Kolumnist: Christian Grabbe

Flucht vor der finanziellen Unterdrückung




05.06.12 15:47
Christian Grabbe

Niedrige Renditen und relativ hohe Teuerungsraten bedrohen den Geldwert. Gold, Immobilien und


Substanzaktien geh\xF6ren ins Depot, um die Inflation auszugleichen.


\xA0


Die Staatsschuldenkrise in Europa hat die Zinsen auf niedrigstes Niveau gedr\xFCckt. Mit einem Kupon von null Prozent f\xFCr eine zweij\xE4hrige Bundesanleihe hat die Phase der Niedrigzinsen in Deutschland einen historischen Tiefpunkt erreicht. Selbst f\xFCr zehnj\xE4hrige Bundespapiere bekommt der Anleger eine Rendite von weniger als 1,4 Prozent. Dennoch finden sich auf diesem Magerzinsniveau Anleger, die aus Sicherheitsgr\xFCnden deutsche Staatsanleihen sch\xE4tzen. Obwohl zehnj\xE4hrige spanische Anleihen 6,16 Prozent abwerfen und italienische Bonds auf eine Rendite von 5,82 Prozent kommen, sind diese Staatsanleihen wegen des hohen Risikos f\xFCr die Investoren keine Alternative. Vor allem konservative Anleger, die auf laufende indirekte Ertr\xE4ge angewiesen sind, leiden unter den Folgen der tiefen Zinsen. Eine Trendwende bei den Zinsen kann noch lange auf sich warten lassen. Wegen der hohen und steigenden Staatsverschuldung sind viele Industriel\xE4nder an einem anhaltend tiefen Zinsniveau interessiert. Siewerden alles daf\xFCr tun, dass die Zinsen noch lange k\xFCnstlich niedrig gehalten werden.



Eine Folge ist die sogenannte finanzielle Repression. Darunter verstehen die Experten die finanzielle Unterdr\xFCckung der Anleger. Dabei handelt es sich um eine schleichende Enteignung der Anleger. In einem Umfeld finanzieller Repression werden die Zinsen gezielt unterhalb der Inflationsrate gehalten, mit dem f\xFCr die Schuldner unangenehmen Effekt, dass sich der Realwert der Verbindlichkeiten kontinuierlich verringert. Die Zinsen werden k\xFCnstlich tief gehalten. Dies geschieht \xFCber eine direkte Intervention der Regierungen an den Staatsanleihem\xE4rkten und direkt \xFCber ihre Einflussnahme auf die geldpolitischen Entscheidungstr\xE4ger. Auf der einen Seite gibt es leicht erh\xF6hte Inflationsraten, die 1 bis 3 Prozent \xFCber den offiziellen Inflationszielen liegen. Auf der anderen Seite liegt die Realverzinsung deutlich niedriger, was den Realwert beziehungsweise die Kaufkraft kontinuierlich schw\xE4cht. Im Grunde handelt es sich um ein „Weginflationieren“ der Staatsschulden. Die Anleger m\xFCssen daher eine Strategie finden, wenn sie eine Rendite anstreben, die zumindest die Inflation ausgleichen und die Kaufkraft erhalten soll. Ein ideales Vehikel, um in physisches Gold zu investieren, ist Xetra-Gold. Dabei handelt es sich umeine Schuldverschreibung, bei der das Anlegerkapital durch die Hinterlegung von physischem Gold abgesichert ist. Die an der Börse Frankfurt am h\xE4ufigsten gehandelte Exchange Traded Commodity (ETC)mit physischer Hinterlegung des Edelmetalls ist Xetra-Gold von Deutsche Börse Commodities (DE000A0S9GB0). Es ist eine physisch gedeckte Schuldverschreibung in Form einer Nullkuponanleihe. Jeder Anteil verbrieft einen Lieferanspruch auf 1 Gramm des Edelmetalls. Mit 51 Tonnen befindet sich der Bestand derzeit auf einem Rekordniveau. Seit dem Ausbruch der Finanzkrise stehen inflationsgesch\xFCtzte Anlagen wie Grundst\xFCcke, agrarwirtschaftlich und landwirtschaftlich nutzbares Land oder Wohnimmobilien in attraktiven Lagen im Zentrum des Interesses.



2011 stiegen die Preise f\xFCr Wohnungen und H\xE4user um 5,5 Prozent. In den erstklassigen Lagen erreichte der Preisanstieg seit 2008 ein Niveau von 30 Prozent. Diese Entwicklung macht Zertifikate auf Immobilienaktien interessant. Von der Royal Bank of Scotland (RBS) wird ein Zertifikat auf den GPR/RBS Deutschland Property TR Index (NL0000602910) angeboten, der die Wertentwicklung der hierzulande b\xF6rsennotierten Immobiliengesellschaften und REITs, dem US-Pedant zu den offenen Immobilienfonds, abbildet. Das Produkt konnte allerdings die Entwicklung am deutschen Immobilienmarkt nicht wiedergeben. \xDCber die vergangenen zw\xF6lf Monate ist ein Verlust von rund 15 Prozent aufgelaufen. Besser sieht es dagegen bei dem GPR/RBS Global Top 30 Real Estate Indexzertifikat der RBS (NL0000048742) aus. Es erreichte im Zw\xF6lfmonatszeitraum eine Rendite von 11,1 Prozent. Den Immobilienm\xE4rkten in Asien werden gro\xDFe Chancen bescheinigt. Das GPR/RBS Asia Pacific Top Property TR Indexzertifikat der RBS (NL0000048775) kam im Jahreszeitraum auf einen Gewinn von 6,7 Prozent. Die Verwaltungsgeb\xFChren liegen bei diesen drei Produkten bei 0,75 Prozent bis 1 Prozent. Besonders Aktien erstklassiger Unternehmen sind derzeit ob der Unsicherheiten an den M\xE4rkten attraktiv bewertet. Eine Alternative zu den Anleihen sind Papiere von Unternehmen mit einem stetigen Cashflow und einer hohen Dividendenaussch\xFCttung. Anleger haben über Zertifikate auf den DivDAX (DE000CB52598), also den Dividenden-DAX, die M\xF6glichkeit, an der Entwicklung der 15 dividendenstärksten Werte des DAX zu partizipieren. Mit einer Performance von 10 Prozent war der DivDAX im laufenden Jahr so gut wie der DAX. Einen etwas breiteren Ansatz f\xE4hrt das SG Dividend Stars World der Soci\xE9t\xE9 G\xE9n\xE9rale (DE000SG0EDL4). Es enth\xE4lt 30 internationale Aktien, die \xFCberdurchschnittlich hohe Dividenden aussch\xFCtten. Das DJ Asia Select Dividend 30 TR Index Open End Zertifikat der Royal Bank of Scotland (NL0000623759) enth\xE4lt die 30 dividendenst\xE4rksten Unternehmen des asiatischen Raumes. Dabei werden die Dividendenzahlungen bei der Indexberechnung ber\xFCcksichtigt. Das Produkt erreichte seit Mai 2011 einen Gewinn von knapp 6 Prozent.


\xA0


Der Autor dieses Artikels ist Christian Grabbe, Derivateexperte bei der Baader Bank AG und zust\xE4ndig f\xFCr alle Derivategesch\xE4fte. Weitere Informationen rund um die Themen Indizes, Aktien, Anleihen, Hebelprodukte, ETFs, Devisen und Rohstoffe erhalten Sie auf www.Baadermarkets.de sowie in dem kostenlosen Newsletter Zertifikate B\xF6rse.


\xA0


\xA0


Disclaimer


Die hier wiedergegebenen Publikationen, Kommentare oder sonstigen Beitr\xE4ge wurden von den im Namen der Baader Bank AG Stellung nehmenden Autoren oder Kommentatoren sorgf\xE4ltig zusammengestellt und beruhen zum Teil auf allgemein zug\xE4nglichen Quellen und Daten Dritter, f\xFCr deren Richtigkeit und Vollst\xE4ndigkeit wir keine Gew\xE4hr \xFCbernehmen k\xF6nnen. Sie stellen eine \xDCbersicht und Zusammenfassung ausgew\xE4hlter Meldungen und Zahlen dar. Die Informationen stellen keine Anlageberatung, keine Anlageempfehlung und keine Aufforderung zum Erwerb oder zur Ver\xE4u\xDFerung dar.


Die Informationen wurden einzig zu Informations- und Marketingzwecken zur Verwendung durch den Empf\xE4nger erstellt. Sie stellen keine Finanzanalyse i.S. des \xA7 34b WpHG dar und gen\xFCgen deshalb nicht allen gesetzlichen Anforderungen zur Gew\xE4hrleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen und unterliegen nicht dem Verbot des Handelns vor der Ver\xF6ffentlichung von Finanzanalysen.


Es wird keine Gew\xE4hr f\xFCr die Geeignetheit und Angemessenheit der dargestellten Finanzinstrumente sowie f\xFCr die wirtschaftlichen und steuerlichen Konsequenzen einer Anlage in den dargestellten Finanzinstrumenten und f\xFCr deren zuk\xFCnftige Wertentwicklung \xFCbernommen. Die in der Vergangenheit erzielte Performance ist kein Indikator f\xFCr zuk\xFCnftige Wertentwicklungen. Bitte beachten Sie, dass Aussagen \xFCber zuk\xFCnftige wirtschaftliche Entwicklungen grunds\xE4tzlich auf Annahmen und Einsch\xE4tzungen basieren, die sich im Zeitablauf als nicht zutreffend erweisen k\xF6nnen. Es wird daher dringend geraten, unabh\xE4ngigen Rat von Anlage- und Steuerberatern einzuholen.


Durch das Zurverf\xFCgungstellen dieser Informationen wird der Empf\xE4nger weder zum Kunden der Baader Bank AG, noch entstehen der Baader Bank AG dadurch irgendwelche Verpflichtungen und Verantwortlichkeiten dem Empf\xE4nger gegen\xFCber, insbesondere kommt kein Auskunftsvertrag zwischen der Baader Bank AG und dem Empf\xE4nger dieser Informationen zustande.


Es wird darauf hingewiesen, dass die Baader Bank an f\xFCnf deutschen B\xF6rsen als Skontrof\xFChrer t\xE4tig ist und es m\xF6glich ist, dass das Institut in den beschriebenen Anlageinstrumenten eigene Positionen h\xE4lt. Dieser Aspekt kann Einfluss auf die Informationen haben. Bitte beachten Sie auch die Ausf\xFChrungen in dem Dokument "Umgang mit Interessenkonflikten bei der Baader Bank Aktiengesellschaft" das Sie unter www.baaderbank.de abrufen k\xF6nnen.


Der Versand oder die Vervielf\xE4ltigung dieses Dokuments ist ohne die vorherige schriftliche Zustimmung der Baader Bank AG nicht gestattet. Dieses Dokument enth\xE4lt m\xF6glicherweise Links oder Hinweise auf die Webseiten von Dritten, welche von der Baader Bank AG nicht kontrolliert werden k\xF6nnen und daher kann die Baader Bank AG keine Verantwortung f\xFCr den Inhalt von solchen Webseiten Dritter oder darin enthaltenen weiteren Links \xFCbernehmen.


Copyright \xA9 2011: Ver\xF6ffentlicht von Baader Bank AG, Weihenstephaner Stra\xDFe 4, 85716 Unterschlei\xDFheim, Deutschland.


Baader Bank AG ist eine Aktiengesellschaft nach dem Recht der Bundesrepublik Deutschland mit Hauptgesch\xE4ftssitz in M\xFCnchen. Baader Bank AG ist beim Amtsgericht in M\xFCnchen unter der Nummer HRB 121537 eingetragen und wird beaufsichtigt von der Bundesanstalt f\xFCr Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Lurgiallee 12, 60439 Frankfurt am Main und Graurheindorfer Stra\xDFe 108, 53117 Bonn.\xA0 Die Umsatzsteueridentifikationsnummer von Baader Bank AG ist DE 114123893.\xA0


Der Vorsitzende des Aufsichtsrats ist Dr. Horst Schiessl. Die Mitglieder des Vorstands sind Uto Baader (Vorsitzender), Nico Baader, Dieter Brichmann und Dieter Silmen.




__________



STOCK-WORLD WEEKLY - Ihr unabh\xE4ngiger Trading-Newsletter


Jede Woche Chartanalysen, Trading-Tipps mit konkreten Kursmarken und Trading Know-How - kostenlos und unverbindlich!\xA0\xA0\xA0 HIER ANMELDEN


powered by stock-world.de




 

 
hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
32,39 € 32,89 € -0,50 € -1,52% 21.06./19:58
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000CB52598 CB5259 35,50 € 30,89 €
Werte im Artikel
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Frankfurt Zertifikate
32,39 € -1,52%  21.06.18
EUWAX 32,77 € -0,76%  21.06.18
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Es ist noch kein Thema vorhanden.
RSS Feeds




Bitte warten...