Weitere Suchergebnisse zu "DAX":
 Indizes      Aktien      Fonds      Zertifikate      OS      Futures    


Kolumnist: Cornelia Frey

Durchwachsene Bilanzen – Dax taumelt abwärts




09.11.17 14:55
Cornelia Frey

Euwax

neun Dax Unternehmen ziehen Bilanz

Heute gibt es zunächst nur das Thema Bilanzen. Denn gleich neun Dax Unternehmen legen Rechenschaft ab. Die Bilanzen sind durchwachsen. Der Dax startet unverändert, rutscht dann aber deutlich ab auf 13.250 Punkte

An der Wall Street waren die großen Indizes am Mittwoch mit minimalen Gewinnen aus dem Handel gegangen. In Fernost tendierten die Börsen am Donnerstag uneinheitlich. In Tokio schloss der Nikkei-Index nach einer Berg- und Talfahrt 0,2 Prozent niedriger – notierte kurzzeitig aber über 23.000 Punkten.

Kraftwerksgeschäft und Gamesa machen Siemens zu schaffen
Probleme im Kraftwerksgeschäft und in der Windkraft-Sparte lasten auf Siemens. Im vierten Quartal ging das Ergebnis aus dem industriellen Geschäft deshalb überraschend um zehn Prozent zurück auf 2,2 Milliarden Euro. Damit verfehlte Siemens die Erwartungen deutlich.
Im gesamten Geschäftsjahr 2016/17 (per Ende September) reichte es aber zu einem Anstieg des Nettogewinns um elf Prozent auf 6,2 Milliarden Euro. Der Umsatz legte um vier Prozent auf 83 Milliarden Euro zu, der Auftragseingang stagnierte auf Vorjahresniveau. Die Dividende soll um zehn Cent auf 3,70 Euro erhöht werden.

Deutsche Telekom hebt wegen US-Geschäft Ergebnisprognose an
Das US-Geschäft bleibt die treibende Kraft für die Deutsche Telekom. Wegen guter Geschäfte von T-Mobile US hebt sie die Prognose an für das bereinigte Betriebsergebnis (Ebitda) im Gesamtjahr auf rund 22,4 bis 22,5 Milliarden Euro.
Im dritten Quartal legte das bereinigte Betriebsergebnis um 3,3 Prozent auf 5,72 Milliarden Euro zu. Der Umsatz hingegen stieg lediglich leicht um 0,8 Prozent auf 18,25 Milliarden Euro.
Die Telekom gab damit im Vergleich zu den Erwartungen des Marktes ein gemischtes Bild ab.

Adidas nimmt Branchenprimus Nike Marktanteile ab
Adidas macht im Wettlauf mit dem Rivalen Nike Boden gut. Adidas legt in Nordamerika beim Umsatz zweistellig zu – Nike tritt auf dem Heimatmarkt auf der Stelle.
Der Umsatz der Marken adidas und Reebok steigt außer in Russland in allen Regionen – Insgesamt um zwölf Prozent. Der Gewinn aus den fortgeführten Geschäftsbereichen schnellt um 35 Prozent auf 549 Millionen Euro. Die operative Marge legte um 2,7 Prozentpunkte auf 14,0 Prozent zu.
Wegen des reißenden Absatzes von Turnschuhen und Sportkleidung hatte Adidas bereits im Sommer seine Jahresziele angehoben.

Commerzbank schreibt Gewinn – Verkäufe helfen
Die Commerzbank ist im Sommer dank einer Reihe von Sondererträgen in die Gewinnzone zurückgekehrt. Unter dem Strich verdiente das Geldhaus im dritten Quartal 472 Millionen Euro. Das lag im Rahmen der Markterwartungen. Vor einem Jahr hatte noch ein Verlust von 288 Millionen zu Buche gestanden. Das Tagesgeschäft, belastet von den niedrigen Zinsen, schwächelt aber weiterhin.
Angetrieben wurde das Ergebnis von Sondereffekten wie zum, Beispiel dem Verkauf des “Commerzbank-Towers”


powered by stock-world.de




 

 
hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
13.015,04 - 13.167,54 - -152,50 - -1,16% 22.11./17:45
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0008469008 846900 13.526 - 10.403 -
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
Xetra 13.015,04 - -1,16%  22.11.17
  = Realtime
Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Antw. Thema Zeit
25742 DAX trade 08:37
287884 QV ultimate (unlimited) 08:31
274063 COMMERZBANK kaufen Kz. 2. 08:30
10358 2017 QV-GDAXi-DJ-GOLD-EUR. 08:25
494 Erstauflage - wikifolio - Tradin. 07:20
RSS Feeds




Bitte warten...