Weitere Suchergebnisse zu "DAX":
 Indizes      Aktien      Fonds      Zertifikate      OS      Futures    


Kolumnist: Jürgen Schwenk

Findet der DAX in den nächsten Tagen die Kraft für eine Trendwende?




04.02.18 10:00
Jürgen Schwenk

Nach den Verlusten in der Vorwoche hat der DAX auch in der vergangenen Woche an Wert verloren. Der Kursrückgang hat sich beschleunigt und einen Wochenverlust von 4,2 Prozent erzielt. Der Deutsche Aktienindex hat in den vergangenen Handelstagen 555 Punkte verloren und damit die charttechnische Marke von 13.000 Punkten genauso nach unten durchbrochen wie den 200-Tage Durchschnitt. Aktuell notiert der DAX bei einem Stand von 12.785 Punkten.

DAX verliert 4,2 Prozent auf 12.785 Punkte

Am Montag ging es zu Wochenbeginn mit den Kursen leicht nach unten. Schwache Kurse an den Anleihemärkten haben sich negativ auf die Aktienkurse ausgewirkt. Beim DAX ging es im Tagesverlauf um 0,1 Prozent nach unten. Schwache US-Vorgaben aufgrund der Sorge, dass die Zinsen deutlich schneller und stärker ansteigen könnten, haben auch beim DAX Spuren hinterlassen.  Der Tagesverlust beträgt immerhin 1 Prozent. Wenig verändert hat der DAX am Tag der US-Notenbank-Sitzung geschlossen. Der Markt notiert nahezu unverändert mit einem Rückgang um 0,1 Prozent. Zu einem kräftigen Kursrutsch kam es am Donnerstag. Der DAX verlor 1,4 Prozent an Wert. Fundamentale Gründe für einen derart starken Kursrückgang lagen nicht vor. Allerdings bewegten sich die Kurse bei relativ dünnen Umsätzen nach unten. Weiter steigende Anleiherenditen und starke US-Arbeitsmarktzahlen sind Anzeichen für eine steigende Inflation. Dies könnte schneller zu steigenden Zinsen führen und deshalb gaben die Kurse auch am Freitag mit einem Tagesverlust von 1,7 Prozent deutlich nach.

ProSiebenSat.1 einzige Aktie mit Wochengewinn

Unter den DAX-Titeln hat lediglich die Aktie des Medienkonzerns ProSiebenSat.1 die Handelswoche mit einem Gewinn beendet. Der Kurs legte um 0,5 Prozent auf 29,97 Euro zu. Allerdings hat sich die Aktie im Vergleich zu den anderen DAX-Aktien in den vergangenen Monaten deutlich schlechter entwickelt. Daher ist es nicht überraschend, dass das Abwärtspotential bei ProSiebenSat.1 begrenzt ist. Kursverluste von weniger als 1 Prozent bei Henkel, Beiersdorf und Münchener Rück fühlen sich ebenfalls wie ein Wochengewinn an.

Deutsche Bank verliert zweistellig

Das dritte Verlustjahr in Folge und mögliche Geldprobleme bei einem Großaktionär der Deutschen Bank haben den Aktienkurs des Branchenprimus einbrechen lassen. Die Aktie verlor 11 Prozent auf 13,86 Euro. Aktien von ThyssenKrupp sind sehr volatil und haben in den letzten Tagen mit einem Rückgang von 7,2 Prozent auf 24,52 Euro deutlich nachgegeben. Bei RWE geht es um 6,7 Prozent auf 15,59 Euro nach unten.

Findet der DAX in den nächsten Tagen die Kraft für eine Trendwende?

Insgesamt hat der DAX in den vergangenen Jahren deutlich an Wert gewonnen. Damit haben sich ordentliche Kursgewinne aufgehäuft, von denen der DAX nun einen kleinen Teil abgegeben hat. Da Kursverluste an der Börse zum Tagesgeschäft gehören, ist die aktuelle Entwicklung zunächst nicht besorgniserregend. Fraglich ist derzeit, ob es sich um eine kurzfristige Korrektur handelt auf die eine schnelle Erholung folgt oder ob die wirtschaftliche Stärke am Ende die Aktienkursentwicklung bremst. Eine starke wirtschaftliche Dynamik gibt den Notenbanken Spielraum für Zinserhöhungen und dies ist wiederum negativ für die Aktienkurse. In den kommenden Tagen wird sich daher zeigen, ob sich der DAX wieder schnell erholen kann.
Szenario.
 







powered by stock-world.de




 

 
hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
12.561,42 - 12.686,29 - -124,87 - -0,98% 20.07./17:45
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0008469008 846900 13.597 - 11.727 -
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
Xetra 12.561,42 - -0,98%  20.07.18
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
RSS Feeds




Bitte warten...