Erweiterte Funktionen


Kolumnist: Redaktion boerse-frankfurt.de

ETFs: Schnäppchenjäger unterwegs




14.02.18 08:12
Redaktion boerse-frankfurt.de


Nach dem Einbruch an den Aktienmärkten nutzt so mancher Anleger die aktuellen Kurse zum Einstieg. Gefragt sind ETFs mit europäischen, nordamerikanischen und japanischen Standardwerten. Bei Festverzinslichem zählt die höhere Rendite von US-Staatsanleihen. 13. Februar 2018. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Vor dem Hintergrund stärkerer Schwankungen an den Aktienmärkten hatten ETF-Händler alle Hände voll zu tun. "Sowohl private als auch institutionelle Investoren waren in der vergangenen Woche ausgesprochen aktiv", berichtet Frank Mohr. Die mit 75.000 enorm hohe Anzahl an Transaktionen zeige, wie liquide der ETF-Markt ist. "Ohne dass es zu großen Verschiebungen kommt, können Anleger jederzeit verkaufen oder kaufen." In Phasen wie diesen sei das besonders wertvoll. Über alle Anlageklassen hinweg hielten sich bei der Commerzbank Zu- und Abflüsse in etwa die Waage. 

Rick van Leeuwen beurteilt die Entwicklung ähnlich. "Es ist schön zu beobachten, wie ETFs in Europa immer mehr angenommen werden", meint der Händler von IMC Financial Markets und hebt nochmals die einfache Handelbarkeit der Produktgattung hervor. Je nach Marktlage sei das ETF-Volumen teils zwei bis dreimal höher ausgefallen als in durchschnittlichen Zeiten. Mittlerweile bewege sich zwar vieles wieder in gewohnten Bahnen. Die nach wie vor vorhandene Volatilität deute aber auf eine größere Wachsamkeit der Anleger. 

Diese ist nach Ansicht der Helaba durchaus geboten. Die Analysten der Landesbank Hessen-Thüringen raten dazu, dem Rebound an der Wall Street am Freitag und den Kursgewinnen in Europa zum Wochenstart nicht zu viel Bedeutung beizumessen. Hierzulande befinde sich der DAX über alle Zeitfenster hinweg im intakten Abwärtstrend. Zudem könnten politische Ereignisse wie der SPD-Mitgliederentscheid zur großen Koalition am Sonntag und der am 4. März anstehende Urnengang in Italien für Unruhe an den Märkten sorgen. Die Breite zählt
 
"Donnerstag und Freitag fühlten sich an wie Großkampftage", resümiert Florian Lenhart von der UniCredit. Trotz Zuflüssen gegen Ende der Woche, trennten sich Anleger mit einem leichten Überhang von MSCI USA- (WKN 622391) und S&P 500-Produkten (WKNs A1JX53, A0YEDG). Gleichzeitig seien Nasdaq-Tracker nahezu ausschließlich abgestoßen worden.LenhartLenhart
 
US-Aktien, allem voran Tracker des S&P 500, führt Mohr hingegen zu fast 60 Prozent auf der Kaufseite. "Insbesondere in den vergangenen zwei Handelstagen dominierte der Zuspruch", stimmt van Leeuwen zu.

Vertrauen ist vorhanden

Mit Blick auf das entwickelte Europa macht Lenhart Kaufinteresse an Euro Stoxx 50-ETFs (WKNs DBX1ET, 593395, ETF001) verschiedener Anbieter aus. Gleichzeitig deckten sich Investoren zumeist mit DAX-Werten (WKNs ETFL01, ETFL06, A0X899) ein. Indexfonds auf den breiter aufgestellten Stoxx Europe 600 (WKNs 263530, DBX1A7), der die 600 nach Börsenwert größten Unternehmen aus 18 europäischen Ländern enthält, würden hingegen überwiegend abgestoßen. "Hier ist relativ viel rausgekommen."

Die Kunden der Commerzbank scheinen uneins hinsichtlich der weiteren Reise deutscher Bluechips. "DAX-Werte belegen in unserer Umsatzstatistik den zweiten Rang und wurden gleichermaßen in beide Richtungen gehandelt."

Nitesh Shah spricht von den höchsten Zuflüssen in Indexfonds mit europäischen Aktien seit 2016. Investoren beurteilen die gegenwärtigen Abwärtstendenzen scheinbar als vorübergehend, wie der Analyst von ETF Securities daraus schließt.
Blick in die zweite und dritte Reihe
 
Kleinere und mittelgroße Unternehmen in Europa und Japan rückten in der Anlegergunst ebenfalls nach vorn. Van Leeuwen beobachtet Zuflüsse beispielsweise in Produkten auf den Euro Stoxx Small Index (WKN A0DPMZ) und MSCI Japan Small Caps Index (WKN A0Q1YX). "In Börsenzeiten wie diesen ist das eher ungewöhnlich." Auch japanische Standardwerte fänden überwiegend Abnehmer. Investoren vertrauten häufiger als nicht auf Tracker des MSCI Japan (WKN A0DK60). Van LeeuwenVan Leeuwen
 
Treasuries locken mit steigenden Renditen

Die Umsätze mit Rentenwerten beschreibt Lenhart als ansehnlich. Anleger setzten bevorzugt auf europäische Staatsanleihen mit kurzen (WKN A0X8SK) und mittleren (WKN A0X8SL) Laufzeiten. "Bei beiden dominieren die Zuflüsse." Ein- bis dreijährige und (WKN A0J202) und sieben- bis zehnjährige US-Staatsanleihen (WKN A0LGP4) kämen ebenfalls häufig zum Zuge. "Hier gab es fast nur Käufe." Wie in der Vorwoche gehörten Tracker des Barclays Capital Euro Treasury Bond Index (WKN A0RL83) und iBoxx EUR Sovereigns Eurozone Total Return Index (WKN DBX0AC) bei der UniCredit zu den meist beliebtesten und in Summe gekauften Werten.

von: Iris Merker
13. Februar 2018, © Deutsche Börse AG
Disclaimer Inhalte des Onlineangebots Die hierin enthaltenen Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Keine der hierin enthaltenen Informationen begründet ein Angebot zum Verkauf oder die Werbung von Angeboten zum Kauf eines Terminkontraktes, eines Wertpapiers oder einer Option, die zum Handel an der Eurex Deutschland oder der FWB® Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen sind oder eines sonstigen Terminkontraktes, einer Emission oder eines hierin erläuterten Produktes. 

Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht dafür, dass die folgenden Informationen vollständig oder richtig sind. Infolgedessen sollte sich niemand auf die hierin enthaltenen Informationen verlassen. Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von den auf dieser oder einer der nachfolgenden Seiten enthaltenen Informationen vorgenommen werden. 

Zum Handel an der FWB zugelassene Wertpapiere sowie Eurex-Derivate (mit Ausnahme des DAX®Future-, STOXX® 50 Future-, EURO STOXX® 50 Future-, STOXX 600 Banking Sector Future-, EURO STOXX Banking Sector Future- und Global Titans Future-Kontrakts und Eurex Zinssatz Derivaten) stehen derzeit nicht zum Angebot, Verkauf oder Handel in den Vereinigten Staaten zur Verfügung noch dürfen Bürger, die den US-amerikanischen Steuergesetzen unterliegen, diese Wertpapiere anbieten, verkaufen oder handeln. 

Die in XTF Exchange Traded Funds® gelisteten Fondsanteile sind zum Handel an der FWB Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen. Nutzer dieses Informationsangebotes mit Wohnsitz außerhalb von Deutschland weisen wir darauf hin, dass der Vertrieb der in XTF Exchange Traded Funds gelisteten Fondsanteile in diesem Land möglicherweise nicht zulässig ist. Die Verwendung der Informationen geschieht auf eigene Verantwortung des Nutzers. Verweise und Links Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Links"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt daher ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf der verlinkten Seiten erkennbar waren. 

Der Autor hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. 

Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist. Rechtswirksamkeit des Disclaimers Dieser Disclaimer ist ein Teil des Internetangebots, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern einzelne Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt. Einbindung von weiteren Inhalten Dritter Es ist möglich, dass innerhalb unserer Website Inhalte Dritter unter anderem im Form von sog. iFrames eingebunden werden. Die Anbieter dieser Inhalte werden technisch bedingt Ihre IP-Adresse erfahren, um ihre Inhalte an ihren Browser zu senden, eventuell Cookies setzen wollen oder Analyse-Tools einsetzen. Für den datenschutzgerechten Umgang mit ihren Daten sind diese Drittanbieter eigenverantwortlich. Zu den Kontaktmöglichkeiten des Anbieters, dessen Datenschutzbestimmungen und eventuell eingeräumte Widerspruchsmöglichkeiten verweisen wir auf das Impressum und die Datenschutzerklärung des jeweiligen Drittanbieters.




powered by stock-world.de




 

 

Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.

RSS Feeds




Bitte warten...