Kolumnist: Karsten Kagels

Euro/US-Dollar: Abwärtsdruck mit neuen Tiefs




21.11.21 09:50
Karsten Kagels

Trend des Tageschart: Abwärts/Seitwärts


Euro/US-Dollar Chartanalyse: Kurze Rückschau und Einordnung

Vom Jahreshoch bei 1,2349 ausgehend, stand das erste Quartal 2021 im Zeichen einer Korrektur (1.). Diese konnte sich vom Tief bei 1,1704 seit März wieder eindrucksvoll erholen und zunächst wichtige Kursmarken zurückgewinnen (2.). Nachdem der EURUSD jedoch am Widerstand des Februarhochs gescheitert ist, hat er in einer starken Abwärtsbewegung die nahen Unterstützungen verloren (3.).


Nachdem die Bewegung am Augusttief bei 1,1663 drehen konnte, wurde das Juli-Hoch noch einmal angesteuert. Die Dynamik hat jedoch nicht ausgereicht, um die 1,1900er-Marke zu überwinden und wieder abwärts gedreht. Nach dem Bruch des Kursbereichs bei 1,1800 wurden auch die nächsten Marken aufgegeben. Im Verlauf der vergangenen Woche ist ein weiterer Impuls entstanden, der mit dem Hoch aus Juni 2020 auch die nächste Unterstützung gebrochen hat.


Am Freitag wurde bei 1,1250 ein neues lokales Tief erreicht, die 1,1300er Marke konnte nicht gehalten werden.


EUR/USD Chartanalyse - Abwärtstrend mit Bruch einer
            weiteren UnterstützungEUR/USD Chartanalyse: Der Abwärtstrend bricht eine weitere Unterstützung (Chart: TradingView) Wie geht es weiter mit der Kursentwicklung von EUR/USD?

Die Seitwärtsphase zwischen 1,6000 und 1,2300 wurde nach unten verlassen. Eine folgende Zwischenerholung ist gescheitert. Mit dem Bruch der nächsten Unterstützung hat der Kurs ein neues Tief erreicht und die Abwärtstrendstruktur setzt sich fort.


Die Ziele auf der Unterseite liegen im Bereich der 1,1200er Marke. Sollte diese Unterstützung nachgeben, gerät die Zone um 1,1100 ins Visier. Dort könnte das Tief aus 2019 mit 1,0879 die Bewegung bremsen. Auf der Oberseite gilt es nun, zunächst die 1,1300 zurückzugewinnen, um eine Chance auf die 1,1500 zu erhalten. Der nächste, stärkere Widerstandsbereich liegt bei 1,1600.


Chartanalyse von Christian MöhrerDer abgebildete Tageschart des Währungspaares Euro/Dollar (EUR/USD Forex) zeigt die Kursbewegung seit August 2020. Jeder Kursstab stellt die Entwicklung für einen Tag dar.


Welche Werkzeuge und Indikatoren verwendet Ihr im Chart? (Legende)


Für eine visuelle Darstellung ist weniger oft mehr. So beschränken wir uns im Chart auf bewährte Instrumente. In der Regel kommen die gleitenden Durchschnitte (Simple Moving Average = SMA) zur Anwendung. Darüber hinaus nahe Unterstützungen und Widerstände sowie kurz- und längerfristige Abwärts- und Aufwärtstrendlinien:

– blaue Linie = gleitender Durchschnitt (SMA) aus 20 Perioden
– grüne Linie = gleitender Durchschnitt (SMA) aus 50 Perioden
– orange Linie = gleitender Durchschnitt (SMA) aus 200 Perioden
– schwarz gestrichelte Linie = Unterstützungen und Widerstände aus vorherigen Hochs und Tiefs
– grün gestrichelte Linie = Langfristige Aufwärtstrendlinie oder Unterstützung (Serie von Tiefpunkten)
– rot gestrichelte Linie = Langfristige Abwärtstrendlinie oder Widerstand (Serie von Hochpunkten)
– graue Linie = kurzfristige Trendlinie (temporäre Verwendung)



powered by stock-world.de




 

Finanztrends Video zu EUR/USD (Euro / US-Dollar)


 
hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
1,13094 1,13011 0,0008 +0,07% 03.12./22:58
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
EU0009652759 965275 1,23 1,12
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
FXCM
1,13094 +0,07%  03.12.21
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Antw. Thema Zeit
312077 QV ultimate (unlimited) 04.12.21
66428 Der EUR/USD 2,0 Thread 30.11.21
104 Stirbt der Euro in Italien? 17.11.21
9 QV unlimited EUR/USD 10.08.21
2820 SCHWER-Gewichte in SILBER 07.06.21
RSS Feeds




Bitte warten...