digitale Sparplan, bei dem ETFs (börsengehandelte Indexfonds) eingesetzt werden. In nur 15 Minuten kann alles ohne ein schon bestehendes Broker-Konto eingerichtet werden, entweder über die App oder die Webseite. Kurze Zeit später kann für jeden ein ETF-Sparplan eingerichtet werden, in den Monat für Monat eine bestimmte Summe angelegt werden kann.


Für einen ETF-Sparplan sprechen viele gute Gründe. So lassen sich bereits mit kleinen Summen an den Märkten investieren und mit ETFs kann nicht nur in einzelne Aktien oder Anleihen angelegt werden, sondern gleich in einen ganzen Korb aus Wertpapieren, um verschiedene Chancen zu nutzen, aber auch um das Risiko besser auf viele Titel zu streuen. Mit ETFs lässt sich preisgünstig an der Wertentwicklung verschiedener Märkte annähernd 1:1 teilhaben, etwa am DAX oder an internationalen Indizes wie den Dow Jones.


Auf die Aktienmärkte achten


Eine weltweite Abdeckung erzielen Anleger auch mit Sparplänen über OSKAR. Dabei wird in bis zu 10 verschiedene ETFs investiert, die währungsoptimiert und inflationsgeschützt sind. OSKAR wählt aus über 2.000 ETFs die passenden aus – unter Berücksichtigung der Wertentwicklung und der Kosten. Dabei gilt den Aktienmärkten ein besonderes Augenmerk: Um langfristig Renditen im mittleren oder hohen einstelligen Bereich zu erzielen, kommen Anleger am Aktienmarkt nicht vorbei. Das renommierte Deutsche Aktieninstitut hat errechnet, dass eine 1987 getätigte Investition in den deutschen Leitindex DAX über 30 Jahre eine durchschnittliche jährliche Rendite von 8,9 Prozent gebracht hat. Zu einem ausgewogenen Depot gehören aber auch Anleihen- und Rohstoffanteile, wobei grundsätzlich gilt: Je jünger der Anleger, desto größer darf der Aktienanteil sein.


Bei OSKAR kann jeder in einen ETF-Sparplan investieren, denn bereits ab einer Sparrate von 25 Euro geht es los und selbst Oma und Opa können für Enkel mitsparen. Flexibilität und Transparenz wird bei OSKAR groß geschrieben. Der Sparplan kann jederzeit ohne Kosten gekündigt werden und Anleger können zwischen verschiedenen Sparplan-Varianten wählen. Dabei sind die Anlegerklassen Aktien, Anleihen und Rohstoffe unterschiedlich stark gewichtet. OSKAR bietet 5 Risiko-Kategorien für einen Sparplan an, was dann einer professionellen Vermögensverwaltung entspricht. Über die App oder die Webseite sind alle dazugehörigen Sparpläne und Aktivitäten übersichtlich angeordnet und ab Sommer 2019 können auch noch Auszahlpläne eingestellt werden. Es geht aber auch anders: Ohne Kündigungsfrist können sich Anleger ihr Erspartes auf einmal auszahlen lassen, sollte das Leben eine Überraschung parat haben.


Niedrige Kosten


Im Gegensatz zu einem klassischen Fonds wird der ETF nicht von einem Fondsmanager betreut, daher fallen die Gebühren für ein aktives Fondsmanagement nicht an. Bei OSKAR sind die Gebühren auch deshalb so niedrig, weil keine Ausgabeaufschläge, keine Performancegebühren und keine Extra-Kosten für Umschichtungen oder den Kauf beziehungsweise Verkauf existieren. Die jährlichen Kosten bei OSKAR belaufen sich auf maximal 1 Prozent im Jahr. Es wird immer darauf geachtet, die günstigsten ETFs auszuwählen, daher findet bei OSKAR ein automatisches Rebalancing der Depotanteile statt bei gleichzeitiger Steueroptimierung. Auch für den Worst Case, also für den Fall einer Insolvenz der Depotbank, ist das Konto durch die gesetzliche Einlagensicherung geschützt.


Solider Grundstock


OSKAR eignet sich nicht nur für Erwachsene, sondern ist gleichzeitig eine finanzielle Starthilfe, etwa für Kinder oder Enkelkinder. Denn wer für sie eine ausreichend lange Sparphasen berücksichtigt, kann ein kleines Vermögen ansammeln, dass für ein Studium, Haus, Auto oder andere große Träume genutzt werden kann. Gerade bei Kindern können in der Ansparphase Steuervorteile von bis zu 9.837 Euro pro Jahr genutzt werden, um die Rendite zu verbessern. Wer rechtzeitig mit OSKAR anspart, legt einen Grundstock für die finanzielle Unabhängigkeit.



powered by stock-world.de




 

 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...