Erweiterte Funktionen


Kolumnist: Gerhard Mayer

Diabetes-Aktie kurz vor Allzeithoch




06.11.08 11:46
Gerhard Mayer


Weltweit erreicht das dänische Unternehmen Novo Nordisk im Insulinmarkt einen Marktanteil von sagenhaften 52% und ist damit unangefochtener Weltmarktführer. Auf den weiteren Plätzen folgen Eli Lilly und die Unternehmensgruppe Sanofi-Aventis.


 


Trotz der Finanzkrise bleibt der Weltmarktführer in Sachen Insulin auf Erfolgskurs. Dies ist aber auch kein Wunder bei der täglich steigenden Anzahl von Menschen mit Diabetes. Allein in Deutschland kommen jeden Tag über 900 Diabetiker hinzu. Weltweit werden täglich über 30.000 neue Diabetiker registriert. Diese konjunkturunabhängige Entwicklung macht auch vor Landesgrenzen keinen Halt und wird zum weltweiten Problem im Gesundheitswesen.


 


Der Diabetes-Spezialist aus Dänemark zeigt eindrucksvoll, wie rasant der Diabetes-Markt wächst und welche Gewinne Unternehmen damit erzielen können.


 


Folgerichtig also, dass zahlreiche Diabetiker selbst in die Aktie von Novo Nordisk investieren, um sich einen Teil dessen, was sie die Krankheit selbst kostet, zurückzuholen!


 


Zum Jahresende 2002 notierte die Aktie bei 14 Euro, 2003 bei 16,15 Euro, 2004 bei 20,01 Euro, 2005 bei 23,85 Euro, 2006 bei 31,67 Euro und zum Jahresende 2007 waren es dann 44,30 Euro und damit auch nahe am Höchstkurs. Aktuell werden für eine Aktie des Diabetes-Spezialisten Novo Nordisk 43 Euro bezahlt.


 


Egal, wann die Aktie in den letzten Jahren gekauft wurde: entscheidend ist, dass jeder - aber auch wirklich jeder - Anleger damit Geld verdient hat. Nachdem im Höhepunkt der Finanzkrise einige Anleger gezwungen waren Aktien zu verkaufen kam auch der Aktienkurs aufgrund von Gewinnmitnahmen unter Druck.


 


Zwischenzeitlich bestimmen aber wieder die Unternehmensdaten den Aktienkurs. In den letzten Wochen konnte die Aktie deshalb kräftig zulegen und ist nun wieder auf dem Weg zu alten Höchstkursen. Und damit kann der Jahresendkurs wieder einmal über den jeweiligen Schlusskursen der vergangenen Jahre liegen.


 


Es gibt nur wenige Unternehmen, die sich während der aktuellen Finanzkrise ihren alten Höchstkursen näheren. Viele Aktienbesitzer müssen aktuell eher Verluste von 30 und 40% verkraften.


 


Aufgrund der marktbeherrschenden Dominanz bei der Herstellung und dem Vertrieb von Insulin werden die Millionengewinne in der Konzernzentrale in Dänemark weiter sprudeln.


 


Nicht nur die aktuellen guten Quartalszahlen sondern auch der optimistische Ausblick haben die Analysten in den letzten Tagen einmal mehr überzeugt.


 


Die Microsoft der Diabetes-Aktien


 


Erste Analysten nennen das dänische Unternehmen auch nur noch die Microsoft unter den Diabetes-Aktien. Den Großen der Pharmabranche ist dies mittlerweile auch aufgefallen und ihnen wird bereits nachgesagt, dass sie eine Übernahme planen.


 


Nur selten gibt es die Gelegenheit, einen hoch profitablen Weltmarktführer zu kaufen. Das aktuell günstige Zinsniveau könnte ebenfalls dazu beitragen, dass ein Pharmariese seine Produktpalette durch eine Übernahme erweitern möchte. Für Anleger bedeutet dies, dass Sie mit Aktien von Novo Nordisk  richtig viel Geld verdienen können.


 


Novo Nordisk ist deshalb auch ein Thema in der aktuellen Sonderstudie von Diabetes & Geld, Deutschlands führendem Informationsdienst zum Thema Diabetes, Geld und Börse. Ein kostenloses Probe-Exemplar von Diabetes & Geld und zusätzlich die Sonderstudie „China: Goldgrube für Diabetes-Unternehmen“ gibt es gratis auf http://www.diabetesundgeld.de



powered by stock-world.de




 

 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...