Weitere Suchergebnisse zu "Natixis":
 Indizes      Aktien      Fonds      Zertifikate      OS    


Kolumnist: Redaktion boerse-frankfurt.de

Natixis Economics: "Rückzahlung der TLTROs ist ein weiterer Stresstest für Banken"




04.11.18 08:50
Redaktion boerse-frankfurt.de


Dirk Schumacher erinnert an die anstehende Rückzahlung der langfristigen Kredite, mit deren Prämien, die EZB die Kreditvergabe der Banken ankurbeln wollte. Insbesondere die Anschlussfinanzierung Italiens sei kritisch. 2. November 2018. FRANKFURT (Natixis). Das Kreditwachstum in der Eurozone blieb über lange Zeit schwächlich. Erst im Laufe des Jahres 2016 wurden die Wachstumsraten bei der Kreditvergabe wieder positiv. Es war nicht zuletzt diese Stagnation beim Kreditwachstum, die die EZB dazu veranlasste, mit der Ankündigung von mehreren langfristigen Refinanzierungsoperationen für die Geschäftsbanken in der Eurozone gegenzusteuern. Diese sogenannten Targeted Longer-term Refinancing Operations (TLTRO) boten den Banken besonders günstige Bedingungen und waren teilweise direkt an die Kreditvergabe der Banken gekoppelt. Insgesamt verlieh die EZB 740 Milliarden Euro an Banken in der Eurozone unter dem TLTRO II Programm, was der Summe nach etwa 7 Prozent aller ausstehenden Kredite der Banken entsprach. Mit etwa 33 Prozent waren italienische Banken dabei die größten Nachfrager nach TLTORs, gefolgt von spanischen Banken (23 Prozent), französischen Banken (15 Prozent) und deutschen Banken (13 Prozent). 

Wie erfolgreich die TLTROs in der Stimulierung des Kreditwachstums letztlich waren, ist nicht ohne Weiteres festzustellen. Zumindest auf den ersten Blick fällt es schwer, einen positiven Effekt zu identifizieren: Mit dem Anstieg der Summe der Refinanzierungsmaßnahmen ging zunächst ein Rückgang des Kreditwachstums einher (s. Grafik 1). Auch die Zusammensetzung der Bankbilanzen deutet keinen großen Effekt an. So war der Anteil der Kredite an den Bilanzen der Geschäftsbanken im zweiten Quartal 2018 exakt der gleiche wie im zweiten Quartal 2014 (45,6 Prozent). Gleichzeitig stieg der Anteil an Staatsanleihen in den Bankbilanzen von 9,4 Prozent auf 13,4 Prozent. Dennoch haben die TLTORs sicher zu einer Stabilisierung des Bankensystems - und damit auch mittelfristig zur Kreditversorgung des Privatsektors - beigetragen. 

Refinanzierungsoptionen der EZB und Kreditvergabe


Ab Mitte 2020 werden die TLTROs fällig werden. Allerdings müssen sich die Banken bereits zu Beginn des nächsten Jahres Gedanken über die Refinanzierung machen. Der Grund hierfür sind regulatorische Vorgaben, die Verbindlichkeiten mit einer Laufzeit von unter einem Jahr als relativ riskant betrachten. Unter normalen Umständen sollte es den Banken möglich sein, über den Kapitalmarkt alternative Refinanzierungen aufzutun. Allerdings hat die konfrontative Haltung der italienischen Regierung, zumindest für italienische Banken, diese Möglichkeiten beschränkt. 

Eine weitere Eskalation des Streites könnte aber die Lage auch für Banken außerhalb Italiens signifikant verschlechtern. Damit stellt das Auslaufen der TLTROs, oder zumindest das Fallen der Restlaufzeit unter 1 Jahr, ein konjunkturelles Risiko dar. Sollte es den Banken nicht gelingen, eine Anschlussfinanzierung zu bekommen, müssten sie ihre Bilanzen schrumpfen. Selbst wenn dies nur einen Verkauf von Staatsanleihen bedeuten würde, hätte dies über steigenden Zinsen einen negativen Effekt auf das Wachstum. Sollte dies über Italien hinaus ein Problem sein, wäre es wahrscheinlich, dass die EZB den Banken in diesem Fall erneut langfristigen Refinanzierungsmaßnahmen anbieten würde. Die Abnabelung der Banken von der EZB wäre dann vorerst aufgeschoben. 

von Dirk Schumacher
© 2. November 2018 © Natixis

Über den Autor


Dirk Schumacher ist Managing Director und Senior Economist bei Natixis, einer international tätigen Investmentbank, die zu Groupe BPCE gehört, Frankreichs zweitgrößter Bank. 

Dieser Artikel gibt die Meinung des Autors wieder, nicht die der Redaktion von boerse-frankfurt.de. Sein Inhalt ist die alleinige Verantwortung des Autors.


Disclaimer Inhalte des Onlineangebots Die hierin enthaltenen Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Keine der hierin enthaltenen Informationen begründet ein Angebot zum Verkauf oder die Werbung von Angeboten zum Kauf eines Terminkontraktes, eines Wertpapiers oder einer Option, die zum Handel an der Eurex Deutschland oder der FWB® Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen sind oder eines sonstigen Terminkontraktes, einer Emission oder eines hierin erläuterten Produktes. 

Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht dafür, dass die folgenden Informationen vollständig oder richtig sind. Infolgedessen sollte sich niemand auf die hierin enthaltenen Informationen verlassen. Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von den auf dieser oder einer der nachfolgenden Seiten enthaltenen Informationen vorgenommen werden. 

Zum Handel an der FWB zugelassene Wertpapiere sowie Eurex-Derivate (mit Ausnahme des DAX®Future-, STOXX® 50 Future-, EURO STOXX® 50 Future-, STOXX 600 Banking Sector Future-, EURO STOXX Banking Sector Future- und Global Titans Future-Kontrakts und Eurex Zinssatz Derivaten) stehen derzeit nicht zum Angebot, Verkauf oder Handel in den Vereinigten Staaten zur Verfügung noch dürfen Bürger, die den US-amerikanischen Steuergesetzen unterliegen, diese Wertpapiere anbieten, verkaufen oder handeln. 

Die in XTF Exchange Traded Funds® gelisteten Fondsanteile sind zum Handel an der FWB Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen. Nutzer dieses Informationsangebotes mit Wohnsitz außerhalb von Deutschland weisen wir darauf hin, dass der Vertrieb der in XTF Exchange Traded Funds gelisteten Fondsanteile in diesem Land möglicherweise nicht zulässig ist. Die Verwendung der Informationen geschieht auf eigene Verantwortung des Nutzers. Verweise und Links Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Links"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt daher ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf der verlinkten Seiten erkennbar waren. 

Der Autor hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. 

Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist. Rechtswirksamkeit des Disclaimers Dieser Disclaimer ist ein Teil des Internetangebots, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern einzelne Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt. Einbindung von weiteren Inhalten Dritter Es ist möglich, dass innerhalb unserer Website Inhalte Dritter unter anderem im Form von sog. iFrames eingebunden werden. Die Anbieter dieser Inhalte werden technisch bedingt Ihre IP-Adresse erfahren, um ihre Inhalte an ihren Browser zu senden, eventuell Cookies setzen wollen oder Analyse-Tools einsetzen. Für den datenschutzgerechten Umgang mit ihren Daten sind diese Drittanbieter eigenverantwortlich. Zu den Kontaktmöglichkeiten des Anbieters, dessen Datenschutzbestimmungen und eventuell eingeräumte Widerspruchsmöglichkeiten verweisen wir auf das Impressum und die Datenschutzerklärung des jeweiligen Drittanbieters.




powered by stock-world.de




 

 
hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
5,6388 $ 6,19 $ -0,5512 $ -8,90% 18.11./-
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
FR0000120685 853760 8,99 $ 5,64 $
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
4,988 € 0,00%  15.11.18
Düsseldorf 4,924 € -1,22%  16.11.18
Berlin 4,975 € -1,29%  16.11.18
Stuttgart 4,917 € -1,38%  16.11.18
München 5,016 € -1,72%  16.11.18
Frankfurt 4,972 € -2,16%  16.11.18
Nasdaq OTC Other 5,6388 $ -8,90%  15.11.18
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Antw. Thema Zeit
3 Natixis - Auf dem Weg zum D. 05.08.18
RSS Feeds




Bitte warten...