Erweiterte Funktionen


Kolumnist: Stock-World Redaktion

Die Fed übertreibt




05.05.22 15:50
Stock-World Redaktion

Obertshausen, 05. Mai 2022 – Die Fed hat zum ersten Mal seit 22 Jahren den Leitzins um gleich 50 Basispunkte angehoben. Insofern bleibt sie klar hawkish, restriktiv. „Nichtsdestotrotz hat sich der Markt die eine kleine positive Nachricht rausgepickt und sie abgefeiert: Es soll keine Zinserhöhung um 75 Basispunkte in einer Sitzung geben“, sagt Benjamin Bente, Geschäftsführer der Vates Invest GmbH. „Nach all den schlechten Nachrichten, der Angst und der Panik hat das gereicht, um den Markt drei Prozent nach oben zu treiben.“ Trotzdem droht die Fed zu übertreiben.

 


Neben der Zinserhöhung startet die US-Notenbank im Juni auch das Quantitative Tightening. Damit zeigt sie ganz deutlich, dass sie die Inflation als dauerhafte Gefahr sieht, nicht mehr als nur vorübergehend und deswegen in eine offensive Inflationsbekämpfung einsteigt. Hier droht sie zu übertreiben. Eine Begrenzung auf Schritte von maximal 50 Basispunkten pro Sitzung ist sicher kein Indiz, dass die Geldpolitik der Fed in den kommenden Monaten vielleicht doch nicht so hart ausfallen wird. „Der Zinspfad bleibt immer noch sehr steil“, sagt Bente. „Die Marktreaktion gestern hat wohl weniger damit zu tun, dass es in irgendeiner Weise eine taubenhafte Wende bei der Fed gibt, sondern einfach, dass der Markt vorher genug Paniklevels erreicht hatte. Dass im Grunde eine irgendwie geartete positive Nachricht ausreichte, um Entlastungsbewegungen nach oben zu produzieren – klassisches Sentiment.“ Diese Bewegung kann durchaus noch eine Weile tragen, wird aber irgendwann auslaufen.


 


So bleiben die US-Notenbank und ihre restriktive Politik ein Belastungsfaktor. Die Fed hat sich zum Ziel gesetzt, die Inflation zu bekämpfen, aber dennoch eine weiche Landung der Konjunktur zu produzieren. „Das versucht sie immer und es klappt so gut wie nie“, sagt Bente. „In der Geschichte ist bisher der zuverlässigste Killer einer strukturellen Inflation dieses Ausmaßes eine Rezession gewesen, die geldpolitisch angestoßen wurde.“ Insofern ist es zwar möglich, dass die Fed dieses Mal Erfolg hat – aber nicht wahrscheinlich.


 


„Wahrscheinlicher ist, dass es entweder eine Rezession gibt oder eine sehr spürbare Wachstumsabschwächung, sodass die Inflation dadurch gedeckelt wird“, so Bente. Das bedeutet aber auch weiteres Abwärtspotenzial für die Märkte. „Aus der Perspektive des Aktienmarktes bleibt das mittelfristig ein ungünstiges Umfeld“, sagt Bente. „Insofern ist die von der Fed-Entscheidung ausgehende Gegenbewegung eher ein Strohfeuer aus Erleichterung über die vorherigen panischen Abwärtsbewegungen. Aber auch Strohfeuer können mitunter länger brennen als man gemeinhin denkt.“


 


Über die Vates Invest GmbH

Die Vates Invest GmbH, gegründet 2011, ist eine inhabergeführte Asset-Management-Boutique. Die Erfahrung zweier tiefer Aktienbärenmärkte (2001 und 2008) war prägend für die Philosophie von Vates. Das Spezialgebiet sind börsentägliche quantitative Analysen des monetären, konjunkturellen und sentimenttechnischen Umfelds. Seit 2014 verkörpert der Vates Parade Fonds die Portfoliomanagementstrategie von Vates Invest. Kernziel ist es, langfristig positive Rendite zu erzielen und zugleich die Anleger vor großen Verlusten in Bärenmärkten zu schützen.



____________________________________________________________________________


Der Autor stellt hier lediglich Informationen zur Verfügung, es erfolgt keine Anlageberatung, Empfehlung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Vermögensanlagen. Anlagegeschäfte beinhalten Risiken, so dass die Konsultierung professioneller Anlagenberater empfohlen wird. Wir möchten in diesem Zusammenhang darauf hinweisen, dass ein Engagement in Aktien (auch Hot Stocks oder Penny Stocks), Zertifikate, Fonds oder Optionsscheine zum Teil mit erheblichen Risiko verbunden. Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden.





powered by stock-world.de




 

 

Werte im Artikel
7,40 plus
+1,37%
0,00010 plus
0,00%
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...