Erweiterte Funktionen


Kolumnist: Finanztrends.info

Nebenwerte aktuell: Steinhoff – wie bitte, erst jetzt?




07.10.20 08:08
Finanztrends.info

Wer Aktien der Steinhoff International Holdings N.V. (kurz „Steinhoff“) im Depot hat, stutzte vor einigen Zahlen vielleicht. Denn da meldete Steinhoff, dass es von der wichtigen Tochter Steinhoff Investment Holdings Limited (kurz „Steinhoff Investment“) neue Zahlen gibt. Da das auch für die Mutter Steinhoff potenziell wichtig ist, sind diese Zahlen einen Blick wert.


Doch was ist das, unbewusst eine Zeitreise angetreten? Denn die „neuen“ Zahlen sind der Geschäftsbericht 2016 und der Geschäftsbericht 2017. Kein Witz. Die sind erst diesen Monat veröffentlicht worden.


Bei Steinhoff wie Steinhoff Investment enden die Geschäftsjahre übrigens jeweils am 30. September. Der Geschäftsbericht 2016 bezieht sich also auf die 12 Monate bis zum 30.9.2016 und der Geschäftsbericht 2017 auf die 12 Monate bis zum 30.9.2017.


Alleine die Tatsache, dass die Geschäftsberichte 2016 und 2017 erst im Oktober 2020 veröffentlicht worden sind, lässt Verständnis für die südafrikanische Börsenaufsicht aufkommen. Denn die hatte für die sogenannten Steinhoff „preference shares“ den Handel an der Börse in Südafrika eingestellt.


Steinhoff Investment: Kein Wunder,…

…wenn das Unternehmen seinen Publizitätspflichten so schlecht nachkommt…


Gewiss, es gab einen Finanzskandal im Steinhoff-Konzern. Aber ich wusste nicht, dass der sich schon auf das Jahr 2016 bezog. So oder so – die Zahlen der wichtigen Tochter Steinhoff Investment für die genannten Geschäftsjahre sind nun da.


Lohnt es sich überhaupt, da reinzuschauen – inzwischen sind wir Jahre weiter und es gibt ganz andere Themen, als Beispiel sei nur auf die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie verwiesen.


Hier die Eckdaten des jüngeren der beiden Geschäftsberichte = für das Geschäftsjahr 2017.

Da sank der Umsatz bei Steinhoff Investment auf 78,0 Mrd. südafrikanische Rand – nach 86,8 Mrd. Rand im Vorjahreszeitraum.


Im operativen Geschäft aus fortzuführenden Geschäftsbereichen gab es da einen Verlust von happigen 3,7 Mrd. Rand. Im Geschäftsjahr davor hatte es einen operativen Gewinn von 8,3 Mrd. Rand gegeben. Was für Sprünge – ein Unterschied von rund 12 Mrd. Rand beim operativen Gewinn von Geschäftsjahr zu Geschäftsjahr!


Heruntergebrochen auf das Ergebnis je Aktie (gemessen an den „Basic earnings per share“) hieß es -minus ca. 114 Rand im Geschäftsjahr 2017 nach ca. 303 Rand Plus im Geschäftsjahr 2016.


Nun, Schnee von gestern und deshalb tangierte das die Steinhoff Aktie auch nicht besonders, die blieb zuletzt in einer Bandbreite von ca. 3-4 Cents. Als nächsten wirklich wichtigen Termin sehe ich bei der Mutter Steinhoff im Finanzkalender erst den 29. Januar 2021 – wenn es den Geschäftsbericht der Mutter für das Geschäftsjahr 2020 geben soll.



from 


Finanztrends  by  Michael Vaupel


Vergessen Sie alles bisher Dagewesene!


Diese unscheinbare deutsche Aktie wird in Zukunft nur noch steigen … deshalb sollten Sie auf gar keinen Fall zögern und sofort investieren. Denn dieses eine Unternehmen besitzt jetzt die Schlüsseltechnologie, die das Internet der Zukunft benötigt.


Dieses Unternehmen steckt dahinter …



powered by stock-world.de




 

 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...