Kolumnist: Feingold-Research

Deutsche Bank bis VW – Mut nach dem Crash




06.02.18 11:50
Feingold-Research

Nach dem dunkelgrauen Montag bleibt ein schwarzer Dienstag an der Börse (vorerst) aus. Vorbörslich sah in Europa alles nach einem monetären Blutbad aus, doch die Investoren behalten die Nerven. In den USA hatten am Tag zuvor Computerprogramme kräftig zum Ausverkauf beigetragen. Der Montag war in Punkten zeitweise der härteste Tag seit Bestand der Börsen. 

Nun heißt es Wunden lecken und ruhig analysieren, warum es überhaupt zum Crash gekommen ist. Der Mix aus computergesteuertem Handel, plötzlich steigenden Zinsen und zuvor zu großer Euphorie ließ blitzschnell die Stimmung von Euphorie auf Panik drehen. Panik ist an der Börse jedoch ein schlechter Ratgeber.


So darf man jetzt auf eine Stabilisierung an den Märkten hoffen und die Volatilität sollte merklich zurückgehen, denn fundamental und in Sachen Konjunkturdaten ist die Welt noch in Ordnung. Dort kommt ein Börsenbeben ohnehin meist erst mit Verzug an. Die Beispiele dafür geben die Jahre 2000 und 2008.


Unsere komplette Auswahl für ein Comeback:


DowJones Turbo-Bull - CM70HL


DAX-Inliner - SC219G


Bayer Turbo-Bull - TD7DMA


MDAX Turbo-Bull - VZ69NP


DAX Turbo-Bull VL4TR4


Daimler Turbo-Bull - DM61NE



powered by stock-world.de




 

 
hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
131,52 € 130,42 € 1,10 € +0,84% 17.10./20:53
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000CM70HL1 CM70HL 140,56 € 106,55 €
Werte im Artikel
11,32 plus
+1,39%
131,52 plus
+0,84%
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Frankfurt Zertifikate
131,52 € +0,84%  20:09
EUWAX 129,38 € -0,74%  16:55
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Es ist noch kein Thema vorhanden.
RSS Feeds




Bitte warten...