Erweiterte Funktionen


Kolumnist: CMC Markets

Die Lage beruhigt sich – Zinsen und Volatilität als Probleme bleiben




07.02.18 09:54
CMC Markets

Jochen Stanzl, 07. Februar 2018

Aufatmen an der Börse. Nach dem Kursrutsch der vergangenen Tage beruhigt sich die Situation zunächst. Aber die Unsicherheitsfaktoren bleiben. Was passiert mit den Zinsen und was mit der Volatilität. Beides stellte in der Vergangenheit kein Problem dar. Beides aber führt jetzt dazu, dass Portfolios neu bewertet werden müssen, weil sie dann doch schneller steigen können als erwartet.


Die Zinsen für zweijährige und fünfjährige US-Staatsanleihen sind seit September vergangenen Jahres um 100 Basispunkte angestiegen. Die Anlage in US-Staatsanleihen über zwei Jahre Laufzeit bringt jetzt 2,2 Prozent Rendite – im September waren es nur 1,2 Prozent. Die fünfjährigen Renditen stiegen von 1,6 auf 2,6 Prozent. Aktienmarktbewertungen werden relativ zu Zinsen durchgeführt. Der Renditeanstieg, sollte er weitergehen, lässt Aktien plötzlich relativ teuer erscheinen. Das Argument für Aktien, dass Dividendenrenditen selbst bei einer Verdopplung der Aktienkurse relativ zum Nullzins noch attraktiv sind, gilt nicht mehr. Sicherlich würde es noch gelten, wenn man den DAX isoliert betrachtet. Das kann man aber nicht tun, da der DAX sich nicht von der Wall Street abkoppeln kann. Das Schicksal des mittlerweile fast zehn Jahre alten Bullenmarktes an der Wall Street wird sich damit wohl an der Zinsfront entscheiden.


Hinzu kommt das Problem mit der plötzlich anziehenden Volatilität. Die Liquidität am US-Aktienmarkt ist auf ein 10-Jahrestief eingebrochen. Die Spreads in den Futures vom Dow Jones Industrial Average haben sich ausgeweitet. Darauf zu setzen, dass die Volatilität fällt, hat über sieben Jahre eine jährliche Rendite von 41,6 Prozent erwirtschaftet und damit die Marktrendite deutlich übertroffen. Den Preis allerdings, der dafür zu zahlen ist, wenn das nicht mehr funktioniert, sehen wir jetzt etwa an dem von der Credit Suisse aufgelegten ETN mit dem Symbol XIV. Mit diesem Produkt setzten Anleger auf eine sinkende Volatilität über die Zeit. Als diese sich aber am Montag schlagartig mehr als verdoppelte, brach der Kurs des ETNs um über 90 Prozent ein. 3,2 Milliarden Dollar wurden in dieses Produkt investiert in der Annahme, dass die seit dem Jahr 1990 aufgetretenen Anstiege im VIX von maximal 51-64 Prozent nicht übertroffen werden. Das war eine teure Fehleinschätzung. Jetzt ist das Geld weg. Die Credit Suisse verkündet heute Morgen, das Produkt nicht mehr anbieten zu wollen. Über dieses Ereignis hinaus stellt die Volatilitätszunahme ein über das gesamte Jahr 2018 gehendes Problem dar. Risikobewertungsmodelle müssen jetzt mit einer höheren Volatilität kalkulieren, was zu einer Abnahme der am Markt zu beobachtenden Liquidität führen wird.



Hinweise zum Artikel und zum Handel mit CFDs:

Die Inhalte dieser Pressemitteilung/dieses Artikels (nachfolgend: „Inhalte“) sind Bestandteil der Marketing-Kommunikation von CMC Markets, Niederlassung Frankfurt am Main der CMC Markets UK Plc (nachfolgend “CMC Markets”) und dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahin gehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.


Unsere Produkte unterliegen Kursschwankungen und Sie können Ihr gesamtes investiertes Kapital verlieren. Diese Produkte eignen sich nicht für alle Investoren. Stellen Sie daher bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken verstehen und lassen Sie sich gegebenenfalls von dritter Seite unabhängig beraten. Sie sollten auch unsere Risikowarnungen für die jeweiligen Produkte lesen. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

powered by stock-world.de




 

 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...