Erweiterte Funktionen


Kolumnist: Redaktion boerse-frankfurt.de

ETFs: „Massive Zuflüsse in Neue Energien-ETFs“




11.11.20 14:04
Redaktion boerse-frankfurt.de

Die nachhaltige Geldanlage ist ein langfristiger Trend, mit dem neuen US-Präsidenten hat der Wandel hin zu einer klimafreundlicheren Welt nun aber einen weiteren Mitstreiter. Entsprechende ETFs profitieren.



10. November 2020. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Die Euphorie an den Märkten nach der Wahl Joe Bidens zum neuen US-Präsidenten und den positiven Meldungen von Biontech und Pfizer zum Corona-Impfstoff hat auch ETF-Anleger erfasst. „Alles wird gekauft, durch die Bank weg“, fasst es Andreas Schröer von Lang & Schwarz zusammen. „Die Rally überlagert alle schlechten Nachrichten“, stellt Hubert Heuclin von der BNP Paribas fest. „Erst kaufen, dann fragen, lautet das Motto.“ 


Der DAX hatte am gestrigen Montag einen spektakulären Satz nach oben auf 13.089 Punkte gemacht. Der Dow Jones kletterte sogar kurzzeitig auf ein neues Allzeithoch. Am heutigen Dienstag ist etwas Ruhe eingekehrt, der DAX steht am Mittag bei 13.067 Punkten. 


Clean Energy-ETF in diesem Jahr Plus von 73 Prozent 


Einen echten Schub erleben Nachhaltigkeits-ETFs durch die Wahl Bidens. „Wir sehen massive Zuflüsse“, erklärt Schröer. „Biden will ja in Sachen Klimaschutz eine Menge auf den Weg bringen.“ Käufe im großen Stil beobachtet er beim Lyxor New Energy (WKN LYX0CB) und beim iShares Global Clean Energy (WKN A0MW0M). Beide haben sich extrem gut entwickelt: Der Lyxor-ETF kommt seit Jahresanfang auf ein Plus von 35 Prozent, der iShares-ETF sogar auf 73 Prozent. 


Heuclin berichtet ebenfalls von umfangreichen Käufen des iShares Global Clean Energy, außerdem noch des Xtrackers ESG MSCI USA (WKN A2JHSH). Umsatzstark an der Börse Frankfurt zeigt sich weiter der iShares Global Clean Energy, auch der iShares MSCI World SRI (WKN A2DVB9) wird viel gehandelt. 


Heuclin


Erneuerbare Energien-ETFs


Der iShares Global Clean Energy bezieht sich auf den S&P Global Clean Energy Index. Der gibt die Entwicklung von Aktien der 30 größten börsennotierten Unternehmen aus dem Bereich saubere Energien wieder. Zu den abgebildeten Unternehmen gehören etwa das US-Solartechnik-Unternehmen Enphase Energy und das US-Photovoltaikunternehmen First Solar, aber auch der österreichische Versorger Verbund, Vestas Wind aus Dänemark und Siemens Gamesa Renewable Energy. 


Der Lyxor New Energy bezieht sich auf den World Alternative Energy Total Return Index. Der zielt darauf ab, die Wertentwicklung der 40 weltweit größten Unternehmen darzustellen, die in den Bereichen erneuerbare Energien, dezentrale Energie oder Energieeffizienz tätig sind. Größte Positionen sind Schneider Electric aus Frankreich, das US-Unternehmen NextEra Energy, Iberdrola aus Spanien und Vestas Wind.


Aktien-ETFs: Alles gesucht 


Was die großen Indizes angeht, meldet Heuclin Zuflüsse vor allem für US-Aktien (WKN A0YEDGA1JULM), aber auch globale Titel (WKN A1JX52). Bei den europäischen Aktien ist das Bild gemischter: Aktien der Eurozone werden verkauft, etwa mit dem UBS MSCI EMU oder dem Xtrackers Euro Stoxx 50 (WKN DBX1EU), MSCI Europe-ETFs hingegen meist gekauft. Die höchsten Umsätze an der Börse Frankfurt verzeichneten in den vergangenen Tagen DAX- (WKN 593393ETFL01), Euro Stoxx- , Stoxx Europe 600- (WKN 263530) und MSCI World-Tracker (WKN A0RPWHA1C5E7).


Die sehr gute Entwicklung von China-ETFs setzt sich fort. Der Xtrackers MSCI China (WKN DBX0G2) ist seit Jahresanfang um knapp 23 Prozent gestiegen. Breiter investierende Emerging Markets-Tracker holen auf, leiden aber nach wie vor unter der schlechten Verfassung einiger Emerging Markets-Länder. So kommt der iShares Core MSCI Emerging Markets IMI (WKN A111X9) seit Jahresanfang gerade einmal auf ein Plus von 3 Prozent. Beide ETFs verzeichnen hohe Umsätze an der Börse Frankfurt.


Interesse an Tech- und Gesundheitswerten


Branchen-ETFs sind laut Heuclin wieder beliebter: So setzen Anleger mit dem Xtrackers MSCI World Information Technology (WKN A113FM) auf die weltweite Technologiebranche, aber auch mit dem Xtrackers MSCI World Health Care (WKN A113FD) auf die Gesundheitsbranche. 


Inflationslinker enttäuschen


Im Anleihenhandel sind Staatsanleihen weiter gesucht: Heuclin berichtet von Zuflüssen in Staatsanleihen der Eurozone (WKN A2PBLP) und aus den USA (WKN LYX0Z9). Im Handel mit Unternehmensanleihen-ETFs trennten sich Anleger von US-Papieren (WKN 911950) und setzten stattdessen auf europäische Corporates (WKN A0RGEP). 


Die Inflationsangst scheint etwas zurückgegangen zu sein: Entsprechende ETFs stehen auf den Abgabelisten der Kunden von BNP Paribas, etwa der Xtrackers Eurozone Inflation-Linked Bond (WKN DBX0AM) und der Lyxor EUR 2-10Y Inflation Expectations (WKN LYX0U6). Der Lyxor-ETF liegt seit Jahresanfang mit minus 6,5 Prozent deutlich in der Verlustzone, auch auf Dreijahressicht ist die Rendite negativ. Etwas besser schlägt sich das Produkt von Xtrackers: Der Kurs ist seit Jahresanfang immerhin um 0,8 Prozent gestiegen, auf Dreijahressicht sind es 1,8 Prozent im Jahr. 


von: Anna-Maria Borse 10. November 2020, © Deutsche Börse AG


Aktien  
USA Starke Käufe
Welt Starke Käufe
Europa Käufe/Verkäufe
Branchen  
Technologie Käufe
Neue Energien Starke Käufe
Gesundheit Käufe


Disclaimer Inhalte des Onlineangebots Die hierin enthaltenen Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Keine der hierin enthaltenen Informationen begründet ein Angebot zum Verkauf oder die Werbung von Angeboten zum Kauf eines Terminkontraktes, eines Wertpapiers oder einer Option, die zum Handel an der Eurex Deutschland oder der FWB® Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen sind oder eines sonstigen Terminkontraktes, einer Emission oder eines hierin erläuterten Produktes. 

Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht dafür, dass die folgenden Informationen vollständig oder richtig sind. Infolgedessen sollte sich niemand auf die hierin enthaltenen Informationen verlassen. Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von den auf dieser oder einer der nachfolgenden Seiten enthaltenen Informationen vorgenommen werden. 

Zum Handel an der FWB zugelassene Wertpapiere sowie Eurex-Derivate (mit Ausnahme des DAX®Future-, STOXX® 50 Future-, EURO STOXX® 50 Future-, STOXX 600 Banking Sector Future-, EURO STOXX Banking Sector Future- und Global Titans Future-Kontrakts und Eurex Zinssatz Derivaten) stehen derzeit nicht zum Angebot, Verkauf oder Handel in den Vereinigten Staaten zur Verfügung noch dürfen Bürger, die den US-amerikanischen Steuergesetzen unterliegen, diese Wertpapiere anbieten, verkaufen oder handeln. 

Die in XTF Exchange Traded Funds® gelisteten Fondsanteile sind zum Handel an der FWB Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen. Nutzer dieses Informationsangebotes mit Wohnsitz außerhalb von Deutschland weisen wir darauf hin, dass der Vertrieb der in XTF Exchange Traded Funds gelisteten Fondsanteile in diesem Land möglicherweise nicht zulässig ist. Die Verwendung der Informationen geschieht auf eigene Verantwortung des Nutzers. Verweise und Links Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Links"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt daher ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf der verlinkten Seiten erkennbar waren. 

Der Autor hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. 

Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist. Rechtswirksamkeit des Disclaimers Dieser Disclaimer ist ein Teil des Internetangebots, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern einzelne Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt. Einbindung von weiteren Inhalten Dritter Es ist möglich, dass innerhalb unserer Website Inhalte Dritter unter anderem im Form von sog. iFrames eingebunden werden. Die Anbieter dieser Inhalte werden technisch bedingt Ihre IP-Adresse erfahren, um ihre Inhalte an ihren Browser zu senden, eventuell Cookies setzen wollen oder Analyse-Tools einsetzen. Für den datenschutzgerechten Umgang mit ihren Daten sind diese Drittanbieter eigenverantwortlich. Zu den Kontaktmöglichkeiten des Anbieters, dessen Datenschutzbestimmungen und eventuell eingeräumte Widerspruchsmöglichkeiten verweisen wir auf das Impressum und die Datenschutzerklärung des jeweiligen Drittanbieters.




powered by stock-world.de




 

 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...