Kolumnist: Stock-World Redaktion

Gold könnte verlorenen Boden wettmachen und neue Höchstwerte anpeilen




15.10.20 14:27
Stock-World Redaktion

Goldpreisprognose bis Q 3 2021 -  Oktober 2020


Nach dem Erreichen eines neuen Intraday-Höchststandes am 6. August 2020 von über 2070 USD/Unze ist der Goldpreis zum 24. September 2020 um fast 10 Prozent gefallen. Im bisherigen Jahresverlauf verzeichnet Gold noch immer ein Plus von 22 Prozent und – am wichtigsten – ist einer der wenigen Werte, die in den schlimmsten Phasen der COVID-19-Krise einen Kursanstieg verbuchen konnten. Der kürzliche Kursverfall geschieht zu einem spannenden Zeitpunkt: die Inflationserwartungen steigen, der US-Dollar zeigt Schwäche und die wirtschaftliche Ungewissheit, die durch die COVID-19-Pandemie verursacht wurde, liegt noch nicht hinter uns. Die zyklischen Markteinbrüche des vergangenen Monats könnten defensive Werte wie Gold und US-Staatsanleihen unter Druck setzen, genauso wie es im März 2020 zu sehen war. Zur damaligen Zeit stießen Investoren liquide Werte aufgrund von Einbrüchen in anderen Teilen ihres Depots ab. Sieht man Gold nur als defensiven Wert, könnte sich ein zyklischer Aufschwung negativ auf den Kurs auswirken. Historisch gesehen ist Gold jedoch nicht nur als defensiver Wert zu betrachten. Der Kurs tendiert dazu, mit der in Phasen starken Wirtschaftswachstums entstehenden Inflation zu steigen. Solange der Aufschwung nicht durch eine aggressive Verschärfung der Geldpolitik begleitet wird, kann bei Gold mit weiteren Anstiegen gerechnet werden.


Unsere internen Prognosen für das kommende Jahr zeigen, dass der kürzliche Kursverfall von Gold einen attraktiven Einstiegspunkt erzeugt hat, insbesondere, falls die wirtschaftliche Ungewissheit anhält.


Szenarien mit dem WisdomTree-Rahmenwerk

Mithilfe unseres Modellrahmenwerks, erläutert in unserem Blogbeitrag „Gold: how we value the precious metal”, stellen wir einige Szenarien für den Goldkurs bis Q3 2021 bereit.


Gold_Outlook_Abb1.png 


Quelle: WisdomTree-Modellprognosen, Bloomberg Historical Data. Daten zum Handelsschluss am 23. September 2020. Sie können nicht direkt in einen Index investieren. Prognosen sind kein Indikator für die zukünftige Performance und jegliche Investitionen unterliegen Risiken und Unsicherheiten.


 


In der Abbildung zeigen wir drei unterschiedliche Prognosen:


  • Konsens – basierend auf Konsensusprognosen für alle makroökonomischen Inputs und der Annahme, dass die Investorenstimmung gegenüber Gold unverändert bleibt
  • Fortwährende wirtschaftliche Unsicherheit – Weiteres geldpolitisches Eingreifen, möglicherweise durch Steuerung der Zinsstrukturkurve. Das schränkt die Renditen von US-Staatsanleihen ein und schwächt den US-Dollar, während die Investorenstimmung gegenüber Gold positiver wird
  • Restriktive Fed – trotz der Anpassung des Inflationsziels verhält sich die US-Notenbank (Fed) restriktiv und die Renditen von US-Staatsanleihen steigen beträchtlich, der US-Dollar kehrt zum Kurs von Mai 2020 zurück und die Inflation bleibt weit unter der Zielmarke. Gehen die Ängste über eine Entwertung des US-Dollars zurück, werden auch die Positionen in Gold-Futures reduziert.
Konsens

Der Konsens wurde an die neue Inflationszielregelung der Fed angepasst, bei der die Zentralbank die durchschnittliche Inflation betrachtet und sie über 2 Prozent steigen lässt, um Zeiträume zu kompensieren, in denen sie diese Marke unterschritten hat. Der Konsens geht davon aus, dass die Zinssätze im kommenden Jahr unverändert bleiben. Die Dotplots der Fed zeigen, dass die Zinspolitik bis 2023 auf Eis bleibt.


Der Konsens geht von einem starken Anstieg der Inflation über 2  bis auf 2,4 Prozent Mitte 2021 aus. Dies spiegelt die steigenden Energiepreise wider, die wir nach den starken Rückgängen Anfang 2020 verzeichnet haben.  Doch selbst für die Kerninflation wird ein Anstieg von aktuell 1,3   auf 1,7 Prozent in Q2 2021 prognostiziert, was einen breit angelegten Preisanstieg suggeriert.


Der Markt erwartet nach unserer Prognose eine Verdopplung der 10-jährigen US-Staatsanleihen vom Tiefpunkt von 0,50 Prozent, der im August 2020 erreicht wurde. Das spiegelt in Teilen die steigende Verschuldung der US-Regierung wider. Dem Konsens nach ist eine Steuerung der Zinsstrukturkurve hierbei nicht eingepreist. Die Rendite für US-Staatsanleihen mit Inflationsschutz (Treasure Inflation Protected Securities, TIPS) verbleibt negativ an einem Tiefpunkt von -0,93 Prozent. Die wachsende Kluft zwischen den realen und nominalen US-Staatsanleiherenditen weist auf die Erwartung einer steigenden Inflation hin.


Obwohl der Konsens steigender US-Staatsanleiherenditen von einem Markt mit unveränderter Zinspolitik ausgeht, wird eine weitere Entwertung des US-Dollars erwartet. Diese Divergenz zwischen US-Dollar und US-Staatsanleihen fügt sich in die Sorgen über eine wachsende Verschuldung ein.


Im Konsensszenario belassen wir die Positionierung in Gold-Futures grob unverändert (Netto-Longposition von 250.000 Kontrakten) und preisen daher keinen weiteren Optimismus für das Metall ein. In diesem Jahr erreichte die Netto-Longpositionierung bereits den Spitzenwert von fast 400.000 Kontrakten.


In diesem Szenario könnte Gold auf 2075 USD/Unze steigen und damit ein neues Rekordoch erreichen (wenn auch nur knapp unter dem Kurshoch von August 2020).


 


 


Konsens


 

4. Quartal 2020


1. Quartal 2021


2. Quartal 2021


3. Quartal 2021


Inflationsprognose


1,0%


1,3%


2,4%


1,9%


Prognose nominaler 10-jähriger Renditen


0,76%


0,88%


0,97%


1,05%


Prognose USD-Wechselkurs (DXY)


93,0


92,9


92,0


90,5


Prognose spekulative Positionierung


250,000


250,000


250,000


250,000


Goldpreis (Prognose)


1920 USD/Unze


1820 USD/Unze


2065 USD/Unze


2075 USD/Unze


Quelle: Bloomberg, WisdomTree. Daten zum Handelsschluss am 24. September 2020.


Sie können nicht direkt in einen Index investieren. ​Prognosen sind kein Maßstab für zukünftige Ergebnisse, und Anlagen jeglicher Art unterliegen Risiken und Unsicherheiten.


 


Fortlaufende wirtschaftliche Unsicherheit

Der Konsens scheint steigende wirtschaftliche Stabilität und die Fortsetzung des Konjunkturaufschwungs der letzten Monate einzupreisen. Angesichts steigender COVID-19-Fallzahlen und fortbestehender Social-Distancing-Regeln bis zur Entwicklung eines Impfstoffs muss die Fed ihre Geldpolitik zusätzlich zum erwarteten Konjunkturprogramm möglicherweise weiter lockern. Ein möglicher Weg für die Fed besteht dafür in der Steuerung der Zinsstrukturkurve. Dies dürfte US-Staatsanleiherenditen im Vergleich zur Konsenserwartung weiter einschränken.


Die Inflation könnte einen Höchstwert knapp unter 3 Prozent erreichen, da die Maßnahmen der Fed die wirtschaftliche Nachfrage steigern, während das Angebot aufgrund von COVID-bedingten Lieferkettenengpässen beschränkt bleibt.


Die Lockerung der Geldpolitik könnte den US-Dollar außerdem weiter schwächen als vom Konsens erwartet.


Während die Zentralbank weiter mit neuen geldpolitischen Werkzeugen experimentiert und der US-Dollar an Wert verliert, wendet sich die Investorenstimmung gegenüber Gold positiv und die Positionierung in Gold-Futures wächst auf eine Netto-Longposition von 350.000. Je stärker die realen Renditen fallen, desto attraktiver wird Gold im Gegenzug.


In diesem Szenario könnte Gold auf 2410 USD/Unze steigen – ein Zuwachs von 30 Prozent im Vergleich zum Kursniveau im September 2020.


 


 


Fortwährende wirtschaftliche Unsicherheit


 

4. Quartal 2020


1. Quartal 2021


2. Quartal 2021


3. Quartal 2021


Inflationsprognose


1,3%


1,6%


2,9%


2,7%


Prognose nominaler 10-jähriger Renditen


0,73%


0,76%


0,79%


0,82%


Prognose USD-Wechselkurs (DXY)


92


91


90


89


Prognose spekulative Positionierung


300,000


300,000


350,000


350,000


Goldpreis (Prognose)


2015 USD/Unze


1975 USD/Unze


2350 USD/Unze


2410 USD/Unze


Quelle: Bloomberg, WisdomTree. Daten zum Handelsschluss am 24. September 2020.


Sie können nicht direkt in einen Index investieren. ​Prognosen sind kein Maßstab für zukünftige Ergebnisse, und Anlagen jeglicher Art unterliegen Risiken und Unsicherheiten.


 


Restriktive Fed

In diesem Szenario spielen wir den Advocatus diaboli: Was, wenn sich die wirtschaftlichen Bedingungen verbessern und die Fed bestrebt ist, die Inflation unter 2 Prozent zu halten, um die langfristigen Erwartungen abzusichern? Angesichts der Tatsache, dass die Fed ihre Inflationsregelung kürzlich geändert hat, ist dieses Szenario das unwahrscheinlichste, angesichts seiner Implikationen jedoch eine Besprechung wert.


Zunächst verbleibt die Inflation für den Prognosehorizont unter 2 Prozent. Dank steigender Zinsen könnten die 10-jährigen US-Staatsanleiherenditen auf 2 Prozent steigen (d. h. eine Vervierfachung des Niveaus vom August 2020).


Der US-Dollar könnte ebenfalls an Wert gewinnen, wenn die Fed die Zinsen aggressiver als andere Zentralbanken strafft. Die Ängste über eine Dollarentwertung ebben ab.


Davon ausgehend, dass eine tatsächliche Konjunkturerholung stattfindet, die nicht inflationär ist und der Markt die Handlungen der Fed nicht für einen Fehler hält, könnte sich die Positionierung in Gold-Futures dem historischen Durchschnitt nähern.


In diesem Szenario könnte Gold auf 1325 USD/Unze fallen und damit zurück auf ein Niveau, das wir zuletzt in der ersten Hälfte 2019 gesehen haben.


 


 


Aggressive Fed


 

4. Quartal 2020


1. Quartal 2021


2. Quartal 2021


3. Quartal 2021


Inflationsprognose


0,5%


0,8%


1,9%


1,4%


Prognose nominaler 10-jähriger Renditen


0,90%


1,00%


1,50%


2,00%


Prognose USD-Wechselkurs (DXY)


95


96


97


98


Prognose spekulative Positionierung


120,000


120,000


120,000


120.000


Goldpreis (Prognose)


1690 USD/Unze


1540 USD/Unze


1550 USD/Unze


1325 USD/Unz


Quelle: Bloomberg, WisdomTree. Daten zum Handelsschluss am 24. September 2020.


Sie können nicht direkt in einen Index investieren. ​Prognosen sind kein Maßstab für zukünftige Ergebnisse, und Anlagen jeglicher Art unterliegen Risiken und Unsicherheiten.


 


Allgemein glauben wir, dass die wirtschaftliche Unsicherheit während dieser ungewöhnlichen Pandemie, die noch nicht vollständig überstanden ist, anhalten wird. Obwohl das Konsensszenario einen Weg aufzeigt, mit dem Gold verlorenen Boden gutmachen kann, glauben wir, dass das Metall bei wirtschaftlicher Unsicherheit noch stark dazugewinnen könnte. Wir können das Szenario eines maßgeblichen Wirtschaftsaufschwungs nicht außer Acht lassen. Wir zweifeln jedoch daran, dass sich die Fed sehr restriktiv verhalten könnte und weisen diesem Szenario daher eine geringe Wahrscheinlichkeit zu.


Wichtige Informationen


Im Europäischen Wirtschaftsraum („EWR“) herausgegebene Mitteilungen: Dieses Dokument wurde von WisdomTree Ireland Limited, einer von der Central Bank of Ireland zugelassenen und regulierten Gesellschaft, herausgegeben und genehmigt.


In Ländern außerhalb des EWR herausgegebene Mitteilungen: Dieses Dokument wurde von WisdomTree UK Limited, einer von der United Kingdom Financial Conduct Authority zugelassenen und regulierten Gesellschaft, herausgegeben und genehmigt.


WisdomTree Ireland Limited und WisdomTree UK Limited werden jeweils als „WisdomTree“ bezeichnet. Unsere Richtlinie über Interessenkonflikte und unser Verzeichnis sind auf Anfrage erhältlich.


Nur für professionelle Kunden. Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen dienen ausschließlich Ihrer Information und stellen weder ein Angebot zum Verkauf bzw. eine Aufforderung oder ein Angebot zum Kauf von Wertpapieren oder Anteilen dar. Dieses Dokument sollte nicht als Basis für eine Anlageentscheidung verwendet werden. Anlagen können an Wert zunehmen oder verlieren und Sie können einen Teil oder den gesamten Betrag der Anlage verlieren. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist nicht notwendigerweise ein Hinweis auf zukünftige Ergebnisse. Anlageentscheidungen sollten auf den Angaben im entsprechenden Prospekt sowie auf unabhängiger Anlage-, Steuer- und Rechtsberatung basieren.


Bei diesem Dokument handelt es sich nicht um Werbung bzw. eine Maßnahme zum öffentlichen Angebot von Anteilen oder Wertpapieren in den USA oder einer zugehörigen Provinz bzw. einem zugehörigen Territorium der USA, und es darf unter keinen Umständen als solche verstanden werden. Weder dieses Dokument noch etwaige Kopien dieses Dokuments sollten in die USA mitgenommen, (direkt oder indirekt) übermittelt oder verteilt werden.


Dieses Dokument kann unabhängige Marktkommentare enthalten, die von WisdomTree auf der Grundlage öffentlich zugänglicher Informationen erstellt wurden. Obwohl WisdomTree bestrebt ist, die Richtigkeit des Inhalts dieses Dokuments sicherzustellen, übernimmt WisdomTree keine Gewährleistung oder Garantie für seine Richtigkeit oder Genauigkeit. Die Drittanbieter, deren Dienste in Anspruch genommen werden, um die in diesem Dokument enthaltenen Informationen zu beziehen, übernehmen keine Gewährleistung oder Garantie jeglicher Art bezüglich dieser Daten. Dort, wo WisdomTree seine eigenen Ansichten in Bezug auf Produkte oder Marktaktivitäten äußert, können sich diese Auffassungen ändern. Weder WisdomTree, noch eines seiner verbundenen Unternehmen oder einer seiner jeweiligen leitenden Angestellten, Verwaltungsratsmitglieder, Partner oder Mitarbeiter übernimmt irgendeine Haftung für direkte Schäden oder Folgeschäden, die durch die Verwendung dieses Dokuments oder seines Inhalts entstehen.


Dieses Dokument kann zukunftsorientierte Aussagen enthalten, einschließlich Aussagen hinsichtlich unserer aktuellen Erwartungen oder Einschätzungen im Hinblick auf die Wertentwicklung bestimmter Anlageklassen und/oder Sektoren. Zukunftsorientierte Aussagen unterliegen gewissen Risiken, Unsicherheiten und Annahmen. Es gibt keine Sicherheit, dass diese Aussagen zutreffen, und die tatsächlichen Ergebnisse können von den erwarteten Ergebnissen abweichen. WisdomTree empfiehlt Ihnen deutlich, sich nicht in unangemessener Weise auf diese zukunftsgerichteten Aussagen zu verlassen.


Jegliche in diesem Dokument enthaltene historische Wertentwicklung kann u. U. auf Backtesting beruhen. Backtesting ist der Prozess, bei dem eine Anlagestrategie evaluiert wird, indem sie auf historische Daten angewandt wird, um zu simulieren, was die Wertentwicklung solch einer Strategie in der Vergangenheit gewesen wäre. Durch Backtesting erzielte Wertsteigerungen sind jedoch rein hypothetisch und werden in diesem Dokument einzig und allein zu Informationszwecken aufgeführt. Daten, die durch Backtesting gesammelt wurden, stellen keine tatsächlichen Wertsteigerungen dar und dürfen nicht als Indikator für tatsächliche oder zukünftige Wertsteigerungen angesehen werden.



____________________________________________________________________________


Der Autor stellt hier lediglich Informationen zur Verfügung, es erfolgt keine Anlageberatung, Empfehlung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Vermögensanlagen. Anlagegeschäfte beinhalten Risiken, so dass die Konsultierung professioneller Anlagenberater empfohlen wird. Wir möchten in diesem Zusammenhang darauf hinweisen, dass ein Engagement in Aktien (auch Hot Stocks oder Penny Stocks), Zertifikate, Fonds oder Optionsscheine zum Teil mit erheblichen Risiko verbunden. Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden.





powered by stock-world.de




 

Finanztrends Video zu Goldpreis


 
hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
1.903,66 $ 1.924,57 $ -20,915 $ -1,09% 22.10./20:15
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
XC0009655157 965515 2.074 $ 1.446 $
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
FXCM
1.903,66 $ -1,09%  20:15
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
RSS Feeds




Bitte warten...