Kolumnist: Redaktion boerse-frankfurt.de

Grüner Fisher: "Bitcoins - zerplatzte Träume"




02.12.18 08:20
Redaktion boerse-frankfurt.de


Grüner überlegt, ob eine Parallele von der jetzigen Aktienhausse zur Bitcoin-Blase zu ziehen ist. 30. November 2018. FRANKFURT (Grüner Fisher). Im Börsenjahr 2017 war es für Bitcoins ein Leichtes, die Schlagzeilen der Finanzmedien zu beherrschen. Die moderate Entwicklung an den Aktienmärkten sorgte nicht gerade für Begeisterungsstürme, Kryptowährungen wurden dagegen heiß gehandelt. Extreme Renditen, keine besonderen Marktkenntnisse erforderlich - die Story vom schnellen Reichtum erschuf ein Umfeld voller Euphorie. Und wenn Anleger gierig werden, lässt das Angebot an den Märkten nicht lange auf sich warten: Mittlerweile existieren über 2.000 verschiedene Kryptowährungen.

Spätestens im Jahresverlauf 2018 wurde dann aber deutlich, dass Bitcoins über die Anatomie einer typischen Spekulationsblase verfügen. Anleger wurden anfangs von einem wahren Hype gepackt, getragen von der Überzeugung, dass wir uns in einer neuen Zeitrechnung befinden. Astronomische Kursziele wurden ausgerufen, Kursrücksetzer als einmalige Nachkaufgelegenheit wahrgenommen.

Auf den kometenhaften Aufstieg folgt bei einer Spekulationsblase irgendwann die Ernüchterung, sobald die Erwartungshaltung von der Realität wieder eingeholt wird. Einst euphorische Anleger stellen sich nachdenkliche Fragen. Sind Kryptowährungen wirklich die Zukunft? Oder noch schlimmer: Selbst wenn sich digitale Währungen durchsetzen, sind es dann überhaupt die Bitcoins, die am Ende profitieren? Sind "neuere" Kryptowährungen nicht besser, effizienter, einfacher reproduzierbar? Leider gerät die faktenbasierte Analyse erst in den Fokus, nachdem kräftige Kursrückgänge Anleger zum rationalen Umdenken gezwungen haben. Im Rückspiegel wird dann oft klar, was in der euphorischen Phase wie vernebelt erschien: Bitcoins sind ein Spekulationsobjekt mit hohem Verlustpotential.

Immerhin lehrreich


Als Vermögensverwalter mit dem Fokus auf nachhaltig erfolgreiche Anlagestrategien sind wir dem Bitcoin-Hype natürlich stets kritisch begegnet. Niemals aber missbilligend, denn Spekulationsblasen sind immer eine lehrreiche Erfahrung, für Investoren und Marktbeobachter gleichermaßen. Der schnelle Aufstieg und Fall der Kryptowährungen hat uns einmal mehr eindrucksvoll vor Augen geführt, wie eine echte Euphorie abläuft. Eine wertvolle Erkenntnis besteht darin, dass der im Aktienmarkt zu beobachtende Optimismus noch weit entfernt von einer gefährlichen Euphorie ist.

Für Anleger ist es ein stückweit zur Selbstverständlichkeit geworden, die Aktienanlage in ihre Vermögensplanung einzubeziehen. Sie sind jedoch meilenweit davon entfernt, Risiken zu ignorieren und nichts mehr zu hinterfragen. Im Gegenteil: Es wird alles bis ins letzte Detail hinterfragt. Welche negativen Auswirkungen könnten weitere Strafzölle haben? Wie sieht der Fahrplan der Notenbanken aus, welche Zinsschritte sind zu erwarten und welche Risiken werden dadurch entstehen? Ist die konjunkturelle Lage noch robust oder droht eine Rezession? Insbesondere in Europa ist die Stimmungslage eher düster, angesichts der Querelen um Italien, politischer Führungslosigkeit in zahlreichen Ländern und natürlich dem "drohenden" Brexit-Entscheid. Bis zur "ich muss schnell Aktien kaufen, bevor sie alle weg sind"-Mentalität ist der Weg noch extrem weit.

Fazit


Die herben Bitcoin-Kursverluste in 2018 dürften keinen Anleger wirklich überraschen, der dieser Story schon von Beginn an mit einer gesunden Portion Rationalität begegnet ist. Im Rückspiegel ist es immer furchtbar einfach, zwischen einer Spekulationsblase und nachhaltigen Investments zu unterscheiden - inmitten der heißen und emotionalen Hype-Phase aber leider nicht. Für den Lerneffekt ist es aber nie zu spät - Kryptowährungen werden sicher nicht das letzte Phänomen dieser Art bleiben.

von Thomas Grüner
29. November 2018 © Grüner Fisher



Über den Autor


Thomas Grüner ist Gründer und Vice Chairman der Vermögensverwaltung Grüner Fisher Investments. Sein Partner Ken Fisher ist seit über 30 Jahren „Forbes“-Kolumnist und warnte im März 2000 rechtzeitig vor dem Platzen der New-Economy-Blase. Ken Fisher zählt zu den 400 reichsten US-Amerikanern und belegt auf der aktuellen „Forbes“-Rangliste Platz 211. Fisher Investments verwaltet momentan mehr als 65 Milliarden US-Dollar.

Dieser Artikel gibt die Meinung des Autors wieder, nicht die der Redaktion von boerse-frankfurt.de. Sein Inhalt ist die alleinige Verantwortung des Autors. Disclaimer Inhalte des Onlineangebots Die hierin enthaltenen Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Keine der hierin enthaltenen Informationen begründet ein Angebot zum Verkauf oder die Werbung von Angeboten zum Kauf eines Terminkontraktes, eines Wertpapiers oder einer Option, die zum Handel an der Eurex Deutschland oder der FWB® Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen sind oder eines sonstigen Terminkontraktes, einer Emission oder eines hierin erläuterten Produktes. 

Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht dafür, dass die folgenden Informationen vollständig oder richtig sind. Infolgedessen sollte sich niemand auf die hierin enthaltenen Informationen verlassen. Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von den auf dieser oder einer der nachfolgenden Seiten enthaltenen Informationen vorgenommen werden. 

Zum Handel an der FWB zugelassene Wertpapiere sowie Eurex-Derivate (mit Ausnahme des DAX®Future-, STOXX® 50 Future-, EURO STOXX® 50 Future-, STOXX 600 Banking Sector Future-, EURO STOXX Banking Sector Future- und Global Titans Future-Kontrakts und Eurex Zinssatz Derivaten) stehen derzeit nicht zum Angebot, Verkauf oder Handel in den Vereinigten Staaten zur Verfügung noch dürfen Bürger, die den US-amerikanischen Steuergesetzen unterliegen, diese Wertpapiere anbieten, verkaufen oder handeln. 

Die in XTF Exchange Traded Funds® gelisteten Fondsanteile sind zum Handel an der FWB Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen. Nutzer dieses Informationsangebotes mit Wohnsitz außerhalb von Deutschland weisen wir darauf hin, dass der Vertrieb der in XTF Exchange Traded Funds gelisteten Fondsanteile in diesem Land möglicherweise nicht zulässig ist. Die Verwendung der Informationen geschieht auf eigene Verantwortung des Nutzers. Verweise und Links Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Links"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt daher ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf der verlinkten Seiten erkennbar waren. 

Der Autor hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. 

Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist. Rechtswirksamkeit des Disclaimers Dieser Disclaimer ist ein Teil des Internetangebots, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern einzelne Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt. Einbindung von weiteren Inhalten Dritter Es ist möglich, dass innerhalb unserer Website Inhalte Dritter unter anderem im Form von sog. iFrames eingebunden werden. Die Anbieter dieser Inhalte werden technisch bedingt Ihre IP-Adresse erfahren, um ihre Inhalte an ihren Browser zu senden, eventuell Cookies setzen wollen oder Analyse-Tools einsetzen. Für den datenschutzgerechten Umgang mit ihren Daten sind diese Drittanbieter eigenverantwortlich. Zu den Kontaktmöglichkeiten des Anbieters, dessen Datenschutzbestimmungen und eventuell eingeräumte Widerspruchsmöglichkeiten verweisen wir auf das Impressum und die Datenschutzerklärung des jeweiligen Drittanbieters.




powered by stock-world.de




 

 
hier klicken zur Chartansicht

Werte im Artikel
-    plus
0,00%
3.457 minus
-2,34%
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
RSS Feeds




Bitte warten...