Kolumnist: Jürgen Sterzbach

Gold: Das war jetzt ganz übel




07.12.17 14:25
Jürgen Sterzbach

Nach dieser Bewegung geht es dem Goldpreis an den Kragen. Nachdem die Notierungen die wichtige Kreuzunterstützung aus ansteigender und horizontaler Unterstützung nach unten gebrochen haben, könnte ihnen charttechnisch ein weiteres Abrutschen bis in den Bereich um 1200 US-Dollar drohen.

Seit August konnte sich der Goldpreis über 1264 US-Dollar behaupten, obwohl die Notierungen diese Unterstützung das eine oder andere Mal getestet hatten. In dieser Woche rutschten sie allerdings darunter und brachen zugleich, wodurch sich die Situation deutlich eintrübte, mit der langfristig ansteigenden Unterstützung um 1260 US-Dollar. Nachdem der Goldpreis wiederholt nicht nach oben vorangekommen war und eine zu hohe Hürde um 1300 US-Dollar vorgefunden hatte, zogen sich die Anleger hier zurück und ließen den Goldpreis empfindlich tief fallen. Denn das Unterschreiten der beschriebenen Kreuzunterstützung aus ansteigender und horizontaler Unterstützung hätte schlichtweg nicht passieren dürfen, zumal sich die Notierungen dadurch erstmals seit Juli wieder unter der aktuell bei 1267 US-Dollar verlaufenden 200-Tage-Linie befinden. Aus dieser doch deutlich eingetrübten technischen Lage könnte sich für den Goldpreis ein mögliches Abwärtspotenzial bis in den Bereich um 1200 US-Dollar ergeben, wo sich bei 1204 US-Dollar im Juli und 1194 US-Dollar im März zwei markante Tiefs befanden.


Gold (Tageschart in US-Dollar) Tendenz:
Wichtige Chartmarken
Widerstände: 1264 / 1295 / 1299
Unterstützungen: 1214 / 1204 / 1194

Mit einem Mini Future Short (WKN SC76YG) können risikofreudige Anleger, die von einem fallenden Goldpreis ausgehen, mit einem Hebel von 20,9 überproportional profitieren. Der Abstand zur Stopp-Loss-Barriere beträgt derzeit 2,7 Prozent. Der Einstieg in diese spekulative Position bietet sich stets unter der Beachtung eines risikobegrenzenden Stoppkurses an. Dieser kann hier über dem im Chart dargestellten Widerstand im Basiswert bei 1270 US-Dollar platziert werden. Im Mini Future Short ergibt sich daraus zum aktuellen Wechselkurs von Euro in US-Dollar ein Stoppkurs von 3,95 Euro. Nach unten könnte sich bei Gold auf kurze Sicht ein Ziel um 1200 US-Dollar ergeben. Das Chance-Risiko-Verhältnis dieser spekulativen Idee beträgt dann 3,7 zu 1.


Strategie für fallende Kurse
WKN: SC76YG
Typ: Mini-Future Short
akt. Kurs: 5,20 - 5,21 Euro
Emittent: Société Générale
Basispreis: 1.316,72 US-Dollar
Basiswert: Gold
KO-Schwelle: 1.290,75 US-Dollar
akt. Kurs Basiswert: 1.256,68 US-Dollar
Laufzeit: Open end
Kursziel: 9,90 Euro
Hebel: 20,9
Kurschance: + 90 Prozent
Order über Börse Stuttgart

powered by stock-world.de




 

 
hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
1.257,1 $ 1.252,67 $ 4,43 $ +0,35% 15.12./11:04
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
XC0009655157 965515 1.358 $ 1.123 $
Werte im Artikel
1.257 plus
+0,35%
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
FXCM
1.257,1 $ +0,35%  11:04
  = Realtime
Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
RSS Feeds




Bitte warten...