Kolumnist: Martin Siegel

Gold steigt, EU finanziert libysche Milizen im Kampf gegen Flüchtlinge




04.09.17 10:54
Martin Siegel

Der Goldpreis steigt am Freitag im New Yorker Handel von 1.320 auf 1.324 $/oz. Heute Morgen zieht der Goldpreis im Handel in Shanghai und Hongkong sprunghaft an und notiert aktuell mit 1.335 $/oz um etwa 16 $/oz über dem Niveau vom Freitag. Die Goldminenaktien entwickeln sich weltweit etwas freundlicher.



Von der Weltfinanzkrise zum Crack-up-Boom (Katastrophenhausse)


EU stellt Italien 46 Mio Euro zur Verfügung, um die Flüchtlingsströme übers Mittelmeer einzudämmen (Handelsblatt vom 03.08.17). Im Kampf gegen die Flüchtlinge setzt Italien ab sofort 6 Kriegsschiffe, Marinesoldaten, Drohnen und Helikopter ein: „Flüchtlinge sollen nicht nur an der Abfahrt gehindert, sondern auch zurück an die Küste (Libyens) gebracht werden“.


„Der Militäreinsatz ist angelaufen“. „Ein weiterer Erfolg: Die ersten Migranten wurden von der libyschen Küstenwache nach Libyen zurückgebracht“. „Spricht man mit Hilfsorganisationen in Rom, kommen schreckliche Details heraus. So werden fast alle jungen Frauen in Lagern in Libyen vergewaltigt und später in Europa zur Prostitution gezwungen“ (Handelsblatt vom 09.08.17).


Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron lädt die Präsidenten des Niger, des Tschad und Libyens ein, um gemeinsame Lösungen für die Flüchtlingskrise im Mittelmeer zu finden (Handelsblatt vom 29.08.17).


„Offenbar kooperiert die libysche Regierung dabei auch mit Milizen: In der Kleinstadt Sabratha, bislang einer der wichtigsten Ablegestellen, unterbinde seit einiger Zeit eine neue bewaffnete Gruppe die Machenschaften der Schleuser“ (Handelsblatt vom 09.08.17).


Der von der EU finanzierte Militäreinsatz Italiens und die Kooperation mit libyschen Milizen im Kampf gegen die Flüchtlinge sind so erfolgreich, dass die Zahl der in Italien ankommenden Flüchtlinge bereits im Juli halbiert werden konnte.



Die Edelmetallmärkte


Auf Eurobasis zieht der Goldpreis bei einem unveränderten Dollar an (aktueller Preis 36.138 Euro/kg, Vortag 35.673 Euro/kg). Am 18.07.11 hat der Goldpreis die vorläufige Zielmarke von 1.600 $/oz nach einer zehnjährigen Hausse überschritten und wurde damit erstmals seit über 20 Jahren wieder fair bewertet. Durch Preissteigerungen und die Ausweitung der Kreditmenge hat sich der faire Wert für den Goldpreis mittlerweile auf 1.800 $/oz erhöht. Mit der anhaltend volatilen Entwicklung an den Finanzmärkten ist nach heutiger Kaufkraft ein Preisband zwischen 1.700 und 1.900 $/oz gerechtfertigt. Unter 1.700 $/oz bleibt der Goldpreis unterbewertet, über 1.900 $/oz (nach aktueller Kaufkraft) beginnt eine relative Überbewertung. Bei einem Goldpreis von über 1.800 $/oz können viele Goldproduzenten profitabel wachsen und die Goldproduktion insgesamt längerfristig erhöhen. Bei einem Goldpreis von unter 1.700 $/oz wird die Goldproduktion mittelfristig sinken. Wegen fehlender Anlagealternativen empfiehlt es sich, auch zum Beginn einer zu erwartenden Übertreibungsphase voll in Gold, Silber und anderen Edelmetallaktien investiert zu bleiben. Mit der zwischen Anfang 2011 und 2015 über mehrere Jahre negativen Berichterstattung wurden die schwachen Hände aus dem Goldmarkt vertrieben, so dass nach dem mehrfachen Ausverkauf mit einer längerfristigen stabilen und freundlichen Preisentwicklung gerechnet werden kann. In der kommenden Inflationsphase (Crack-up-Boom, Beschreibung in der Zeitschrift „Smart-Investor“, Ausgabe April 2009 (http://www.smartinvestor.de/pdf/Smart-Investor-4-2009-S-44-49.pdf) wird der Zielkurs des Goldpreises deutlich angehoben werden müssen.



Silber kann zulegen (aktueller Preis 17,84 $/oz, Vortag 17,48 $/oz). Platin verbessert sich (aktueller Preis 1.011 $/oz, Vortag 995 $/oz). Palladium haussiert und nähert sich der Parität zum Platin an (aktueller Preis 980 $/oz, Vortag 925 $/oz). Die Basismetalle verbessern sich um etwa 0,5 %.



Der New Yorker Xau-Goldminenindex verbessert sich um 0,5 % oder 0,4 auf 90,5 Punkte. Bei den Standardwerten steigen Freeport 2,0 % und Newmont 0,8 %. Kinross gibt 2,5 % nach. Bei den kleineren Werten können Primero 9,1 % und Monument 7,1 % zulegen. GoGold verliert 5,5 %. Bei den Silberwerten ziehen Excellon 5,9 %, Sierra 5,7 % und Mandalay 4,2 % an. Santacruz fallen 6,5 % und Impact 5,3 %.



Die südafrikanischen Werte entwickeln sich im New Yorker Handel uneinheitlich. DRD verbessert sich um 3,2 %. Harmony gibt 1,5 % nach.



Die australischen Goldminenaktien entwickeln sich heute Morgen etwas freundlicher. Bei den Produzenten steigen Doray 9,3 %, Aurelia 7,9 % und Perseus 4,6 % (Vortag +8,3 %). Excelsior fallen 5,7 % und Troy 4,2 %. Bei den Explorationswerten verbessern sich Tanami 6,5 % und Primary 6,3 %. Legend fallen 9,1 % und Bassari 6,3 %. Bei den Metallwerten ziehen Lynas 8,8 % und Mincor 8,2 % an. Atlas verliert 9,5 %.



Stabilitas Fonds


Der Stabilitas Pacific Gold+Metals Fonds (A0ML6U) verbessert sich um 1,7 % auf 109,21 Euro. Die besten Fondswerte sind heute Doray (+9,3 %) und Azumah (+4,6 %). Der Fonds dürfte heute parallel zum Xau-Vergleichsindex leicht zulegen.


In der Monatsauswertung zum 31.07.17 verliert der Fonds 3,7 % und entwickelt sich damit schwächer als der Xau-Vergleichsindex, der um 2,2 % zulegen kann. Seit dem Jahresbeginn liegt der Fonds mit einem Verlust von 5,2 % leicht hinter dem Xau-Vergleichsindex (-3,7 %). Seit Auflage des Fonds im April 2007 setzt sich der Fonds mit einem Gewinn von 2,5 % vom Xau-Vergleichsindex (-33,9 %) deutlich ab. Das Fondsvolumen gibt parallel zu den Kursverlusten von 35,3 auf 34,1 Mio Euro nach.


Verlust im Jahr 2012: 14,0 %
Verlust im Jahr 2013: 62,9 %
Gewinn im Jahr 2014: 4,6 %
Gewinn im Jahr 2015: 38,5 % (bester Goldminenfonds)
Gewinn im Jahr 2016: 75,0 %
Verlust im Jahr 2017: 5,2 %


Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.



Der Stabilitas Silber & Weissmetalle (A0KFA1) verbessert sich um 2,2 % auf 30,56 Euro. Die besten Fondswerte sind heute Sierra (+5,7 %), Mandalay (+4,2 %) und Silvercrest (+3,8 %). Belastet wird der Fonds durch die Kursrückgänge der Santacruz (-6,5 %) und Impact (-5,3 %). Der Fonds dürfte heute parallel zum Hui-Vergleichsindex leicht zulegen.


In der Monatsauswertung zum 31.07.17 verliert der Fonds 0,9 % und entwickelt sich schwächer als der Hui-Vergleichsindex, der um 2,2 % zulegt. Seit dem Jahresbeginn vergrößert sich der Verlust auf 8,7 % zum Hui-Vergleichsindex (-4,2 %). Das Fondsvolumen erhöht sich durch Zuflüsse von 63,0 auf 66,2 Mio Euro.


Verlust im Jahr 2012: 3,7 %
Verlust im Jahr 2013: 53,7 %
Verlust im Jahr 2014: 14,2 %
Verlust im Jahr 2015: 24,8 %
Gewinn im Jahr 2016: 132,0 %
Verlust im Jahr 2017: 8,7 %.


Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.



Der Stabilitas Gold+Resourcen (A0F6BP) verbessert sich um 2,5 % auf 36,86 Euro. Die besten Fondswerte sind heute Continental (+3,8 %) und Ramelius (+3,7 %). Der Fonds dürfte heute parallel zum Xau-Vergleichsindex leicht zulegen.


In der Monatsauswertung zum 31.07.17 verliert der Fonds 2,5 % und entwickelt sich schwächer als der Xau-Vergleichsindex, der um 2,2 % zulegt. Seit dem Jahresbeginn fällt der Fonds mit einem Verlust von 6,6 % hinter den Xau-Vergleichsindex (-3,7 %). Das Fondsvolumen gibt parallel zu den Kursverlusten von 12,5 auf 12,0 Mio Euro nach.


Verlust im Jahr 2012: 20,1 %
Verlust im Jahr 2013: 58,3 %
Gewinn im Jahr 2014: 8,7 %
Gewinn im Jahr 2015: 14,9 %
Gewinn im Jahr 2016: 65,9 %
Verlust im Jahr 2017: 6,6 %


Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.



Der Stabilitas Gold & Resourcen Special Situations (A0MV8V) verbessert sich um 1,0 % auf 24,16 Euro. Die besten Fondswerte sind heute Doray (+9,3 %), Aurelia (+7,9 %) und RNC (+5,3 %). Belastet wird der Fonds durch den Kursrückgang der Atlas (-9,5 %). Der Fonds dürfte heute etwas stärker als der TSX-Venture Vergleichsindex zulegen.


In der Monatsauswertung zum 31.07.17 verliert der Fonds 2,4 % und entwickelt sich damit schwächer als der TSX-Venture Vergleichsindex, der um 0,5 % zulegt. Seit dem Jahresbeginn entwickelt sich der Fonds mit einem Verlust von 11,6 % schwächer als der Vergleichsindex (-5,3 %). Das Fondsvolumen bleibt im Juli unverändert bei 2,8 Mio Euro.


Verlust im Jahr 2012: 37,1 %
Verlust im Jahr 2013: 54,7 %
Verlust im Jahr 2014: 22,1 %
Gewinn im Jahr 2015: 8,8 %
Gewinn im Jahr 2016: 71,5 %
Verlust im Jahr 2017: 11,6 %


Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.



Westgold


Die Edelmetallhandelsfirma Westgold (www.westgold.de) verzeichnet am Freitag und über das Wochenende ein durchschnittlich hohes Kaufinteresse. Im Goldbereich werden 1 oz Krügerrand, deutsche Münzen und 1 oz-Barren geordert. Im Silberbereich werden vor allem 1 oz Känguru gesucht. Die Verkaufsneigung hat sich abgeschwächt und liegt extrem tief. Etwa 50 Käufern steht 1 Verkäufer gegenüber. Die aktuellen Kurse finden Sie auf www.westgold.de.


Alle Angaben ohne Gewähr



powered by stock-world.de




 

 
hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
23,77 € 24,50 € -0,73 € -2,98% 28.01./00:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU0308790152 A0MV8V 34,27 € 22,51 €
Werte im Artikel
1.296 plus
+0,32%
104,00 plus
0,00%
28,35 minus
-0,53%
34,82 minus
-2,14%
23,77 minus
-2,98%
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
Fondsgesellschaft 23,77 € -2,98%  22.09.17
  = Realtime
Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Es ist noch kein Thema vorhanden.
RSS Feeds




Bitte warten...