Erweiterte Funktionen


Kolumnist: IG Markets

NZDUSD Kurs: Charttechnik, RBNZ Zinsentscheid, Konjunktur und Sentiment




07.08.18 14:51
IG Markets

Der NZDUSD Kurs bleibt innerhalb der Konsolidierung. RBNZ Zinsentscheid im Fokus.

(DailyFX.de - Düsseldorf) – Zur Stunde taxiert der Broker IG den australischen Dollar auf 0,67615 US Dollar. Damit hat der NZDUSD Kurs auf Tageskerzenbasis einen Gewinn von 0,36 % verzeichnet, auf Wochenkerzenbasis steht ebenfalls ein leichtes Plus von 0,10 % zu Buche.


Zusammenfassung
  • Charttechnisch bewegt sich der NZDUSD Kurs weiter innerhalb der Konsolidierung und dem intakten sekundären Abwärtstrend


  • RBNZ dürfte kaum neues verkünden


  • Konjunktur sendet auch per Juni weiterhin gemischte Signale aus


  • IG Kundensentiment baut Nettolong-Positionierung weiter aus, ergo bärisch


Charttechnik

Der NZDUSD Kurs scheint in etwa die gleiche Entwicklung in den vergangenen Wochen durchzumachen, wie auch das AUDUSD Währungspaar. Beide konsolidieren seit Anfang Juli ihre sekundären Abwärtstrends. In der Regel ist eine Konsolidierung eine Fortsetzungsformation. Der Kiwi hat einige Versuche unternommen, um aus der oberen Trendkanallinie auszubrechen, doch die entscheidende Widerstandszone dürfte bei 0,6850 USD je NZD verlaufen. Neben einigen markanten Tiefs aus dem vergangenen Jahr, befindet sich auch das 23,6 % Fibonacci-Retracement in diesem Bereich, siehe Chart auf Tageskerzenbasis unten.


NZDUSD Chart auf Tagesbasis





Quelle: IG Handelsplattform








Geldpolitik

Die neuseeländische Notenbank RBNZ wird am Dienstagabend über die Zinsen entscheiden sowie veröffentlicht das Statement dazu. Die Pressekonferenz findet dann kurze Zeit später statt. Erwartungen sind an das Statement derzeit nicht sehr hochgesteckt. Ähnlich denen an die RBA in dieser Woche, dürfte die RBNZ die Zinsen auf dem aktuellen Level bei 1,75 % belassen. Analysten erwarten den nächsten Zinsschritt nicht vor dem dritten Quartal 2019. Die letzten Aussagen waren mehr zum dovishen ausgefallen. RBNZ Governeur Orr bekundete, der nächste Zinsschritt könnte entweder auf- oder abwärts erfolgen. Die eigenen Prognosen deuten einen Anstieg auf 1,9 % im September 2019 an. Allerdings stieg das von der RBNZ beobachtete Inflationsmaß, die Inflation nach dem „Sectoral Factor Model“, zuletzt per Q2 2018 auf ein neues Siebenjahre-Hoch. Es wird daher interessant sein zu sehen, ob die RBNZ hierzu einige Aussagen tätigen wird. Dass die Inflation in Neuseeland derzeit grundsätzlich positiv entwickelt, ist allerdings kein unbeschriebenes Blatt. Das Problem der RBNZ ist eher das zu erwartende moderate Wirtschaftswachstum, dass einen Zinsanstieg nicht wirklich begünstigt.


Inflation (Sectoral Factor Model) Neuseeland


Quelle: DailyFX Research


Konjunktur

Wie bereits oben dargelegt, ist das Problem der RBNZ das Wirtschaftswachstum und damit die Entwicklung der Konjunkturdaten. Per Monat Juni haben sich die Einkaufsmanagerindizes rückläufig gezeigt. Auch die Handelsbilanz wies im Vergleich zum Vormonat überraschend ein Handelsbilanzdefizit auf. Auch im Vergleich zum Vorjahr fiel das Defizit per Juni deutlich höher aus als erwartet worden war. Die Baubewilligungen sind generell von Monat zu Monat volatil, per Juni waren sie jedenfalls rückläufig. Das BIP-Wachstum fiel per erstes Quartal mit 2,7 % zwar im Rahmen der Erwartungen aus, lag aber immer noch unter dem Wachstum von 2,9 %, das im vierten Quartal 2017 erreicht worden ist. Einzig die Arbeitsmarktdaten zeigen eine positive Entwicklung per Monat Juni an.








Neuseeland BIP-Wachstum QoQ





IG Kundensentiment für das NZDUSD Währungspaar
  • Per 6. August waren IG Kunden im NZDUSD Währungspaar mit einer Long-To-Short-Ratio von 2,42 nettolong positioniert. Trader sind bereits seit dem 22. April nettolong. Seitdem ist der NZDUSD Kurs um 7,4 % gefallen.


  • Seit letzter Woche haben Anleger ihre Long-Positionierung um 8,8 % erhöht, die Short-Positionen wurden um 5,1 % erhöht.


  • Im Fazit lässt sich sagen, dass der Aufbau der Long-Positionen den Aufbau der Short-Positionen weiterhin übersteigt und das Sentiment somit auf weiter fallende Kurse hindeutet.


IG Kundensentiment NZDUSD


Quelle: IG Group


Risikohinweis

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter (12 Monate zum 1.  Juli 2018). Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Bei professionellen Kunden können Verluste Einlagen übersteigen.


Der Handel mit Forex-CFDs birgt ein hohes Risiko und kann nicht für jeden Anleger angemessen sein. Die hohe Hebelwirkung kann sich sowohl zu Ihren Gunsten, als auch zu Ihren Ungunsten auswirken. Bevor Sie den Fremdwährungshandel ausüben, sollten Sie sich Ihrer Investitionsziele, Ihrem Erfahrungsgrad und Ihrer Risikobereitschaft vollkommen bewusst sein. Der Handel mit Forex-CFDs kann nicht nur zum Totalverlust Ihres eingesetzten Kapitals führen, sondern auch darüber hinausgehende Verluste nach sich ziehen. Sie sollten sich mit allen dem Fremdwährungshandel verbundenen Risiken vertraut machen und ggf. Beratung von einem unabhängigen Finanzberater einholen.


DailyFX Markteinschätzungen


Bei sämtlichen Meinungsäußerungen, News, Recherchen, Analysen, Preisen oder anderen Informationen auf dieser Website handelt es sich um allgemeine Marktkommentare, die keine Anlageberatung darstellen. DailyFX haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes.








powered by stock-world.de




 

 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...