Kolumnist: Manfred Ries, Stockstreet GmbH

Ethereum: Da braut sich was zusammen…




10.06.21 08:38
Manfred Ries, Stockstreet GmbH

von Manfred Ries

 


chart: ethusd


Ethereum (Monatschart): Das Mai-Candle zeugt von extrem hoher Unsicherheit!


 


Von Manfred Ries


Mittwoch, 9. Juni 2021


Liebe Leserinnen und Leser,


Was gibts Neues aus der Welt der Rohstoffe, Emerging Markets und Währungen? Zur Wochenmitte hin interessant – die …


Kryptos. Und hier sticht mir bei meinem täglichen Screening insbesondere das Währungspaar Ethereum vs. US-Dollar (ETH/USD) ins Auge. Nahezu alle Kryptowährungen befinden sich derzeit in einer Konsolidierungsphase. Eine Konsolidierung, aus der sogar mehr erwachsen könnte – im negativen Sinne. Für die Kryptos. Was ist passiert? Gut möglich, dass in den kommenden Wochen die Regulierungswut – namentlich aus China und den USA – die Entfaltungsmöglichkeiten der Digitalwährungen weiter einschränken wird. Entsprechende Pressemeldungen stimmen verschnupft.


Die Kryptos bleiben damit auch weiterhin primär ein Spielball von Zockern – und möglicherweise auch von Tesla-Chef Elon Musk, der mit seinen Twitter-Meldungen schon so manche Horror-Volatilität in den Krypto-Markt herbeigeschrieben hat. Ob Kursausschläge von 20 Prozent und mehr innerhalb weniger Handelstage einer ernstzunehmenden Währung mit Geldeigenschaften gerecht wird, darf, sollte – und muss – jeder Beobachter selbst beurteilen. Nein, das ist keine Kampfansage an die Kryptos; mitnichten. Doch es sind einmal mehr warnende Worte, die ich aussprechen möchte. Flottes Krypto-Trading: »avec plaisir!« Doch Kryptos als längerfristiger Ersatz für das (Bar)Geld? Ich weiß nicht, ich weiß nicht …


Zurück zu ETH/USD. Kurs aktuell am Mittwoch am späten Abend: 2430 USD. Charttechnisch ist nichts verloren; die Marke um 1800 USD gewährt vorerst Halt. Und sollte das bisherige All Time Top bei USD 4417 überwunden werden, käme sogar ein neuerliches Kaufsignal auf die Agenda. Dieses Allzeithoch wurde im vergangenen Monat markiert. Seither aber ist ETH/USD innerhalb von nur vier Wochen um 42 Prozent eingebrochen. Und das ist das Problem. Heißt im Umkehrschluss: ETH/USD muss jetzt um 74% zulegen, um an seinem Hoch aus dem Vormonat anzuknüpfen. An dieser Stelle – mit Verlaub – noch einmal meine Frage: »Wird das einer ernstzunehmenden Währung gerecht?«


Charttechnisch hat sich im Vormonat eine kritische Kerzenformation ausgebildet: ein sogenannter Doji. Kein Grund zur Panik zwar, aber ein Zeichen dafür, dass die Marktteilnehmer nicht mehr wissen, wohin. Eine ausführliche Darstellung der Candles würde den Umfang dieses Beitrags sprengen; ich gehe im Optionsscheine Expert Trader© öfters darauf ein. Soviel in würziger Kürze: Ein Doji – das ist eine Candle, bei welcher der Höchstkurs weit oben lag; der Tiefstkurs relativ weit unten, am Ende der Betrachtungsperiode aber augenscheinlich kaum eine Bewegung stattgefunden hat. Heißt: Außer Spesen kaum was gewesen. Der Monat Juni könnte wegweisend für ETH/USD sein! Und ich bin sehr gespannt, wie das Candle des Vormonats – das Unsicherheit signalisiert – aufgelöst wird. Ich bleibe am Ball!


Bevor ich mich für heute verabschiede: Ich habe gerade einen Vergleich gestartet zwischen Ethereum und Bitcoin; sprich ETH/USD vs. BTC/USD. Ich wollte der Frage nachgehen: wie haben sich beide Kryptos seit Jahresbeginn entwickelt? Der Run auf ETH/USD ist auffällig mit einer YtD-Performance von +242%. Im Vergleich dazu BTC/USD: +16%. Das interpretiere ich in der Form, dass sich der Run mehr in Richtung ETH verlagert hat. Das trägt in ETH/USD augenblicklich sogar eine höhere Vola in den Markt. Damit gibt es bei ETH/USD auch größere Trading-Gewinne zu generieren. Vorausgesetzt: man weilt auf der richtigen Seite. Und was bedeutet »YtD«? Das ist die Abkürzung für Year-to-date; sprich: die Betrachtung vom Jahresbeginn an bis zum aktuellen Zeitpunkt. Eine Terminologie aus der Investmentbranche – einer der abwechslungsreichsten Gebiete, die ich mir überhaupt vorstellen kann. Und ich freue mich, Sie durch mein Revier begleiten zu dürfen.


Chart:ethbcn


Soweit für heute. Etwas sehr umfangreich, zugegeben, aber die aktuelle Krypto-Situation macht es erforderlich und ich möchte, dass Sie gut informiert sind und bleiben. Apropos bleiben: Bleiben Sie bitte gesund, munter sowie trading-begeistert! Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Wochenverlauf – bis zur nächsten Ausgabe.  


 


herzlichst, Ihr


 


Manfred Ries, Chefredakteur
https://www.stockstreet.de/rohstoffe-und-emerging-markets-news
https://www.stockstreet.de/optionsscheine-expert-trader


---


Der Autor: Manfred Ries begann 1984 seine Bankausbildung – der Einstieg ins Börsengeschäft. Dem folgten Tätigkeiten als Privatkundenberater und im Devisenhandel einer Großbank. Nach dem Studium der Volkswirtschaftslehre absolvierte er bei einem namhaften Anlegermagazin ein Volontariat als Wirtschaftsjournalist und war lange Jahre als Redakteur in leitenden Positionen tätig. Seit vielen Jahren schon analysiert und schreibt Manfred Ries für Stockstreet.de als Chefredakteur der Online-Rubrik Chart-Analysen sowie als Autor des wöchentlichen Börsenbriefs Optionsscheine Expert Trader© und des Börseninformationsdienstes Rohstoff & Emerging Markets News.



powered by stock-world.de




 

 
hier klicken zur Chartansicht

Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
RSS Feeds




Bitte warten...