Kolumnist: Feingold-Research

Daimler – Verdoppler-Strategie bis Juni




07.02.18 08:57
Feingold-Research

Größer Premium-Hersteller der Welt vor BMW, ein 2019er-KGV von 7,7 und eine Dividendenrendite von mehr als fünf Prozent – es gibt kaum eine Aktie in der ersten Liga, die bessere Kaufargumente bietet als Daimler. Trotzdem läuft es für das Indexschwergewicht nicht rund, VW und BMW sind sogar besser ins Jahr gestartet. Auch wir rechnen vorerst nicht mit einer strammen Aufholjagd. Vielmehr dürfte die bereits seit Ende 2016 seitwärts verlaufende 200-Tage-Linie die Richtung vorgeben. Eine perfekte Ausgangslage für unseren Daimler-Inliner HW4XKC, der deutlich mehr Potenzial als die Aktie bietet.

 


Doch der Reihe nach. Der Erfolg von Daimler basierte 2017 vor allem auf dem starken Absatzwachstum in China, wo Mercedes-Benz um 26 Prozent zulegte. Ebenfalls wichtig: Die Ebit-Marge des Konzerns legte von 8,4 auf 8,9 Prozent zu, in der Pkw-Sparte kletterte die operative Marge im Jahresvergleich sogar von 9,1 auf 9,7 Prozent und lag damit klar über dem Zielwert von neun Prozent. Soweit, so gut. Allerdings dürfte das starke Wachstum 2018 kaum zu wiederholen sein. Absatz und Umsatz werden wohl nur leicht um rund fünf Prozent zulegen, das Ebit soll auf Vorjahresniveau liegen. Hohe Investitionen in Zukunftstechnologien dürften die Ergebnisgrößen spürbar belasten. Der Etat für Forschung und Entwicklung wird um 200 Mio. Euro aufgestockt, die Vorbereitungen für die E-Offensive verschlingen 2018 zusätzlich 700 Mio. Euro.


Herausforderndes Umfeld

Mit dem starken Produkt-Portfolio ist der Konzern zwar gut aufgestellt. BMW dürfte mit seiner Modelloffensive nun aber nachziehen und den Wettbewerbsdruck erhöhen, ganz zu schweigen von der ausländischen Konkurrenz. Die Entwicklung neuer Elektroautos und Assistenz-System kostet viel Geld, die günstigen Bewertungsrelationen der Aktie locken daher kaum Käufer an. Vorerst dürfte Daimler daher nicht auf die Überholspur wechseln und seitwärts laufen. Inline-Optionsscheine spielen hier ihre Vorteile aus. Unser Daimler-Papier HW4XKC ist mit einer unteren Grenze bei 64 Euro ausgestattet, die obere Barriere verläuft bei 88 Euro.


Tradesignal Online. Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder <Missbrauch ist ausdrücklich verboten.


Der Abstand zur unteren Schwelle fällt somit geringer aus, vorgelagert verlaufen aber mit der 200-Tage-Linie und einigen horizontalen Nachkaufzonen zwischen 66,40 bis 70 Euro gute Wendepunkte. Werden die Grenzen bis Mitte Juni nicht erreicht, steigt der Schein um knapp 90 Prozent, was einer Maximalrendite von 230 Prozent p.a. bedeutet.



powered by stock-world.de




 

 
hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
5,62 € 6,72 € -1,10 € -16,37% 19.02./11:06
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000HW4XKC3 HW4XKC 7,61 € 2,27 €
Werte im Artikel
71,05 minus
-2,00%
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Frankfurt Zertifikate
5,62 € -16,37%  11:02
EUWAX 5,55 € -11,48%  10:16
  = Realtime
Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Es ist noch kein Thema vorhanden.
RSS Feeds




Bitte warten...