Weitere Suchergebnisse zu "GFK":
 Aktien      Zertifikate    


Kolumnist: Sabine Traub

DAX erholt sich langsam vom Tief, GfK-Konsumklimaindex steigt leicht an




01.09.17 14:47
Sabine Traub

Euwax bonds Zu Beginn der Woche belasteten die Nordkorea-Krise sowie der zunehmend stärkere Euro, er notierte am Dienstagabend bei 1,199 US-Dollar, den deutschen Aktienmarkt. Der DAX schloss am Dienstag mit einem Minus von 1,5 Prozent bei 11.964 Punkten, im Verlauf des Tages gab er sogar bis auf 11.869 Punkte nach, was dem tiefsten Stand seit fünf Monaten entsprach. Am Mittwoch konnte sich der DAX dann langsam erholen und schloss mit einem Plus von 0,5 Prozent bei 12.002 Punkten. Die Lage am deutschen Aktienmarkt blieb aufgrund der saisonal schwachen Vorgaben für den September jedoch eingetrübt, obwohl der GfK-Konsumklimaindex für September um 0,1 Punkte auf 10,9 Punkte stieg. Laut GfK bedeutet dies den fünften Anstieg in Folge und den höchsten Wert seit Oktober 2001. Die Konsumstimmung in Deutschland bleibt damit weiterhin auf einem stabilen Wachstumskurs. Ebenso stieg die Wirtschaftsstimmung in der Eurozone und erreichte im August 2017 ihren höchsten Stand seit Juli 2007. Der Index zur Einschätzung der wirtschaftlichen Entwicklung im Euroraum stieg um 0,6 Punkte auf 111,9 Punkte.

Die Stimmung an der Wall Street wurde zur Wochenmitte von erfreulichen US-Konjunkturdaten aufgehellt, die größte Volkswirtschaft der Welt wuchs im zweiten Quartal überraschend stark um drei Prozent. Zudem ließen die Sorgen der Investoren um den Nordkorea-Konflikt etwas nach. Der Dow Jones Industrial Average schloss am Mittwoch mit einem minimalen Plus von 0,1 Prozent bei 21.890 Punkten. Der S&P 500 legte um 0,5 Prozent auf 2.457 Zähler zu und der Index der Technologiebörse Nasdaq kletterte um 1,1 Prozent auf 6.368 Punkte. Das US-Verbrauchervertrauen fiel im August gut aus und auch die Beschäftigung im Privatsektor stieg im August deutlich an. Das US-BIP stieg auf das Jahr hochgerechnet um 3,0 Prozent gegenüber dem Vorquartal, Analysten hatten nur mit 2,8 Prozent gerechnet. Das Wachstum beruhte auf einem stärkeren Konsum der privaten Haushalte und auf höheren Investitionen. Diese positiven Konjunkturdaten aus den USA und auch aus China beflügelten auch die asiatischen Börsen. Der japanische Nikkei-Index ist am Donnerstag um 0,7 Prozent auf 19.642 Punkte gestiegen und erreichte somit ein Zwei-Wochen-Hoch. Die chinesische Industrie hat im August ihr Wachstumstempo überraschend erhöht, der Einkaufsmanager-Index für das verarbeitende Gewerbe stieg um 0,3 Punkte auf 51,7 Punkte. Ab einem Stand von 50 Zählern signalisiert das Barometer Wachstum.



powered by stock-world.de




 

 
hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
46,805 € 46,895 € -0,09 € -0,19% 25.09./20:30
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0005875306 587530 52,24 € 27,45 €
Werte im Artikel
12.595 plus
+0,02%
46,81 minus
-0,19%
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
46,894 € +0,71%  16:54
Frankfurt 46,65 € +0,18%  08:20
Düsseldorf 46,645 € +0,17%  08:19
Hamburg 46,65 € +0,17%  08:09
Hannover 46,65 € +0,17%  08:10
München 46,59 € +0,10%  08:00
Stuttgart 46,71 € -0,02%  17:15
Berlin 46,775 € -0,11%  18:45
Xetra 46,805 € -0,19%  17:36
  = Realtime
Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
RSS Feeds




Bitte warten...