Erweiterte Funktionen


Kolumnist: Feingold-Research

Max Otte und Albert Edwards – der Crash steht bevor




12.10.18 08:00
Feingold-Research

Hilfe! Aktien werden crashen. Sagt Albert Edwards, wir haben es unseren Abonnenten geschickt. Aber – als Kontrasignal. Denn Edwards ist ein super Typ. 2016 sagte er bei S&P 500 von 1.900 Zählern den Absturz um 75 Prozent an – hier zu sehen. Gut, es ging ein klein wenig nach oben;-), statt nach unten. Und Otte? Der warnte auch 2016, dass der große Crash unmittelbar drohe. So wie er 2015, 2017 und 2018 warnte. Ein Warner eben;-). Hoffentlich haben seine Freunde bei der AfD nicht zu viele Puts gekauft 2016, die dürften wertlos sein und jetzt dürfte das Geld zum Einkaufen in den Markt fehlen.

Am Aktienmarkt gilt halt der alte Spruch “der Pessimist ist er einzige Mist, auf dem nichts wächst”. Da schauen wir doch lieber Richtung USA bei aller Kritik an diesem Land – in Sachen Aktien sehen die Leute Rücksetzer als Chance zum langfristigen Vermögensaufbau. So sollte man es auch tun, statt Crashpropheten hinterherzulaufen und sie reich zu machen. In “Druckfrisch” in der ARD wurde am Sonntag das neue Buch von Dirk Müller entsprechend gewürdigt. Dessen Fonds können Sie ja selbst mal checken…
powered by stock-world.de




 

 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...