Weitere Suchergebnisse zu "DAX":
 Indizes      Aktien      Fonds      Zertifikate      OS      Futures    


Kolumnist: Cornelia Frey

Neuer DAX-Rekord: 13.000er Marke im Visier




04.10.17 16:51
Cornelia Frey

Euwax

ADP: US-Firmen schaffen wegen Wirbelstürmen weniger Jobs                                 

Die Wirtschaft in den USA und in Europa brummt. Selbst das heftig umstrittene Unabhängigkeitsreferendum in der spanischen Region Katalonien am vergangenen Wochenende konnte den Optimismus der Börsianer offensichtlich nicht erschüttern. Experten zufolge seien die Auswirkungen des innerspanischen Konflikt auf die internationalen Finanzmärkte begrenzt.

So kletterte der DAX am Morgen auf ein neues Allzeithoch von 12.976 Punkten. Der alte Rekord von 12.951 Zählern war erst am 20. Juni dieses Jahres aufgestellt worden.

Auch in den USA ging gestern die Rekordjagd weiter. Dabei erreichte der Dow-Jones-Index mit 22.646 Punkten den höchsten Stand aller Zeiten. Unterdessen hatten die Börsen in Deutschland am Dienstag aufgrund des Tages der Deutschen Einheit geschlossen.

Im Verlauf des Vormittags kehrte allerdings wieder etwas mehr Ruhe ein. Offensichtlich wollten die Marktteilnehmer erst einmal durchatmen. So notierte der DAX am Mittag unverändert bei 12.903 Punkten. Am frühen Nachmittag pendelte das deutsche Börsenbarometer dann bei 12.940 Zählern.

Aus den USA wurde gemeldet, dass die Privatwirtschaft wegen der jüngsten Wirbelstürme “Harvey” und “Irma” deutlich weniger Personal angeheuert haben als zuletzt. Der Agentur ADP zufolge entstanden im September insgesamt 135.000 neue Jobs. Dies ist der schwächste Zuwachs seit Oktober 2016. Ökonomen hatten mit 125.000 neuen Stellen gerechnet. Zugleich wurde die Zahl der im August entstandenen Arbeitsplätzen um 9.000 auf 228.000 leicht nach unten revidiert.

Nun warten die Börsianer mit Spannung auf den Arbeitsmarktbericht der US-Regierung am Freitag, der neben den Jobs in der Privatwirtschaft auch die staatlichen Stellen erfasst. Ökonomen rechnen aufgrund der beschriebenen Umstände hier nur mit einem vergleichsweise geringen Plus von 90.000 Arbeitsplätzen.

Volkswagen mit starkem Absatzplus in den USA

Unter der stärksten Gewinnern im DAX rangieren heute die Vorzugsaktien von Volkswagen, welche um 2,6 Prozent auf 141,20 Euro zulegte. Der vom Dieselskandal erschütterte Konzern verzeichnete im September ein deutliches Absatzplus in den USA. Dabei legte die Kernmarke VW im Vergleich zum Vorjahresmonat um 33,2 Prozent zu.

Bei BMW gab es dagegen in den USA einen Absatzrückgang um 0,4 Prozent. Bei Mercedes betrug das Minus 1,7 Prozent.

Dennoch liegen auch die Aktien von BMW und Daimler mit rund drei bzw. zwei Prozent im Plus.

Analystenkommentar belastet ThyssenKrupp

Die Aktien von ThyssenKrupp verloren bisher 2,8 Prozent an Wert und notieren aktuell bei 24,02 Euro.

Zuvor hatten die Analysten von Barclays ihre Einstufung von “gleichgewichten” auf “Untergewichten” korrigiert sowie das Kursziel auf 21,00 Euro gesetzt.


powered by stock-world.de




 

 
hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
13.103,56 - 13.068,08 - 35,48 - +0,27% 15.12./17:45
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0008469008 846900 13.526 - 11.267 -
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
Xetra 13.103,56 - +0,27%  15.12.17
  = Realtime
Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
RSS Feeds




Bitte warten...