Kolumnist: Stephan Bogner

Grösser und heisser: Die Zeit für Belmont in Nevada ist gekommen




14.03.18 19:41
Stephan Bogner

Wohl-verdiente Aufmerksamkeit für das grossartige Lithium-Potential vom Kibby Basin

Satellitenaufnahme von aussichtsreichen Lithiumbecken in Nevada. Quelle: GoogleEarth

Heute verkündete Belmont Resources Inc. die nächste Phase der Exploration und Beurteilung vom Kibby Basin Lithiumprojekt in Nevada, USA. Die positiven Ergebnisse der kürzlich abgeschlossenen Magnetotellurik- (MT) Untersuchung sind nämlich der Schlüssel für die Auswahl der erfolgsversprechendsten Standorte für das bevorstehende Bohrprogramm. 


Letztes Jahr unternahm die an der australischen ASX-Börse notierte Reedy Lagoon Corp. ebenfalls MT-Untersuchungen über seine Lithiumgrundstücke in Nevada. Die Ergebnisse waren ebenfalls positiv, da leitfähige Schichten unterhalb der Erdoberfläche identifiziert werden konnten, wobei Bohrungen bereits im Februar begonnen haben. Gemäss unterem Chart startete die Aktie im Oktober 2017 bei $0,015 AUD einen ansehnlichen Aufwärtstrend, der bis Januar 2018 eine Aufwertung um +366% auf $0,07 AUD erreichte. Aktuell steht die Aktie bei $0,05 AUD und geniesst eine Marktkapitalisierung von $19 Mio. AUD



Quelle: Reuters


Vor kurzem schloss Belmont eine positive MT-Untersuchung über dem benachbarten Kibby Basin Grundstück ab und bereitet sich momentan auf ein Bohrprogramm vor, wobei Belmonts aktuelle Marktkapitalisierung bei weniger als $3 Mio. CAD steht. 


Interessanterweise konnte Belmonts MT-Untersuchung leitfähige Zonen identifizieren, die viel grösser sind als die Zonen, die Reedy Lagoon mit seinen MT-Messungen identifizierte. Vergleichen Sie selber mit untenstehenden MT-Abbildungen, um herauszufinden, dass Belmont derzeit grossartiges Potential bietet, während den kommenden Wochen stark aufzuwerten, ganz zu schweigen wenn die bevorstehenden Bohrungen tatsächlich Lithiumsolen mit abbauwürdigen Gehalten nachweisen:


Reedy Lagoons MT-Messung zeigt Solen-Ziele (tiefblau = 1,0 Ohm-m Widerstand):


Big Smoky South Grundstück: Das obere Ende der Zielstelle befindet sich in einer Tiefe von ca. 650 m mit einer vertikalen Mächtigkeit von 400 m. Horizontale Mächtigkeit ist 800 m. Ein 1.000 m langes Bohrloch ist geplant, um dieses Ziel zu testen. Ein zweites, untieferes Ziel liegt in 350 m Tiefe bzw. das obere Ende dieser Zielstelle, die eine vertikale Mächtigkeit von 300 m hat. Horizontale Mächtigkeit ist 350 m. Ein 600 m langes Bohrloch ist geplant. um dieses Ziel zu testen. Quelle: Reedy Lagoon Corp.



Columbus Salt Marsh Grundstück: Ein tieferes Ziel liegt in ca. 600 m Tiefe bzw. die obere Hälfte dieses Ziels, das sich bis in eine Tiefe von 1.500 m ausdehnt. Die horizontale Mächtigkeit ist etwa 800 m. Quelle: Reedy Lagoon Corp. 



Alkali Lake North Grundstück: Ein Solen-Ziel,... das ca. 800 m breit ist, eine vertikale Ausdehnung von 400 m hat und 700 m bis zum oberen Ende der Formation hat. Das Solen-Ziel liegt innerhalb eines substantiellen Unterbeckens, das bis zu 1.200 m breit ist und inmitten vom Grundstück vorkommt. Quelle: Reedy Lagoon Corp.


Belmonts MT-Messung zeigt Solen-Ziele (violet = 1,0 Ohm-m Widerstand und tiefblau = 0,14 Ohm-m):


Die stark leitfähige Zone in violett wird als relativ mächtige Schicht kartiert, die eine Horizontale Mächtigkeit von 6.000 m hat, sowie eine vertikale Ausdehnung von bis zu 1.000 m. Quelle: Geophysik-Bericht von Quantec Geoscience Ltd. 



Die Abbildung zeigt die Ableitung eines 3D-Modells anhand den Ergebnissen der MT-Messung. Es konnte deutlich eine sehr leitfähige Einheit (violetter Bereich) nahe der Erdoberfläche gefunden/kartiert werden. Die leitfähige Zone macht den Eindruck, nahe dem Zentrum des Gitternetzes an der Erdoberfläche auszutreten/auszubeissen


Man bemerke, dass Reedy Lagoon eine andere Farbskala verwendet, um unterschiedliche Widerstände / Ohm-Meter darzustellen. Reines Wasser ist nicht leitfähig, doch salzhaltiges Wasser, reich an Lithium, ist sehr leitfähig! Somit ist eine effektive Methode, um Solen-Ansammlungen in der Tiefe zu finden bzw. zu kartieren, einen elektrischen Strom (spezifischer elektrischer Widerstand; “resistivity”) durch den Boden zu schicken, um (hoffentlich) leitfähige Schichten nachzuweisen, da diese mit grosser Wahrscheinlichkeit lithiumreiche Salzsolen darstellen. Generell kann gesagt werden, dass ein Widerstand mit weniger als 1 Ohm-m eine stark leitfähige Sole indiziert, die salzhaltig ist und das grösstmögliche Potential besitzt, mit Lithium angereichert zu sein. Die Zeitung The West Australian erklärte Folgendes in einem Artikel über Reedy Lagoon Mitte Oktober 2017 bzw. ungefähr zur gleichen Zeit, als der Aktienkurs mit einem starken Aufwärtstrend begann: 


"Das Vorhandensein von Salz im Wasser kann manchmal ein Indikator sein, dass das Wasser-Reservoir auch lukrative Minerale wie Lithium beheimatet, die historisch gesehen im Wasser zusammen mit dem Salz gelöst wurden. Das Salz im Wasser fungiert als elektrischer Leiter, wobei dessen Grösse von der Erdoberfläche aus mit geophysikalischen Untersuchungen gemessen werden kann, und zwar die Menge des elektrischen Widerstands, die ein Wasser-Reservoir hat. Je weniger der Widerstand, desto höher ist die Leitfähigkeit bzw. desto höher sind die Salzgehalte – und wo es Salz gibt, kann es auch Lithium geben, insbesondere wenn die Sole in einer lithiumreichen Region vorkommt. Typischerweise ist ein Widerstand von weniger als 1 Ohm-Meter ein Indikator für eine stark leitfähige Sole, die gut mit Salz ausgestattet ist und somit auch möglicherweise mit Lithium...


Anfang 2017 testete das Unternehmen die Theorien, die in einem Bericht vorkamen, und man hatte einen Bingo-Moment, nachdem ihre geophysikalischen Messungen starke Leiter auf allen 3 Grundstücken nachweisten – allesamt mit Widerstandsanzeigen von weniger als 1 Ohm-Meter. Einige Leiter kommen in nur 350 m Tiefe vor und andere dehnen sich bis in Tiefen von 1,5 km aus. Das Zentrum der meisten Niedrig-Widerstandsstellen liegt zwischen 800 m und 1000 m. Die meisten davon haben horizontale Mächtigkeiten von etwa 800 m und eine vertikale Ausdehnung von 300 m bis 800 m. Reedy glaubt, dass sie grosse Untergrund-Salzsolen oder "Leiter" auf allen 3 Grundstücken identifiziert haben, sodass die Frage nun mit Bohrungen beantwortet wird, wieviel Lithium genau in diesen Solen vorhanden ist. Das Management ist ermutigt vom Vorhandensein relativ junger vulkanischer Aktivität in der Gegend und glaubt, dass dies die Quelle von sowohl dem Lithium als auch dem Salz ist, welche in der Vergangenheit durch die geothermische Hitzequellen in der Region gelöst wurden..." 


Schlusspunkt

Während es nicht klar ist, ob überhaupt eine geothermische Hitzequelle in der Nähe von Reedy Lagoons Grundstücken existiert, so hat Belmont vor kurzem entscheidende Indizien gefunden, dass ein aktives Geothermie-System unter der Erdoberfläche vom Kibby Basin Grundstück vorhanden ist. Je heisser die Sole (aufgrund einem geothermischen System!) desto besser, weil die Hitze das Lithium aus den umgebenden Gesteinen und Erdböden auslöst. Die Wahrscheinlichkeit beim Kibby Basin ist hoch, dass ein geothermisches System die Sole aufwärmt, was viele Vorteile mitsichbringen würde (im Gegensatz zu kalten Solen). Das bevorstehende Bohrprogramm im Kibby Basin (und auf den Grundücken von Reedy Lagoon) werden also 2 wichtige Fragen beantworten: 1.) Den Lithium-Gehalt in der Sole, und 2.) die Solen-Temperatur. 


Da Reedy Lagoon bereits mit dem Bohren Anfang Februar begonnen hat, so werden positive Bohrergebnisse (d.h. eine Entdeckung) auch Aufmerksamkeit auf den Nachbarn Belmont lenken, da das Unternehmen der nächste Kandidat mit grossem Potential ist, eine sensationelle Entdeckung ausserhalb dem berühmt-berüchtigten Clayton Valley in Nevada zu machen. Wie bereits im letzten Rockstone Report "Bingo! Belmont findet perfekte Bohrziele für Lithiumsolen im Kibby Basin von Nevada" erwähnt, befindet sich Belmont auf bestem Wege, eine bedeutende Entdeckung zu machen, indem lithiumreiche Solen mit dem bevorstehenden Bohrprogramm entdeckt werden, wobei diese wahrscheinlich viel grösser und heisser sind als die Solen, die Reedy Lagoon ggf. mit seinen Bohrungen in Kürze entdeckt. 



Das Kibby Basin, das sich 65 km nördlich vom Clayton Valley befindet (entfernte Becken-Topographie mit Sicht nach Süden-Südwesten; vermutlich sieht so die Topographie aus, wenn die Ablagerungen im Becken entfernt wären). Siehe auch Rockstone Report "Das perfekte Lithiumbecken?"


Unternehmensdetails

Belmont Resources Inc.
Suite 600 - 625 Howe Street
Vancouver, BC, V6C2T6 Kanada 
Telefon: +1 604 683 6648


Aktien im Markt: 61.767.620




Kanada-Symbol (TSX.V): BEA
Aktueller Kurs: $0,04 CAD (13.03.2018)
Marktkapitalisierung: $2,8 Mio. CAD




Deutschland-Symbol / WKN (Frankfurt): L3L1 / A1JNZE 
Aktueller Kurs: €0,019 EUR (14.03.2018)
Marktkapitalisierung: €1,2 Mio. EUR


Disclaimer: Bitte lesen Sie den vollständigen Disclaimer im vollständigen Research Report als PDF auf der Webseite von Rockstone Research, da fundamentale Risiken und Interessenkonflikte vorherrschen.




powered by stock-world.de




 

 
hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
0,075 € 0,061 € 0,014 € +22,95% 21.09./15:53
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
CA0804994030 A1JNZE 0,075 € 0,0030 €
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
Frankfurt 0,075 € +22,95%  15:23
Berlin 0,064 € +10,34%  15:35
Stuttgart 0,056 € +1,82%  14:35
München 0,05 € -18,03%  08:00
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Antw. Thema Zeit
49 Belmont Resources geschäftsfe. 13.09.18
  Löschung 24.07.17
1 Belmont der Uranexplorer 22.11.06
RSS Feeds




Bitte warten...