Erweiterte Funktionen


Kolumnist: Stephan Heibel

Investoren Sentiment: Bullen liefern positiven Stimmungsimpuls




16.11.20 10:59
Stephan Heibel



Sie lesen nachfolgend das Kapitel 03 meiner Ausgabe 20/46 vom Freitag 13. November 2020

Die Entwicklung der Anlegerstimmung von Aktionären ist in turbulenten Zeiten sehr spannend. In leite aus der aktuellen animusX Umfrage ab, wo wir mit der aktuellen Rallye stehen.


Die überraschende Meldung zum Covid-19-Impfstoff von BioNTech hat die Aktienmärkte weiter in die Höhe katapultiert: Das Wochenplus von 5% im DAX wurde von zyklischen Aktien genauso getragen wie von Corona-Gewinnern. Die Stimmung an den Aktienmärkten war seit dem Herbst 2017 nicht mehr so bullisch wie in diesen Tagen: Damals hatte Donald Trump die Unternehmenssteuerreform angekündigt. Im Anschluss waren die Aktienmärkte um 13% angesprungen.

In den vergangenen drei Wochen ist der DAX bereits um 14% angesprungen. Den Impuls aus dem Jahr 2017, den die Bullen erzeugten, haben wir schon hinter uns. Der Optimismus müsste noch höher steigen, um diese Rallye am Laufen zu halten. Das ist – rein stimmungstechnisch betrachtet – natürlich nicht leicht. Das Risiko einer Korrektur wird größer.

Doch gleichzeitig ist es gar nicht so abwegig, dass der Optimismus noch einiges an Nahrung erhält. Moderna und CureVac entwickeln Impfstoffe auf ähnlicher mRNA-Basis wie BioNTech, positive Testergebnisse sind nun auch von diesen Unternehmen zu erwarten. Gleichzeitig laufen eine ganze Reihe an Testphasen mit diversen Medikamenten zur Behandlung von Covid-19. Jede Veröffentlichung von positiven Testergebnissen wird die Bullen weiter anheizen und könnte die Rallye weiter treiben.

Gleichzeitig hat sich die Zahl der infizierten Personen in den USA innerhalb von 10 Tagen verdoppelt. Was, wenn die Situation in den USA in einigen Regionen aus dem Ruder läuft? Und Präsident Trump ist seit Tagen nicht mehr gesichtet worden. Wer soll ihn aus dem Weißen Haus holen, wenn’s soweit ist? Es gibt durchaus Entwicklungen, die der Rallye ein jähes Ende setzen könnten.

Wenngleich die Meldung von BioNTech in Sachen Impfstoff ein Licht am Ende des Tunnels darstellt, so wird die Fahrt zum Licht dennoch sehr holprig verlaufen. Es wird viele Gelegenheiten geben, unliebsame Aktien aus dem Portfolio zu werfen und neue Lieblinge zu günstigen Kursen einzusammeln.

Kommende Einstiegsgelegenheiten gibt es in meinem wöchentlichen Heibel-Ticker Börsenbrief.

Das Anlegersentiment kann sich über diese fulminante Rallye nicht so richtig freuen, mit einem Wert von 2,5 ist die Stimmung gegenüber der Vorwoche (3,8) leicht zurückgegangen. Hatten wir in der Vorwoche fast schon Werte zu verzeichnen, die nur in einer Euphorie erreicht werden, so ist die Stimmung nun wieder auf ein moderat positives Niveau gefallen.

Die Selbstgefälligkeit ist weiterhin neutral (0,5). Die für die Corona-Monate typische Verunsicherung ist gewichen, Selbstsicherheit ist jedoch noch nicht zu erkennen: zu überraschend kam der Kurssprung dieser Woche.
 
Der Zukunftsoptimismus ist vom hohen Niveau der Vorwoche nochmals angestiegen (+0,9 auf 4,9). Das ist wichtig für künftige Kaufentscheidungen, die unsere Rallye am Laufen halten können.
 
Doch die Investitionsbereitschaft ist von 3,8 auf nur noch 2,5 gefallen. Das ist ein noch immer solides Niveau, aber die hohen Investitionsbereitschaft der beiden Vorwochen hat sich nun abgebaut. Entweder wurde inzwischen gekauft, ich glaube aber eher, dass Anlegern die Kurse zum Kaufen nun zu hoch gelaufen sind.
 
Das Euwax-Sentiment der Privatanleger zeigt mit einem Wert von -3 eine leichte Absicherungsneigung an. Institutionelle Anleger, die sich über die Eurex absichern, haben die Rallye dieser Woche ebenfalls genutzt, um ihre Put-Positionen auszubauen.
 
Am vergangenen Freitag hatte ich die Entwicklung des Put/Call-Verhältnisses nicht erklären können, da sie für mich nicht nachvollziehbar war. Mein Fehler lag nicht in der falschen Interpretation der Daten, sondern im Knoten in meinem Kopf: Ich hatte die Aussage des Put/Call-Verhältnisses verdreht und konnte diese nicht zur Situation passende Entwicklung dann auch nicht erklären. Sorry.
 
Das Put/Call-Verhältnis der CBOE steigt von niedrigem Niveau aus leicht an, in den USA werden die Long-Spekulationen in die Rallye hinein nun offensichtlich langsam aufgelöst.
 
US-Fondsmanager haben kräftig Aktien gekauft, die Investitionsquote ist um 27% auf 96% gesprungen. Nun wissen wir zumindest, wer die Kurse getrieben hat.

Erstmals seit Februar haben die Bullen im Bulle/Bär-Verhältnis der US-Privatanleger wieder die Oberhand gewonnen... und zwar gleich mit 31%, was dem höchsten Wert entspricht, an den ich mich erinnern kann.

Der technische Angst und Gier Indikator des S&P 500 zeigt mit 55% weiterhin eine neutrale Verfassung an.






powered by stock-world.de




 

 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...