Erweiterte Funktionen


Kolumnist: D. Kirschbaum

Jetzt ist Vorsicht geboten!




20.07.05 14:07
D. Kirschbaum

Wiedereinmal konnten die Aktien zum Ende des letzten Quartals hin die Verluste aus der ersten Quartalshälfte größtenteils aufholen. Ein solches saisonales Muster sehen wir nun schon fast eineinhalb Jahre lang. Immer wieder geraten die Aktien zu Beginn eines Quartals unter Druck, um sich im weiteren Quartalsverlauf regelmäßig zu erholen.

 


Seit Anfang 2004 lag in sämtlichen Quartalen ausnahmslos das Tief in der ersten Quartalshälfte, während meist in der Mitte des Quartals eine Gegenbewegung einsetzte.


 


Die Ursache für die zwischenzeitlichen Schwächeanfälle der Aktienmärkte liegt vermutlich in den nach wie vor zurückhaltenden Prognosen der Unternehmen im Zuge ihrer Berichterstattung. Es sind weniger die aktuellen Ergebnisse selbst, die enttäuschen. Vielmehr dämpft oftmals der vorsichtige Ausblick auf den weiteren Geschäftsverlauf die Hoffnung auf einen nachhaltigen Aufschwung.


 


Kaum ein Firmenlenker wagt es noch, aus den Erfahrungen Ende der 90er Jahre klug geworden, sich allzu weit „aus dem Fenster zu lehnen“. Entsprechend konservativ werden die Ziele formuliert. Zwar übertreffen die tatsächlichen Zahlen dann meistens die Analystenschätzungen. Da an der Börse aber die Zukunft gehandelt wird, setzen unmittelbar auf die guten Nachrichten hin nicht selten Gewinnmitnahmen ein („sell on good news“). Das erklärt die negative Entwicklung gerade im Laufe der Berichtssaison.


 


Später im Quartal, wenn die Meldungen aus den Unternehmen langsam abebben, treten verstärkt die makroökonomischen Wirtschaftsdaten in den Vordergrund, die ein deutlich positiveres Bild vom Stand der Konjunktur zeichnen und neue Erwartungen wecken, was sich in wieder anziehenden Kursen niederschlägt.


 


Vorsicht ist demnach zum jetzigen Zeitpunkt wieder geboten. Denn die zweite Hälfte des jeweils ersten Quartalsmonats ist die schwächste Phase in dem oben beschriebenen Zyklus, weil zu dieser Zeit viele High-Techs ihre Berichte vorlegen und hier das Enttäuschungspotential besonders groß ist. Gleichzeitig sitzen die Anleger nach der Rallye der letzten Wochen auf hohen kurzfristigen Gewinnen...


 


In den meisten Kundendepots, die wir im Rahmen unserer Vermögensverwaltung (www.derivate-portfoliomanagement.de) aktiv mit Derivaten managen, haben wir vor diesem Hintergrund jetzt kurzfristig die Seite egewechselt und sind short gegangen. 



powered by stock-world.de




 

 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...