Weitere Suchergebnisse zu "DAX":
 Indizes      Aktien      Fonds      Zertifikate      OS      Futures    


Kolumnist: Cornelia Frey

Euro auf 7-Wochen-Tief: DAX kämpft um die 13.000er Marke




06.10.17 15:33
Cornelia Frey

Euwax

Deutsche Industrie bekommt mehr Aufträge                              

Die Auftragsbücher der deutschen Industrie haben sich im August so stark gefüllt wie seit Monaten nicht mehr. Ein Grund hierfür ist die starke Auslandsnachfrage. So gingen bei den Unternehmen 3,6 Prozent mehr Bestellungen ein als im Monat davor. Das ist der stärkste Anstieg seit Dezember 2016. Ökonomen hatten im Schnitt lediglich mit einem Plus von 0,7 Prozent gerechnet. Im Juli hatte es noch einen Rückgang um 0,4 Prozent gegeben.

Unterdessen rutschte der Euro zeitweise auf 1,1670 US-Dollar. Das ist der tiefsten Stand seit sieben Wochen. Viele Marktteilnehmer rechnen offenbar mit einer weiteren Zinsanhebung in den USA noch in diesem Jahr.

Die Arbeitsmarktdaten der US-Regierung für den Monat September sind noch schwächer als erwartet. Die jüngsten Wirbelstürme haben hier für eine Sondersituation gesorgt. Ökonomen rechneten im Schnitt mit 88.000 neuen Stellen, nachdem es im August 156.000 waren. Es wurde jedoch ein Rückgang um 33.000 Stellen gemeldet. Die in einer separaten Statistik ermittelte Arbeitslosenquote sank trotzdem auf von 4,4 auf 4,2 Prozent. Die durchschnittlichen Stundenlöhne kletterten um 0,5 Prozent.

Der DAX erreichte am Mittag mit 12.993,53 Punkten ein neues Allzeithoch. Für die Eroberung der Marke von 13.000 Zählern reichte die Kraft bisher nicht aus.

Zur Stunde liegt das deutsche Börsenbarometer bei 12.975 Punkten mit 0,1 Prozent im Plus.

Bayer erleidet Rückschlag bei Studie zu Xarelto

Der Chemie- und Pharmakonzern Bayer hat bei einer Studie zu seinem Gerinnungshemmer Xarelto einen Rückschlag erlitten. Die Aktien rutschten deshalb am Morgen bis auf 115,90 Euro, drehten im weiteren Handelsverlauf aber wieder nach oben.
Aktuell liegt der Kurs bei 117,55 Euro mit 0,8 Prozent im Plus.

Analystenkommentar bremst Wacker Chemie nur kurzzeitig aus

Die Aktien von Wacker Chemie gehörten am Morgen noch zu den Verlierern im MDAX. Der Aktienkurs lag im Tief bei 113,55 Euro. Zuvor hatten die Analysten des Bankhauses Lampe die Titel von “Kaufen” auf “Halten” herabgestuft.

Im weiteren Handelsverlauf erholte sich der Kurs. Inzwischen notieren die Aktien bei 117,05 Euro mit 0,3 Prozent im Plus.

Analystenkommentar setzt Kurs von Jungheinrich unter Druck

Die Aktien von Jungheinrich bilden heute das Schlusslicht im DAX. Nach der Verkaufsempfehlung durch die Analysten der Baader Bank rutschte der Kurs um 1,9 Prozent auf 38,63 Euro ab.



powered by stock-world.de




 

 
hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
13.103,56 - 13.068,08 - 35,48 - +0,27% 15.12./17:45
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0008469008 846900 13.526 - 11.267 -
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
Xetra 13.103,56 - +0,27%  15.12.17
  = Realtime
Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
RSS Feeds




Bitte warten...