Weitere Suchergebnisse zu "DAX":
 Indizes      Aktien      Fonds      Futures    


Kolumnist: Sven Weisenhaus

DAX konnte wichtige Marke knapp verteidigen




12.05.22 09:33
Sven Weisenhaus

Die zarten Ansätze von Kurserholungen an den Aktienmärkten erhielten gestern durch neue Daten zur Inflation einen Dämpfer. Die Teuerung in den USA hat sich zwar erstmals seit August 2021 abgeschwächt, doch fiel der Rückgang geringer aus als erwartet. So betrug die jährliche Inflation im April 8,3 %, nachdem es im März sogar 8,5 % waren, wie ich vorgestern noch berichtete. Mehrheitlich war der Markt aber von einem Rückgang auf 8,1 % ausgegangen.


Inflation der USA (jährlich)


Und auch der Rückgang bei der Kerninflation von 6,5 % auf 6,2 % reichte den Anlegern nicht. Sie hatten sich einen noch niedrigeren Wert von 6,0 % erhofft. Daher lösten sich die Kursgewinne der Aktienindizes nach Veröffentlichung der Daten binnen Sekunden in Luft auf. Mit Beginn des offiziellen US-Handels zeigte sich dann aber wieder Stärke.


DAX: Jetzt wird es langsam sehr eng


Am 26. April war zum DAX zu lesen, dass sich womöglich lediglich eine ABC-Korrektur in einem neuen Aufwärtstrend ausbildet. Und schon am 19. April schrieb ich: „Erst wenn die Abwärtsbewegung wieder aufgenommen wird und dabei mehr Fahrt aufnimmt, muss man erneut deutlich vorsichtiger werden.“ Das galt auch am 26. April noch.


Seitdem ist der DAX ein drittes Mal an seiner wichtigen Abwärtstrendlinie nach unten abgeprallt (siehe rote Pfeile im folgenden Chart). Und er ist dabei auf ein neues Tief in der seit Ende März laufenden Konsolidierung gefallen. Die ABC-Korrektur ist damit aus dem Rennen.


DAX - Chartanalyse


Allerdings konnte der DAX im neuen Tief der Konsolidierung das 61,80er Retracement der März-Kurserholung verteidigen (grüner Pfeil), auch wenn er es genau genommen um 8 Punkte unterschritten hat. Und so besteht durchaus noch die Möglichkeit, dass sich die ABC-Korrektur lediglich zu einem ABCDE-Muster ausgeweitet hat, welches ich im Target-Trend-Spezial bereits am Montag ins Spiel gebracht hatte.


DAX - kurzfristige Chartanalyse


Allerdings war im Target-Trend-Spezial dazu auch zu lesen, dass die Konsolidierung (roter Abwärtstrendkanal) im Verhältnis zum vorangegangenen Kursanstieg schon relativ lange anhält. Und wenn der DAX nun das 61,80er Retracement noch einmal unterschreiten sollte, wurde sich das Chartbild weiter eintrüben.


Und dann wird eine (ABCDE-)Konsolidierung im Aufwärtstrend zunehmend unwahrscheinlich. Stattdessen müsste man damit rechnen, dass nach den US-Indizes auch der DAX im Rahmen einer zweiten Korrekturwelle ein neues Korrekturtief erreicht.


Sollte der DAX aber über das Hoch der möglichen Welle D steigen und damit die wichtige Abwärtstrendlinie im vierten Anlauf gebrochen werden, lägen die Vorteile im kurzfristigen Bereich wieder auf Seiten der Bullen.


Ich wünsche Ihnen viel Erfolg an der Börse
Ihr
Sven Weisenhaus


(Quelle: www.stockstreet.de)



powered by stock-world.de




 

Finanztrends Video zu DAX


 
hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
13.930,25 13.837,16 93,09 +0,67% 01.01./01:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0008469008 846900 16.300 12.462
Werte im Artikel
7,40 plus
+1,37%
13.932 plus
+0,69%
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Ariva Indikation
13.930,92 +0,68%  21:45
Xetra 13.882,3 - -0,90%  17:54
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
RSS Feeds




Bitte warten...